Enrico ist wieder unterwegs!!!

Reisezeit: Januar - April 2012  |  von Enrico Hauck

Ja,wer Abendteuer will faehrt nach Moskau

Nun muss ich mich ja immer noch mit Medikamenten am Leben halten,aber es kann ja nur besser werden.
So hab ich mir die Adresse von Stacy geschnappt und mich dann auf die Suche nach ihr gemacht,was am Ende eine doch recht schwere Geburt war und wir uns auch mehr oder weniger durch einen Zufall getroffen haben.
Aber nun die Geschichte,die Metrostation,die sie aufgeschrieben hatte,war kein Problem,nur die Strassen und Hausnummern richtig einzuordnen war dann schon nicht mehr so lustig. Mann muss naemlich wissen,dass zu einer Strassennummer mehrere Haeuser gehoeren die dann noch mal in Nummern und Kwartieren unterteilt sind.
So hab ich dann die Leute gefragt oder besser gesagt immer den Zettel gezeigt und keiner wusste was,hm... komisch hab ich gedacht.
Naja am Ende hab ichs ja dann doch gefunden,weil die erste Adresse fuer einen Taxifahrer war,mit key und code und die andere war die Eigentliche .So hab ich dann nach eine Stunde suchen vor ihrer Tuer gestanden und geklingelt,diese geht auf und ein ziemlich zerwuselter Wasi guckt mich an und schmeisst die Tuer sofort wieder zu,er wusste nichts von meinem Besuch und dachte ich bin da so ein asiatischer Klinkenputzer .Ups hab ich gedacht wo bist du denn hier gelanden,war wohl doch die falsche Tuer.Und wie ich mich auf den Weg machen will hoerte ich hinter mir ein Schluesselklappern und wer macht die Tuer auf ? Yea... es war Stacy,wir haben uns beide erstmal angeguckt,frei nach dem Motto,bist du es wirklich?So war die Freude natuerlich gross und es wurde erstmal ganz dolle geknuddelt und wir waren beide froh.
So hat sich Wasi der eigentlich Wassilie heisst noch 10000mal bei mir entschuldigt und es wurde erstmal geredet,was das Zeug haellt,ich hab noch eine super schoene Stadtfuehrung von den Beiden bekommen so richtig mit Roter Platz,Basilius Kathedrale,Bolschoy Theater,war toll. Dann gabs noch ein lecker Essen im FAQ.

Ja so hab ich dann noch eine Jamsession in deutsch auf einer Gitarre gegeben,es sind beides professionelle Musiker die ihr Geld damit verdienen,sie wollten unbedingt was in deutsch hoeren und hat auch Spass gemacht ,ein gelungener Start wuerd ich sagen ;-0.
Am Abend haben die Beiden noch ein konzert in der Stadt gegeben in so einem kleinen kaffee so war 's dann auch schon wieder 2uhr.
Dann ist mir auch mal aufgefallen,dass wenn man hier kein russisch spricht,nicht wirklich weit kommt.ich hab es immer mit haenden und Fuessen versucht oder den leuten meine drei Vokabeln an den Kopf geworfen die ich noch konnte,ob sie richtig waren oder nicht .
Das kostet ganz schoen Kraft sag ich euch,wenn mann sich dann noch registrieren lassen muss um keinen Aerger mit den Behoerden zu bekommen ist das nicht mehr so lustig.So konnte mich aber das Maedel aus dem Hostel ,welch Wunder sie sprach englisch,beruhigen und meinte,dass man sowas ers nach sieben Tagen machen muss vorrausgesetzt man hat ein Weiterflugticket.Sie hat mir auch sonst sehr viel geholfen und mir den Flug nach Sankt Petersburg gebucht und mich mit Stacy telefonieren lassen.
Ja aber nun zu meinem ersten kulturellen Teil,so war ich dann im historischen Museum dierekt am Roten Platz und was soll ich sagen.
Ich bin immer sehr beeindruckt wenn ich Dinge aus dem Mittelalter oder frueher ansehen kann.War aber alles in der Heimatsprache untertitelt,das ich nur gucken konnte.Dann gibts ja noch die Basilikuskathedrale,die,wenn ich das mal so sagen darf mindestens genauso beeindruckend ist wie der Taj Mahal in Agra,von aussen wie von innen auch.
Dann gibt es ja noch den Kreml,weil es ja dort auch richtig viele und schoene Kathedralen gibt,wo man mit einem Tag eigentlich garnicht auskommt.Ehrlich gesagt bin ich auch langsam froh hier weg zu sein ,langsam wir mir das naemlich zu teuer hier.Blieb mir nur noch noch mich von Stacy zu verabschieden und noch mal ueber Gott und die Welt zu reden und sie waere auch gern mit nach St.Petersburg gekommen ,leider muss sie arbeiten.
Naja der Abschied war ganz schoen schwer aber Moskau ist ja nicht so weit.
Ja so schnell sind fuenf Tage vorbei,das ist irre...
Bis dem naechst aus S.P.
Enrico

Ich wusste garnicht,dass ich so luett bin

Ich wusste garnicht,dass ich so luett bin

Ja,der beruehmte Rote Platz,mit Wasi,der ganz entgeistert guckt ....

Ja,der beruehmte Rote Platz,mit Wasi,der ganz entgeistert guckt ....

Weil sie so schoen ist ...

Weil sie so schoen ist ...

Moskau mal bei Nacht

Moskau mal bei Nacht

Im Mausoleum konnte ich ihn nicht finden,jetzt weiss ich auch warum....
und ich habs schon immer gewusst...

Im Mausoleum konnte ich ihn nicht finden,jetzt weiss ich auch warum....
und ich habs schon immer gewusst...

ne,ne ist noch alles in Ordnung ....

ne,ne ist noch alles in Ordnung ....

Wenn ich schon mal da bin wollt ich dem Putin mal *Hallo* sagen,aber die Schergen haben mich schon aus 100m Entfernung gleich weg gepelzt...

Wenn ich schon mal da bin wollt ich dem Putin mal *Hallo* sagen,aber die Schergen haben mich schon aus 100m Entfernung gleich weg gepelzt...

Stacy at work...she has an amazing beautyfull voice...you are the best my Darling..

Stacy at work...she has an amazing beautyfull voice...you are the best my Darling..

© Enrico Hauck, 2011
Du bist hier : Startseite Asien Russland Ja,wer Abendteuer will faehrt nach Moskau
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja...nun darf ich im nächsten Jahr wieder auf große Reise gehen und freu mich auch schon wie Bolle.Ich will euch ein bisschen davon erzählen,was ich so alles erlebt und gesehen hab,wenn ihr wollt,dann kommt doch einfach mit ... Viel Spass beim lesen Enrico
Details:
Aufbruch: 02.01.2012
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 05.04.2012
Reiseziele: Russland / Russische Föderation
Israel
Hongkong
Philippinen
Thailand
Kolumbien
Peru
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors