Jakobsweg 2012 - Caminho Portuges

Reisezeit: März 2012  |  von Uschi Agboka

20.- 21. Tag Santiago de Compostela

Santiago de Compostela

Montag, 26. März 2012 - 20. Tag Santiago de Compostela

Da ich gestern schlecht einschlafen konnte, trotz Ohropax, bin ich erst um 8.30 Uhr wach geworden. Nach dem Frühstück ging es zum Einkaufen für Zuhause. Um 11.30 Uhr setzte ich mich in die Kathedrale, denn ich wollte der Pilgermesse beiwohnen. Leider verstehe ich kein Spanisch. Deshalb denke ich, es ist besser, wenn man früh morgens die Kathedrale zur inneren Einkehr aufsucht. Allerdings hatte ich Glück, denn es wird der Botafumeiro durch das Querschiff der Kirche geschwungen.

Bei dem Botafumeiro handelt es sich um ein etwa 1,60 großes Weihrauchfass, das an einem ca. 30 m langen Seil von der Decke hängt und nach dem Hochamt von sechs Männern in Bewegung gesetzt und bis hoch unter die Decke geschwungen wird. Außer seiner Funktion in der Liturgiefeier diente der Botafumeiro früher dazu, den Geruch der Pilger zu neutralisieren, die nach ihrer Wallfahrt auf dem Jakobsweg eine ganze Nacht wachend und betend in der Kathedrale verbracht hatten.

Später kaufte ich noch das Essen für heute und Morgen ein. Zum Glück war es heute nicht so laut, denn es waren wenig Touristen unterwegs. Ich setze mich in den Park Carballeira de Sante Susanna, welcher zum Campus der Universität gehört und genoss das schöne Wetter bei 25 Grad. Die Bäume zeigten schon ihr schönstess Blütenkleid. Anschliessend machte ich Siesta in der Pension. Am Nachmittag kaufte ich die restlichen Sachen für Deutschland ein. Auf dem Platz vor der Kathedrale traf ich wieder auf Dermont. Wir tranken Kaffee und er zeigt mir dann sein Zimmer im Seminaro Mayor, 23 € mit Frühstück und eigenem Bad. Beim nächsten Mal würde ich auch dort übernachten. Gegen Abend um 19.30 Uhr trafen wir uns zum Abendessen im Casa Manolo, Menü 9 €. Die Portionen sind riesig dort. Casa Manolo ist wieder sehr zu empfehlen. Um 21 Uhr war ich zurück in der Pension und ging schlafen.

Dienstag, 27. März 2012 - 21. Tag Santiago de Compostela - Stuttgart

Nach dem Aufstehen ging es an Packen. Kurz nach 9 Uhr verliess ich die Pension Richtung Cafe Mueller. Nach einem riesigen Kaffee con Leche mit Croissant setzte ich mich auf den Plaza del O-bradoiro und beobachtete die Leute. Ich konnte kaum glauben, wie viele Menschen hier im März un-terwegs sind. Viele Pilger und sogenannte "Pilger". Um 11 Uhr ist der Platz mit Menschen überfüllt, Bustouristen, Pfadfinder, Schulklassen, Kreuzfahrer. Eines ist sicher, ich werde den Camino Frances nicht mehr gehen. 2006 (Mitte März bis Mitte April) war es noch sehr angenehm. Wir waren meist nur ca. max. 10 Pilger, die sich schon in Punta la Reina getroffen haben. Aber was sich nun hier Ende März abspielt, ist mir zu viel. Ich brauche auf dem Weg und abends meine Ruhe. Gegen 14 Uhr machte ich mich auf den Weg Richtung Flughafen und nahm Abschied von der schönen Stadt Santiago de Compostela.

Diashow unter www.harley-rolf.de

© Uschi Agboka, 2012
Du bist hier : Startseite Europa Spanien 20.- 21. Tag Santiago de Compostela
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bericht nach den Tagebuchaufzeichnungen meines Mannes Rolf, von Porto nach Santiago de Com-postela, 7. bis 27. März 2012. Wer Interesse hat, der schaue sich die Diashow auf Rolfs Seite an - www.harley-rolf.de - das macht Spaß und bietet viele Infos!
Details:
Aufbruch: 07.03.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.03.2012
Reiseziele: Portugal
Spanien
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors