Irland 2012: Von Dingle nach Donegal

Reisezeit: April / Mai 2012  |  von Stefanie L.

Klettern am Castle

Am nächsten Morgen war es sehr windig, aber wieder blauer Himmel und Sonnenschein.

Der Tag fing trotzdem nicht gut an. Ich erwachte aus einem furchtbaren Alptraum: Ich war wieder in Deutschland! Und das war so realistisch, dass ich nahe einer Panik-Attacke im Bett hochfuhr um dann mit abgrundtiefer Erleichterung festzustellen: Bin im Eishostel. Na so ein Glück!

Nach dem Frühstück hatte ich mich soweit von dem Schock erholt, dass ich losfahren konnte.
Erster Stop: Ballycarbery Castle bei Cahirsiveen.

Dieses Castle hat meinem "alten Liebling" Dunluce Castle mittlerweile sowas von den Rang abgelaufen, da man dort nach Herzenslust drin rumklettern kann.
Es war außer mir niemand da und ich hatte mal wieder viel Spaß.

Danach war mal etwas Kultur dran (obwohl...so ein Castle ist auch Kultur, oder?), und ich sah mir die beiden Ringforts in der Nähe an.
Cahergall Fort und Leacanabuile Fort.
Als ich so an dem einen Fort saß fiel mir wieder mal auf, wie viele absolut stille Orte es in Irland gibt. Ich hörte nur den Wind und ab und zu ein Schaf. Toll. Wo gibt es das sonst noch auf der Welt?

© Stefanie L., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Irland Klettern am Castle
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja, schon wieder Irland! Muss sein! Begleitet mich auf meiner Reise mit viel Spaß, Spannung und Smithwicks!
Details:
Aufbruch: 26.04.2012
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 07.05.2012
Reiseziele: Irland
Der Autor
 
Stefanie L. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.