Dubai, Mumbai und Kerala

Reisezeit: März / April 2012  |  von Sabine H.

Mumbai zu Fuss

Eigentlich hätte ich für heute eine Verabredung gehabt mit Mohammad, ein junger Typ aus Dharavi (slums von Mumbai), der geführte Privattouren durch Dharavi anbietet. Per internet war ich auf ihn gestossen, hatte sehr netten email-Kontakt mit ihm und hätte ihn heute vormittag um 11.00 Uhr am Bahnhof Mahim treffen sollen. Da ich mich gestern jedoch schon so bescheiden fühlte, habe ich ihm noch gestern abend per SMS abgesagt. Heute morgen bin ich auch froh darüber, meine Nase läuft und ich habe Halsschmerzen und Husten. Trotzdem ziehe ich los, denn ich will ja nunmal Mumbai sehen. Ich mache einen Rundgang durch Colaba, die Fort Area und Churchgate zu Fuss, wann immer es mir zu dreckig gehen sollte, kann ich mir jederzeit ein Taxi nehmen und ins Hotel zurückfahren.

Nochmal aus weiter Entfernung und von der Seite: Gateway of India

Nochmal aus weiter Entfernung und von der Seite: Gateway of India

Taj Mahal Palace Hotel

Taj Mahal Palace Hotel

Neuer Komplex des Taj Mahal Palace Hotels

Neuer Komplex des Taj Mahal Palace Hotels

Polizeiabsperrung Gateway of India

Polizeiabsperrung Gateway of India

Seit des schrecklichen Terroranschlages auf das Taj Hotel und einige andere Gebäude in Mumbai 2008, gilt das Areal um das Gateway of India als Hochsicherheitszone und wird streng überwacht. 164 Tote und 308 Verletzte waren damals die Bilanz des sich über 3 Tage hinziehenden Anschlages pakistanischer Islamisten. Wenn man die unglaublichen Fernsehbilder von damals noch im Hinterkopf hat, die echt nach Krieg aussahen, ist man gern bereit, sich von der Mumbai Police in den Rucksack gucken zu lassen...

National Gallery of Modern Art

National Gallery of Modern Art

Prince of Wales Museum

Prince of Wales Museum

David Sassoon Library

David Sassoon Library

Flora Fountain

Flora Fountain

St. Thomas cathedral

St. Thomas cathedral

Town Hall am Horniman Circle

Town Hall am Horniman Circle

Elphinstone Building am Horniman Circle - hier erinnert alles irgendwie an London

Elphinstone Building am Horniman Circle - hier erinnert alles irgendwie an London

Aus den meisten Großstädten Indiens sind die heiligen Kühe zwar mittlerweile verbannt, aber hier ist trotzdem eine (und es bleibt die einzige, die ich in Mumbai zu sehen bekomme)

Aus den meisten Großstädten Indiens sind die heiligen Kühe zwar mittlerweile verbannt, aber hier ist trotzdem eine (und es bleibt die einzige, die ich in Mumbai zu sehen bekomme)

Die wunderschönen Kolonialgebäude des High Courts sind - genauso wie die University of Mumbai - so dermassen grün eingewachsen, es ist schwer, sie überhaupt auf´s Foto zu kriegen zwischen den ganzen Bäumen und Palmen.

Die wunderschönen Kolonialgebäude des High Courts sind - genauso wie die University of Mumbai - so dermassen grün eingewachsen, es ist schwer, sie überhaupt auf´s Foto zu kriegen zwischen den ganzen Bäumen und Palmen.

Rajabai Clock Tower

Rajabai Clock Tower

Oval Maidan - Cricketfeld, bzw. Mehrzweckplatz

Oval Maidan - Cricketfeld, bzw. Mehrzweckplatz

Nochmal der Clocktower, der zur University of Mumbai gehört

Nochmal der Clocktower, der zur University of Mumbai gehört

Churchgate Bahnhof

Churchgate Bahnhof

Das waren jede Menge Gebäude im kolonialen Zuckerbäcker-Stil, die ich heute gesehen habe. Das eine oder andere sehe ich mir natürlich auch von innen an.

Weitere Zeit verbummele ich beim Shoppen, esse mal ein Eis und schnaufe bei einem kalten Getränk durch. Erkältungstechnisch geht es eigentlich ganz gut, solange ich draussen bin. Aber am Nachmittag bin ich müde, völlig durchgeschwitzt, hungrig, durstig und habe eine sehr gute Idee, wo ich mich zwecks Essens und Trinkens niederlassen sollte. Eine Sehenswürdigkeit für sich: Das berühmte Leopold´s Café, seit 1871 eine Institution in Mumbai und 2008 leider auch Schauplatz des Terroranschlages. Es befindet sich auch am Colaba Causeway unter den Arkaden, sieht eigentlich total unspektakulär aus, ist aber immer gerammelt voll. Ich habe aber Glück und finde gleich einen Platz. Das Leopold´s ist die Touri-Bier-Tränke der Stadt und so ordere auch ich ein eiskaltes pint zum Chicken Tikka Masala. Übrigens kann man im Leopold´s auch ganz tolle Kaffee-/Teebecher kaufen, ist ein super Souvenir und darf in meiner Sammlung keinesfalls fehlen !

Am Abend organisiere ich mir im Hotel für den nächsten Tag ein Auto + Fahrer für eine Stadtrundfahrt, die mich dann in die weiter entfernt gelegenen Viertel Mumbais führen soll. Mit einer Großpackung Taschentücher verbringe ich den Abend dann auf meinem Bett und schaue im Satellitenfernsehen einen Harry-Potter-Film, den ich noch nicht kannte. Auf Bollywood-Film habe ich zumindest heute keine Lust...

© Sabine H., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Indien Mumbai zu Fuss
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Kombination aus XXL-Moderne in Dubai und Abu Dhabi, XXL-Chaos in Mumbai und god´s own country Kerala in Südindien
Details:
Aufbruch: 31.03.2012
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 15.04.2012
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Indien
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors