Indien/Nepal 2008

Reisezeit: März / April 2008  |  von Sabine H.

Eine geführte Privatrundreise durch Rajasthan und über Varanasi nach Nepal - wie üblich, ganz für mich alleine !

Incredible India - die Vorbereitung

Anfang März 2008

Nun stehe ich also schon wieder in den Startlöchern für die nächste Reise ! Nach Indien und Nepal wird es gehen. Abreise am Karfreitag, 21.03.2008, mit der Lufthansa von Hamburg via Frankfurt nach Delhi.

Seit September 07 plane ich an der Geschichte herum, habe mir ausgesucht, was ich unbedingt sehen will und dann den Preisvergleich gestartet. Backpacken will ich nicht (dafür sind 17 Tage zu kurz), aber eine Gruppenreise will ich auch nicht (das hasse ich). Also suchte ich nach einer bezahlbaren, geführten Privatrundreise und wurde in Indien fündig. Es gingen erstmal sehr viele emails hin und her, aber jemand in Jaipur erduldete meine vielen Fragen, Wünsche und Ideen mit der Ruhe eines meditierenden Gurus und beantwortete jede einzelne mail freundlich, gelassen, professionell und sachkundig. Was immer einfach nicht machbar war, redete man mir aus, baute aber ansonsten jeden Extra-Wunsch ein. Und das, obwohl wirklich lange auf mein endgültiges "go" zu warten war und somit über einen langen Zeitraum nicht sicher war, ob die ganze Mühe womöglich vergeblich sein würde ! (Das lag aber nicht an Entscheidungsschwierigkeiten meinerseits, sondern daran, daß der Urlaubsplan so spät genehmigt wurde).

Für eine solche Indien-und Nepalrundreise braucht man im Vorwege eigentlich nichts großartiges veranstalten, außer vielleicht den Impfschutz auf Vordermann bringen (der ist bei mir notorischen Globetrotterin allerdings immer up to date) und natürlich die Visa einholen. Indien war schnell (1 Woche) und Nepal mit 2,5 Wochen + 1 Anruf (um meinen Antrag mal "on top of the pile" zu bringen) etwas langsamer. Dafür hätte ich das Nepal-Visum auch direkt bei der Einreise bekommen, aber dann steht man womöglich ewig in einer Warteschlange.

Außer ein paar Klamotten in eine Reisetasche zu werfen, die Technik aufzuladen und mich zu freuen, wie eine Schneekönigin, brauche ich nun nichts mehr zu tun...

Und das ist die Route:

Dehli - Jaisalmer - Jodhpur - Jaipur - Agra - Dehli - Varanasi - Kathmandu - Pokhara - Kathmandu - Dehli und von dort mit der Swiss via Zürich nach Hamburg zurück.

Den Indien-Klassiker Goa kenne ich von einer früheren Reise bereits, dennoch halte ich mich immer noch für eine Indien-Anfängerin, denn Goa ist eben Indien-für-Anfänger, alles noch ganz harmlos in punkto heilige Kühe, heilige und sonstige Männer, Chaos, Dreck und Überbevölkerung...von Rajasthan erwarte ich mir einen krasseren Kulturschock und von Nepal erst recht. Ich wäre nicht ich, wenn ich mir nicht noch einen besonderen Kracher eingebaut hätte: Einen mountain flight in die Everest-Region in Nepal ! Wollen wir mal hoffen, daß der Flug stattfindet, denn es geht wohl nur bei besten Wetterbedingungen.

Noch 16 Tage werde ich die Annehmlichkeiten meiner frisch renovierten Wohnung genießen, bevor ich mich aufmache nach "Incredible India" oder auch dem Land mit der einzigen funktionierenden Anarchie der Welt...oder so.

© Sabine H., 2008
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien: Incredible India - die Vorbereitung
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 21.03.2008
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 06.04.2008
Reiseziele: Indien
Nepal
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors