Enrico ist wieder unterwegs!!!

Reisezeit: Januar - April 2012  |  von Enrico Hauck

Ja Pieter ist schon schoen ....

Ja,zuerst muss ich mal sagen,es ist saukalt hier und heute morgen hat mich auch mein Wecker noch aus dem Bett geschmissen aber ich wollt ja nach Sankt Petersburg fliegen,so blieb mir nix anderes uebrieg*heul*
Aber selbst als ich dort angekommen bin hatte ich gleich ein ganz nettes Erlebniss denn,als ich im Bus gesessen hab,sass mir so ein Paar gegeueber,die mir meine Hilfsbeduerftigkeit wohl schon angesehen haben und das Maedel fragte mich,ob ich englisch sprechen wuerde,mein Jaaaaa kam mit so einer Erleichterung,das ich meine ganzen Gebrechen,die sich schon gesammelt hatten komplett vergessen hab.So hat sie dann ihr I Pad genommen die Adresse von meinem Hostel gegoogelt,die ich mir dann abfotografiert hab, mich in die richtige Bahn gesetzt und zum Schluss mir noch einen Coin fuer die Fahrt geschenkt,fand ich mal ne nette Geschichte.
Alles in allem gibt es ja sehr viel Kultur hier in S.P.,so werd ich wohl fuenf Tage hier bleibe.
Nach drei Stunden Schlaf,hab ich mich dann aus dem Bett gehieft und mich auf den Weg zur Peter -Paul Festung gemacht und hab es mit einem Audioguide nicht geschafft mir an einem Tag alles anzusehen,so werd ich morgen dort weiter machen werde.Diese bedeutende Geschichte,die schoenen Gebaeude und dann noch der Sonnenuntergang an der Neva,ein traumhaftes Panorama ich bin begeistert und musste das gleich im Hostel erzaehlen.Und im Moment laeuft sowieso alles topp!!!
Bisschen komisch fand ich ja auch,ich musste auch erstmal lachen als ich da einen Schwarzen hab russisch sprechen hoeren,jaaaa die leben da also sprechen die naklar auch russisch aber ich dachte immer,die sprechen nur englisch,franzoesisch oder afrikaans oder so,ich fands irgendwie lustig.

Weil ich dann abends noch mit Robert,Andrej,Hanna und Felizitas noch mal ein Nachtsightseeing gemacht hab wurde es dann wieder erst zwei Uhr,fast anstrengeder als arbeiten sag ich euch.Ja mit schlafen ist im Moment nicht viel aber auch dass kann nur besser werden.
Heute gibt es dann erstmal den Rest von der Festung und dann werd ich noch die Erimitage besuchen,bisschen Zeit hab ich ja noch.
Bloederweise ist mir bei meiner Planung ein kleiner Denkfehler untergekommen,der mir alles so ein bisschen durcheinander gewuerfelt hat,dass heisst ich hab zwar gelesen,dass die Erimitage von Die.bis So. aufhat aber irgendwie ist mir dann der Montag abhanden gekommen,warum weiss ich auch nicht.So wollt ich mir dann die beruehmten Wolgatreidler von dem Repin anschauen aber wer weiss schon,dass es zwei russische Museen in S.P. gibt naja alles bisschen doof gelaufen den Tag aber ich hab mich dann mit neuzeitlicher Kunst und einer historischen Fotoausstellung beschaeftigt,das war auch sehr schoen.
Ja und das Hostel in dem ich wohne ist wohl auch richtig cool,wieder Leute aus der ganzen Welt,ich liebe das!!!
Und wie soll es anders sein ein Teil davon natuerlich auch deutsch,waren aber alles ganz nette Leute,dass hat schon gepasst,so konnten wir abends immer noch Mistkopf spielen,kommt wohl aus dem Englischen,called shithead,wir haben viel gelacht mit Paula,Menly und Vivien.
So langsam hat sich meine biologische Uhr auch auf diesen Rythmuss eingestellt und der Kaffee ist immer ein gutes Mittel und der ist topp!
Wenn ich dann mal ein paar Zahlen geben darf,wenn Du dir zum Beispiel jedes Gemaelde oder Kunstwerk in der Erimitage eine Minute lang ansiehst,dann sind 8Jahre vergangen ist irre ne..ich hab einen Tag dafuer eingeplant.

Natuerlich hab ich dann auch standesgemaess,wie man das als selbsternannter Hochschulproffessor fuer angewante Kunst so macht,Prioritaeten gesetzt.Prio 1:Ich muss wichtig aussehen,dazu nimmt man eine Mappe in die Hand und verschraenkt die Haende dann hinter dem Ruecken und bleibt mit halbhochgeschobener Brille vor dem Bild stehen ...
Alles in allem war es aber sehr beeindruckend,all die grossen Maler dort zu sehen,haette ja nie gedacht,dass ich so viel Interesse fuer Kunst entwickeln kann aber auch dieser Tag ging wieder sehr schnell vorbei und ich war froh,dass ich den russischen Sitten nicht so sehr folgen musste,denn abends holt Andrej noch ne Flasche Wodka aus dem Eisfach und meinte mit einer Gewuerzgurke zusammen kann man das am besten trinken.,bloss gut,dass die Flasche nur noch halb voll war und wir die zu dritt geteilt haben,wer weiss wie das sonst geendet waere .So waren dei 5Tage in S.P. auch wieder vorbei und ich haette noch drei Tage dranhaengen koennen,so hatte ich natuerlich das Highlight zum Schluss und hab den letzten Tag im Koenigspalast verbracht und mir auch das Bernsteinzimmer angesehen,ein Traum sag ich euch,du kannst dich stundenlang das ist,als wenn ich irgendwo am Meer sitze und den Wellen zuschaue,sowas kann ich auch den ganzen Tag machen.
Die ganzen Raeume sind so riesig,der grosse Saal hat z.B.800qm und dort sind 100kg reines Gold verarbeitet es glizert und glaenzt aber es ist wirklich schoen,dass ich aus dem Staunen garnicht mehr rausgekommen bin.Ich hab mich gefreut ueber diesen Tag,als ich dann noch Mila,das verrueckte Huhn aus Istanbul getroffen hatte wurde es wieder 2Uhr.Ich freu mich...
Enrico
PS: Bilder muessen leider warten,ich sitze hier in einem Internetkaffee,in dem sie die Rechner so verschachtelt haben,dass kein USB mehr irgenwo reinzuklemmen geht

© Enrico Hauck, 2011
Du bist hier : Startseite Asien Russland Ja Pieter ist schon schoen ....
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja...nun darf ich im nächsten Jahr wieder auf große Reise gehen und freu mich auch schon wie Bolle.Ich will euch ein bisschen davon erzählen,was ich so alles erlebt und gesehen hab,wenn ihr wollt,dann kommt doch einfach mit ... Viel Spass beim lesen Enrico
Details:
Aufbruch: 02.01.2012
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 05.04.2012
Reiseziele: Russland / Russische Föderation
Israel
Hongkong
Philippinen
Thailand
Kolumbien
Peru
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors