Südamerika mit dem Wohmobil

Reisezeit: Mai - August 2013  |  von Ingrid und Achim H.

Übernahme des Wohnmobils

Hallo heute haben wir mal wieder Gelegenheit fürs Internet. Als es geht weiter in Buenos Aires, unser Auto ist für den 24. avisiert. So haben wir noch ein paar Tage, die wir in der Stadt verbringen und dann am Freitagmorgen (24.5.) werden wir um 9 Uhr abgeholt und es geht nach Zarate zum Hafen. Wir kommen gut durch und so gegen 11 Uhr beginnt die Zollprozedur.
Alle Unterlagen sind fotogkopiert und müssen nochmals im Original vorgelegt werden. Uns helfen zwei Mitarbeiter der Fa. Weber, Brian spricht Englisch und übersetzt, und Hesekiel macht die Zollarbeit.
Dann gegen 15 Uhr kann ich den ersten Blick auf unseren Wagen hinterm Zaun werfen. Sieht so ganz gut aus.

Dann um 16 Uhr wird der Wagen vorgefahren und ich sehe sofort, daß die Zwischentür vom Fahrerhaus zur Kabine offen ist.

Ich schließe auf und da liegt die Treppe zum Akoven abgerissen im Wohnraum. Ich stelle fest, daß durch die Dachluke, die mit einem Brett gesichert war. eingebrochen worden ist. Das Fenster ist beschädigt, eine Verstrebung abgebrochen und vom Gals auch ein Stück, aber nicht so, daß es undicht ist. Auf dem Brett sind dreckige Fußspuren sowie in unserem Bett. Dann wurden die Bnänke, die wir mit Schrauben geischert haben aufgeschraubt und später auch wieder zugeschraubt. Alle Reißverschlüsse an Jacken im Kleiderschrank waren geöffnet und alle Schränke mit Klamotten durchwühlt. Gestohlen wurde letztendlich nur unser schönes Graubrot, Schokolade, Kekse und Süßigkeiten und einEinbrecher sehr viel Zeit sich im Wagen umzusehen.

Wir sind dann erstmal abgefahren, denn eine Versicherung tritt sowieso nicht ein und es nimmt sich keiner etwas davon an. In San Pedro war dann unsere erste Station. Diese Nacht haben wir dann auf der hinteren Sitzgruppe geschlafen, war auch nicht schlecht.
Am nächsten Morgen haben wir dann repariert. Fast drei Stunden hat Achim an der Treppe geschraubt, Klavierband glatt gekloppt und hat es dann geschafft. Die Treppe sieht aus wie neu. Wir haben die Betten frisch bezogen und die Schränke aufgeräumt. So haben wir fast den ganzen Tag gerödelt, bis alle wieder in Ordnung und sauber war. Schöne Schei......

der Uhrenturm einst von den Engländern geschenkt

der Uhrenturm einst von den Engländern geschenkt

schöne Häuser im Viertel Palermo

schöne Häuser im Viertel Palermo

nachmittags waren wir im Tangocafé. Wie in der Tanzschule wurde aufgefordert, jedes Paar war ungefähr 140-150 Jahre alt, sehr lustig

nachmittags waren wir im Tangocafé. Wie in der Tanzschule wurde aufgefordert, jedes Paar war ungefähr 140-150 Jahre alt, sehr lustig

der Obelisk am Abend

der Obelisk am Abend

der Schrauber Achim

der Schrauber Achim

wir stehen in Rosario am Parana Fluß

wir stehen in Rosario am Parana Fluß

Rosario mit der Brücke über den Parana

Rosario mit der Brücke über den Parana

auf dem Weg nach Cordoba stehen wir in Villa Maria

auf dem Weg nach Cordoba stehen wir in Villa Maria

Ab 25.3.13 gehts dann weiter, wir fahren nach Cordoba, übernachten in Rosario und Villa Maria und finden dann mit Hilfe von netten Tankwarten den Campingplatz Municipal in Cordoba.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Übernahme des Wohnmobils
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollen jetzt Südamerika erobern und unser Auto ist schon auf dem Weg. Wir fliegen am 13. Mai nach Buenos Aires und hoffen, daß das Schiff auch kommt und nicht gesunken ist.
Details:
Aufbruch: 13.05.2013
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 13.08.2013
Reiseziele: Argentinien
Paraguay
Brasilien
Uruguay
Der Autor
 
Ingrid und Achim H. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors