Kreta im September 2004

Reisezeit: September 2004  |  von Kathrin B.

Bali

Nach unserem eher traurigen Besuch in Knossos, haben wir auf dem Heimweg einen Abstecher nach Bali gemacht. Bali ist ein wirklich sehenswertes Fischerdörfchen auf Kreta; ziemlich genau zwischen Rethymnon und Heraklion. Es hat vier verschiedene Buchten. Allerdings muss man sich die ersten fünf Kilometer nach der Autobahnabfahrt durch eine Strasse mit unzähligen schrecklichen Hotelbauten durchkämpfen. Da wir Hunger hatten, kämpften wir uns also bis zur letzten Bucht durch, welche mit seinem Hafen auch das Herz des Dörfchens darstellt. Auf einem Felsen erhöht, fanden wir eine Taverna ("Panorama") mit wunderschönem Blick auf den Hafen (deshalb wohl auch der Name der Taverne ).
Wir haben uns auf Vorspeisenteller (klein), griechischen und kretischen Salat geeinigt und waren positiv entsetzt! Was da an Essen kam, war zu zweit, ja noch nicht mal zu dritt zu schaffen. Nicht bei bestem Willen und Bären-(was sag ich: Tyranosaurus-Rex-)Hunger!
Essen auf Kreta ist ein Fest! Man sollte sich gut überlegen, ob man statt eines Menus oder Gerichts nicht lieber viele kleine (Vor-)speisen zusammen bestellt. Man(n) wird garantiert satt!

© Kathrin B., 2004
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Bali
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Woche Kreta. Eigentlich will ich nur relaxen und meine wunde Seele baumeln lassen. Aber Kreta lädt zu Tagestrips ein, um in kurzer Zeit möglichst viel von dieser schönen Insel in der Ägäis kennen zu lernen. Leute! Dies ist kein Alternativbericht, aber es muss ja nicht immer die Rucksacktour sein!
Details:
Aufbruch: 14.09.2004
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 21.09.2004
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Kathrin B. berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors