Die Nord und Südstaaten der USA

Reisezeit: Juni / Juli 2009  |  von Stephan G.

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen!
Matthias Claudius

Den amerikanischen Bürgerkrieg zu verstehen kann man nur wenn man die Gegensätze der Nord und Südstaaten kennenlernt! Die Reise beginnt im alten Boston und endet in New Orleans.

Massachusetts

Boston die Wiege der Freiheit

Ich startete meine Reise in Boston, wo die Wiege der Freiheit steht. Boston ist eine Mischung aus Amerika und England und für die amerikanische Geschichte ziemlich wichtig. In der Jugendherberge, die in der Nähe der Berkeley Universität für Musik lag traf ich Carl einen Englisch-Lehrer aus Shanghai der mit mir die Sehenswürdigkeiten besuchte. Wir besuchten das Besucherzentrum im Old State House und buchten einen Rangertrip auf dem Freedom Trail der durch die Stadt geht. Dort gab es viel zu sehen. Am interessantesten fand ich aber dass ich ein Denkmal für den polnischen Freiheitskämpfer Tadeusz Kosciuszko in Boston fand. Er verteidigte im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg Saratoga und Titeratoga erfolgreich gegen die Briten. Ich bestieg in Australien den höchsten Berg den Mount Kosciuszko und konnte den Namen nie aussprechen deswegen entstand mein Interesse. Tadeusz Kosciuszko war ein ehrenwerter Mann der sich für die Freiheit vor allem aber für Polen aber auch in der Welt einsetzte.

Boston von der Fähre aus

Boston von der Fähre aus

Meine Reise in den Nord- und Südstaaten der USA.

Old State House

Old State House

Faneuil Hall

Faneuil Hall

Denkmal für Tadeusz Kosciuszko

Denkmal für Tadeusz Kosciuszko

In den zwei Tagen Boston besuchte ich das Schiff USS Constitution und den Ort Salem. In Salem muß man einfach den Schokoladenladen besuchen. Von jeder Praline ein Stück und dann machte ich mit einem Becher Kaffee picknick. Auf dem Rückweg sah ich in einem Pub das Fußballspiel USA vs. Spanien das die USA sensationell gewann. Das hat mich aber nur interessiert und keinen Ami!

Fine Art Museum

Fine Art Museum

Am Mittwoch bin ich dann in das Museum für Fine Art gegangen. Jeden Mittwochnachmittag ist der Eintritt frei. Mann konnte viele berühmte Meisterwerke sehen so zum Beispiel einige Picassos.

Picasso Besprechung

Picasso Besprechung

Am nächsten Tag holte ich meinen Mietwagen vom Flughafen ab und fuhr über Portland wo es lecker Sushi gab nach Bar Harbor in den Arcadia Nationalpark in Maine.

© Stephan G., 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA: Massachusetts
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 22.06.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 21.07.2009
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Stephan G. berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors