Familienurlaub im Wohnwagen an der Ostsee

Reisezeit: Juli / August 2008  |  von Ulrike S.

4.8.2008 Ostseebad Damp & Kiel Teil 2

DAS Urlaubs-Highlight - Wir und die Gorch Fock

Am Montag Morgen stand zunächst ein Telefonat mit dem diensthabenden Offizier auf der Gorch Fock an. Der zeigte sich überaus erfreut über unser Interesse an einer Besichtigung, die normalerweise nur im Rahmen von Gruppenführungen möglich ist. Und da waren in den nächsten Tagen leider keine Gruppen angemeldet. Umso erstaunter waren wir, als es hieß: "Momentan ist wenig los und wenn Sie heute nach Dienstschluss um 17 Uhr Zeit haben, dann lässt sich eine Besichtigung einrichten", so die Rückmeldung. Wir konnten unser Glück kaum fassen. Einfach anrufen und eingeladen werden, das hätten wir uns nicht zu träumen gewagt.

So wurde also zunächst der restliche Tag mit einer kleinen
Radtour entlang der Küste bis zum Ostseebad Damp verplant. Damp 2000 - ein in unseren Augen hässlicher Betonklotz und reine Retortenstadt an der Küste. Da machten wir doch schleunigst wieder kehrt und fanden auf dem Rückweg in einer kleinen Badebucht auch noch einen leckeren Fisch-Imbiss. Frisch zubereitete Heringsbrötchen in XXL-Version - MEGA LECKER!

Am Strand von Damp 2000

Am Strand von Damp 2000

Der Yachthafen

Der Yachthafen

Entlang der Steilküste ging's zurück

Entlang der Steilküste ging's zurück

Vorbei an mega leckeren Fischbrötchen in XXL-Version!

Vorbei an mega leckeren Fischbrötchen in XXL-Version!

Am Nachmittag machten wir uns dann auf den Weg nach Kiel. Da wir noch ein bisschen Zeit hatten, bummelten wir entlang der Förde. Schiffe gucken war angesagt. Neben riesigen Pötten und Fährschiffen, die sich ihren Weg vorbei an kleinen Segeljollen bahnten, waren vor allem historische Segelschiffe so richtige Hingucker.

Um 17 Uhr waren wir dann an der Wachstation der Tirpitz-Mole und wurden bereits von einem Kadetten erwartet. Er begleitete uns zur Gorch Fock, die wir nun zu viert fast ganz für uns alleine hatten. Einfach ein grandioses Erlebnis für uns Landratten.

Wir erfuhren viel über die Geschichte des Segel-Schulschiffes und - weil wir nur auf Deck bleiben durften - auch vieles aus den Erzählungen des Kadetten über das wahre Leben an Bord. Da bleibt nicht viel übrig von verklärter Seefahrer-Romantik. Es ist schon eine harte Schule, durch die die Nachwuchs-Offiziere hier gehen müssen. Individualität ist Fehlanzeige - Teamgeist ist hier gefordert.

Und dennoch: das blitzblank polierte Segelschiff mit seinen gigantischen Ausmaßen hat einen bleibenden Eindruck bei uns allen hinterlassen. Zwar habe ich mir die ganzen technischen Daten und Details nicht merken können, aber eine Augenweide war dieser klassische Segler allemal.

Bereits zwei Tage später sollte die Gorch Fock Kiel verlassen um zu den Hansestädten der Umgebung zu segeln. Wir hatten also wirklich mordsmäßiges Glück und jede Menge Bild- und Informationsmaterial für unsere Tochter. Hausaufgaben gemacht - und die haben sogar allen Spaß gemacht!
Ein herzliches Dankeschön also nochmals an die Besatzung der Gorch Fock für diesen freundlichen und unkomplizierten Empfang!

Schiffe gucken in Kiel

Schiffe gucken in Kiel

Moderne Rennsegler contra ...

Moderne Rennsegler contra ...

... schöne historische Segelschiffe. Das beste kam jedoch zum Schluss:

... schöne historische Segelschiffe. Das beste kam jedoch zum Schluss:

Die Gorch Fock, die wir (fast) ganz für uns alleine hatten. Privatführung exklusiv!

Die Gorch Fock, die wir (fast) ganz für uns alleine hatten. Privatführung exklusiv!

Einige Eindrücke von unserem Urlaubs-Highlight

Einige Eindrücke von unserem Urlaubs-Highlight

1000 Dank für diese tolle Führung und die Einblicke, die wir dabei gewinnen konnten!

1000 Dank für diese tolle Führung und die Einblicke, die wir dabei gewinnen konnten!

© Ulrike S., 2009
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland 4.8.2008 Ostseebad Damp & Kiel Teil 2
Die Reise
 
Worum geht's?:
SOMMER, SONNE, SAND und mehr! Im Sommer 2008 waren Familienferien angesagt. Nach Frankreich gilt unsere große Liebe dem deutschen Norden. Deshalb war unser Ziel die Ostsee-Küste in Schleswig-Holstein, genauer gesagt die Eckernförder Bucht. Hier verbrachten wir zehn erholsame Tage bei typisch norddeutschen Wetterverhältnissen. Es war dies unsere dritte Reise mit einem Wohnwagen – und es wird immer besser ;-)
Details:
Aufbruch: 31.07.2008
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 10.08.2008
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors