Adventure vs. Maroc

Reisezeit: März / April 2012  |  von Alfred Helmlinger

8 Räder und 10 Beine, dazwischen 387 Münchner Pferdestärken. Drei Wochen unterwegs mit vier "BMW GS" kreuz und quer durch Andalusien und Marokko.

Wohin soll´s gehen?

Afrika, wir kommen ...

"Es ist wieder mal an der Zeit, ein wenig in die Welt hinauszugehen", dachte ich mir vor einigen Monaten. Es könnt ja aber auch ein "hinausfahren" werden.

Und so kam mir die Idee eines Arbeitskollegen gerade recht, mit den Motorrädern dem kühlen Deutschland im März 2012 ein wenig zu entfliehen und in grobe Richtung Nordafrika ab zu düsen.

Noch kurz im Kollegen- und Freundeskreis herumgefragt und schon stand innerhalb kürzester Zeit die Reisetruppe, die sich jetzt auf den Weg macht, mit den Motorrädern Marokko (Quelle: www.wikipedia.de) ein wenig zu erkunden.

Wir (das sind nun Walter mit seiner Margit als Achsbeschwererin, Karlheinz, Rosi und meine Wenigkeit) werden uns in gut acht Wochen mit drei BMW R1200 GS Adventure und einer BMW F800 GS in Richtung Nordafrika aufmachen.

Eine der drei großen BMW-"Kühe"

Eine der drei großen BMW-"Kühe"

geplante Anreise

Wie bei den anderen Reisen auch, ist natürlich an alles mögliche zu denken. Da gibt es so viele Themenfelder, die beackert werden müssen. Versicherungen, Ausrüstung, Fahrtstrecken, geplante Reiseziele, Einreisebestimmungen, usw.

Zunächst haben wir uns mal alle bei einem guten Essen (Danke, Margit) zusammengesetzt und die Anfahrt nach Marokko in trockene Tücher gepackt. Die eine Möglichkeit wäre gewesen, selbst zu fahren. Die andere Variante (für die Weicheier unter uns) kommt nachstehend:

Da ein guter Freund von Walter mit seiner Spedition jeden Tag nach Barcelona fährt, hat dieser uns angeboten, die Mopeds auf einem seiner Lkw nach Spanien mit zu nehmen. So können wir uns die nicht besonders spaßige Anfahrt (gut 1000 km auf schweizerischen und französischen Autobahnen Ende März) sparen und hoffen, gleich in wärmeren Gefilden auf den Bock steigen zu können.

Nach Barcelona gelangen wir mit einem Ryanair-Flieger vom Flugplatz Memmingen aus. Dieser ist von zu Hause aus nur ne gute halbe Stunde entfernt. So dürften wir trocken und in aller Ruhe nach gut 5 Stunden bei den Motorrädern sein und können gleich an der Küste entlang in Richtung Süden los fahren.

Gleichzeitig sparen wir uns zwischen zwei und drei Tagen für die Hin-und Rückfahrt nach Barcelona bzw. nach God Old Germany. Diese Zeit verbringen wir doch lieber im Warmen in den GS-Sätteln. Also doch die WEICHEI-VARIANTE.....*Grins* *Grins*.

Zuvor werden wir wenige Tage vor dem Abflug die Motorräder mal in die Spedition verfrachten. Nachdem unser ganzes Geraffel mit den Motorrädern vorausfährt, können wir relaxt den Urlaub beginnen und mit dem Schminktäschchen hinterherfliegen.

Aber vorher gibt es noch Einiges zu erledigen...

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland: Wohin soll´s gehen?
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 28.03.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.04.2012
Reiseziele: Deutschland
Spanien
Marokko
Der Autor
 
Alfred Helmlinger berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors