Afrika/Australien/Asien Trip Nr. 3

Reisezeit: August 2014 - Januar 2015  |  von Manu R.

Südvietnam - Saigon -Mui Ne & Co

Südvietnam

Eigentlich sollte unser Aufenthalt in Vietnam sich nur auf die Halong Bucht beschränken. Wir waren aber so positiv von dem Land Vietnam überrascht, dass wir beschlossen in den Süden zu fliegen.
Wir mußten feststellen, dass sich nach 7 Jahren doch eine Menge in Vietnam getan hat.
Also buchten wir spontan einen Flug von Hanoi nach HoChiMinhCity ( Saigon ). Dort wo wir vor 7 Jahren das erste Mal in Vietnam gelandet sind.....und eher weniger von dem Land angetan waren.

Saigon - Durchreise

Saigon sollte zunächst der Durchreise dienen. Am Flughafen angekommen bestiegen wir wieder mal den öffentlichen Bus 152 ( vorbei an den Taxifahrern, die nicht wirklich aufdringleich waren, wie sonst beschrieben ) und landeten ca. 30 Minuten später im Zentrum.
Eine Unterkunft war schnell für 13 Dollar gefunden.
Für den Folgetag wurden noch Bustickets nach Mui Ne gekauft und dann war der Tag auch schon vorbei.

Leider mußte unsere Sightseeing Tour vorzeitig beendet werden. REGEN!!!

Leider mußte unsere Sightseeing Tour vorzeitig beendet werden. REGEN!!!

REGEN  .....Tropenschauer bei 35 Grad!!!!

REGEN .....Tropenschauer bei 35 Grad!!!!

Die Straßen füllten sich immer mehr mit Wasser

Die Straßen füllten sich immer mehr mit Wasser

Unsere Sightseeingtour am Nachmittag fiel dann ins Wasser

Unsere Sightseeingtour am Nachmittag fiel dann ins Wasser

Kneippkur.....

Kneippkur.....

Hühnersuppe zum Dinner

Hühnersuppe zum Dinner

MUI Ne - Holidays

Auch wenn uns es keiner glaubt, aber wir waren seit Mauritius nur noch am Rumreisen - und das strengt echt an. Wir waren platt und sehnten uns nach Strand, Urlaub und Erholung. Einfach mal die Seele baumeln lassen. So beschlossen wir nach Mui Ne zu fahren.

Für 12 Dollar p.P. Hin-& Zurück nach Mui Ne ca. 200 km von Saigon.

Für 12 Dollar p.P. Hin-& Zurück nach Mui Ne ca. 200 km von Saigon.

Schlafbus.

Schlafbus.

Komfort aber nur für kleine Leute.....etwas gewöhnungsbedürftig .....Beine ausstrecken ab 1,80 m unmöglich.....

Komfort aber nur für kleine Leute.....etwas gewöhnungsbedürftig .....Beine ausstrecken ab 1,80 m unmöglich.....

Mui Ne

Als wir das letzte Mal hier waren ( vor 7 Jahren) , da gab es nur wenige einfache Unterkünfte. DAS IST JETZT ANDERS. Von 5 Sterne Resorts bis einfachere Unterkünfte ist hier alles vertreten.
Besonderes Augenmerk wird auf die russische Kundschaft gelegt. Überall findet man Werbetafeln und Menükarten in russischer Sprache.
Oha....ist ja wie in Thailand am Chaweng Beach geworden.....Naja egal.....wir bleiben hier.

sagen wir mal so....der Strand ist nicht der Schönste......

sagen wir mal so....der Strand ist nicht der Schönste......

......bei Flut war dann gar kein Strand mehr da

......bei Flut war dann gar kein Strand mehr da

.....aber für ne Auszeit reicht es allemal......

.....aber für ne Auszeit reicht es allemal......

hier ist gerade Ebbe.....

hier ist gerade Ebbe.....

Strandverkäuferinnen

Strandverkäuferinnen

wir haben es genau 2x geschafft am Strand spazieren zu gehen.....

wir haben es genau 2x geschafft am Strand spazieren zu gehen.....

MUI Ne ist ein Kite Mekka........am Nachmittag konnte man 100er beobachten......dem Wind sei Dank.....

MUI Ne ist ein Kite Mekka........am Nachmittag konnte man 100er beobachten......dem Wind sei Dank.....

hier mal ein breiterer Strandabschnitt......

hier mal ein breiterer Strandabschnitt......

Unser Hotel

Als wir in Mui Ne ankamen, hatten wir noch keine genaue Vorstellung wie lange unsere Auszeit sein sollte.....vielleicht 4-5 Tage. Wir dachten, dass uns dann eh langweilig wird.
Falsch gedacht........wir haben hier 7 Tage verbracht. Gefaulenzt und einfach die Seele baumeln lassen. Dazu haben wir uns ein tolles Resort ausgesucht. Es war nicht ganz billig. Aber wir wollten auch mal einen Hauch von Urlaub spüren.

Der Pool am Meer war echt klasse......

Der Pool am Meer war echt klasse......

der Pool und das Meer waren fast Eins.....

der Pool und das Meer waren fast Eins.....

echt geil......das war der Blick vom Frühstückstisch......Hammer

echt geil......das war der Blick vom Frühstückstisch......Hammer

UUUURLAUB.....

UUUURLAUB.....

ohne Worte......

ohne Worte......

Faulenzen tut echt gut.........

Faulenzen tut echt gut.........

Fauli Nr. 2

Fauli Nr. 2

siehe im Hintergrund.....russisch.....egal.....

siehe im Hintergrund.....russisch.....egal.....

Sommer...Sonne....

Sommer...Sonne....

....und davon gab es noch einen zweiten Pool....

....und davon gab es noch einen zweiten Pool....

in der Zeit haben wir viele Bücher gelesen, geschlafen und nix getan

in der Zeit haben wir viele Bücher gelesen, geschlafen und nix getan

Ein Stammrestaurant war auch schnell gefunden. Suppe 1,10 Euro. Kaltes Bier sage und schreibe 0,38 Cent....Reisgericht 1,10 Euro.....

Ein Stammrestaurant war auch schnell gefunden. Suppe 1,10 Euro. Kaltes Bier sage und schreibe 0,38 Cent....Reisgericht 1,10 Euro.....

In Mui Ne haben wir nix gemacht. Kein Moped ausgeliehen, keine Tour unternommen - Nur gefaulenzt, nach dem üppigen Frühstück haben wir uns an den Pool/Strand gerollt, Karten gespielt, Massagen genossen und sie Seele baumeln lassen. Selbst am Abend haben wir nur vor dem Fernseher gehangen oder Wein am Pool genossen. Herrlich......
Sicherlich, man kann hier vielmehr unternehmen....allein der Antrieb fehlte uns dazu.......außerdem waren wir schonmal hier und müssen uns keine roten und gelbe Dünenfelder mehr anschauen......
Unterkünfte und Restaurants hat der Ort für jeden Geldbeutel zu bieten.....Der Ort wird in den nächsten Jahren zu einem noch größeren Urlaubsort ( ähnlich wie Chaweng in Koh Samui ) heranwachsen.
Wir sind zwar mit Faulenzen noch nicht ganz fertig geworden, aber unser Zeitplan (bzw. die Feiertage der Botschaft in Bangkok für Mayanmar ) drückt doch ein wenig, sodass wir nach 7 Tagen Richtung Saigon aufbrechen mußten......
Abends kamen wir nach 5 Stunden Busfahrt wieder in Saigon an.
Die Busse halten direkt in der City. Keine Unterkunft zu finden ist hier schier unmöglich. Ein Guesthouse reiht sich an das Andere. Vorbuchungen sind völlig unnötig.
Schnell fanden wir in einer ruhigen Seitengasse ein nettes Zimmerchen für 13 Dollar und buchten noch fix eine Tagestour für den nächsten Tag in das Mekong Delta.

Mekong Delta - Tagesausflug

Am nächsten Morgen ging die Tages(tor)tour um 8 Uhr los. Bis wir aus der Stadt heraus und alle anderen Teilnehmer eingesammelt hatten, war gut eine Stunde vergangen .

Vollgestopfter Bus

Vollgestopfter Bus

Pause.....Beine vertreten.....

Pause.....Beine vertreten.....

next Stop : Buddha Statuen.....

next Stop : Buddha Statuen.....

Gegen 11 Uhr erreichten wir dann endlich den Ausgangspunkt My Tho. Dort begann dann der eigentliche Trip. Auf einem Boot setzten wir zu verschiedenen Inseln im Mekong Fluß über.

Endlich kann es losgehen!!!

Endlich kann es losgehen!!!

Der Ausflug beinhaltete verschiedene Höhepunkte:

Besichtigung einer Coconut Bonbon Farm

Besichtigung einer Coconut Bonbon Farm

eine Landpartie per Kutsche.....

eine Landpartie per Kutsche.....

vorbei an Dörfern  .....oje so will keiner von uns leben

vorbei an Dörfern .....oje so will keiner von uns leben

oder?

oder?

Verkostung.....

Verkostung.....

Volkstümlicher Gesang......

Volkstümlicher Gesang......

.....bei Obstgenuß

.....bei Obstgenuß

Besuch einer Bienenfarm....

Besuch einer Bienenfarm....

Honigtee....hmmmm lecker

Honigtee....hmmmm lecker

Mittagspause am Lotusgarten....

Mittagspause am Lotusgarten....

Verdauungsspaziergang

Verdauungsspaziergang

Wie gemalt

Wie gemalt

Und weiter gehts.....

Und weiter gehts.....

...auf kleineren Booten......

...auf kleineren Booten......

das war das eigentliche Highlight.....Bootstour....

das war das eigentliche Highlight.....Bootstour....

begeisterte Touristen

begeisterte Touristen

wir hatten hier Spaß...unser Guide war ja weit weg von uns

wir hatten hier Spaß...unser Guide war ja weit weg von uns

yeah yeah yeah.......Mekong

yeah yeah yeah.......Mekong

Es war viel zu viel für einen Tag. Man gab sich echt Mühe, den Touristen einiges vom Leben am Mekong mitzugeben.....leider artete das in einer Hetzjagd , von einer Attraktion zur Nächsten aus.
Abgesehen davon hatten wir einen "Klopskopp" als Guide. Ein 67 J. alten Mann, der sehr bescheidenes schlechtes Englisch sprach, sich in seinen Sätzen immer wiederholte, uns sein Wissen mittels schrecklichen Gesanges mitteilte und sich dabei auch noch einmalig lustig vorkam. Einmalig war er, aber nicht im positiven Sinne, jedenfalls nicht für uns. Wir waren froh, dass er auf dem Rückweg nicht mehr zu gegen war und seinen Weg mit den anderen leidenden Touristen fortsetzte. Sicherlich wäre die Tour um einiges besser gewesen, wenn wir einen anderen Guide gehabt hätten.

Wer diesen Guide im Bus entdeckt, sollte lieber aussteigen

Wer diesen Guide im Bus entdeckt, sollte lieber aussteigen

So anstrengend das Leben im Delta ....will aber nicht tauschen.....

So anstrengend das Leben im Delta ....will aber nicht tauschen.....

Wir würden diese Tour nicht weiterempfehlen. Die Fahrt zum eigentlichen Punkt dauert viel zu lange. Wir haben für den Ausflug ca. 6 Euro gezahlt. Dabei war ein Lunch inklusive. Das ist erschreckend wenig, also wollen wir uns nicht mehr beschweren. Was bei dieser Tour viel zu kurz kam, waren die Fahrten auf dem Mekong Fluß. Man sollte sich dafür wohl mehr Zeit nehmen, um das Leben am Fluß zu beobachten. Interessant ist sicherlich die Strecke nach Pnom Penh (Kambodscha).
Gegen 18 Uhr erreichten wir wieder Saigon.

Saigon

Wir hatten in Mui Ne beschloßen eine Spätmaschine nach Bangkok zu buchen, sodass wir noch einen vollen Tag für die Stadt hatten.
Die Highlights von HCMC erstrecken sich auf den District 1.

District 1

District 1

Parkanlagen mittendrin

Parkanlagen mittendrin

alles sehr gepflegt

alles sehr gepflegt

Indipendence Palace

Indipendence Palace

noch ein paar Überbleibsel

noch ein paar Überbleibsel

Oper

Oper

People Committee Hall

People Committee Hall

"Notre Dame"

"Notre Dame"

Post Office

Post Office

Pause im Park

Pause im Park

Moderne Hochhäuser gab es auch eine Menge

Moderne Hochhäuser gab es auch eine Menge

Wir wünschen allen Lesern eine schöne Adventszeit!!!

Wir wünschen allen Lesern eine schöne Adventszeit!!!

35 Grad

35 Grad

Pause am Pool in einem besseren Hotel der Stadt.

Pause am Pool in einem besseren Hotel der Stadt.

HCMC ist anders als Hanoi. Irgendwie westlicher. Was beide Städte gemeinsam haben, ist der Verkehr. Auch hier gibt es wieder massenhaft Mopeds, die den Straßenverkehr zum Erliegen bringen. Beim Überqueren der Straßen muß man einfach mitschwimmen. Das lernt man jedoch relativ schnell. Irgendwann ist es auch ganz witzig die Touristen dabei zu beobachten, wie sie sich nicht über die Straße trauen.

Ben Thanh Market

Ben Thanh Market

Backpacker Viertel. Jedes Haus bietet  saubere preiswerte Unterkünfte.

Backpacker Viertel. Jedes Haus bietet saubere preiswerte Unterkünfte.

Straßenhändler

Straßenhändler

Der Park verwandelt sich in ein Fitnessstudio

Der Park verwandelt sich in ein Fitnessstudio

Sport frei!!!!

Sport frei!!!!

Wir trinken lieber das letzte Bier in HCMC

Wir trinken lieber das letzte Bier in HCMC

Fazit:

Insgesamt haben wir uns länger als geplant im Land aufgehalten. Aber wir waren so positiv überrascht. Die Menschen sind hier sehr freundlich und haben ihr aufdringliches Verhalten den Touristen gegenüber anscheinend überdacht.
Das Reisen innerhalb des Landes ist unheimlich einfach und billig. Für jeden Geldbeutel steht hier das passende Transportmittel bereit. Die Inlandsflüge sind günstig. Noch günstiger sind die Open Bus Tickets. Mit diesem Ticket kann man sich von Hanoi - HCMC für 40 Dollar fortbewegen und dabei an touristischen Zielen aussteigen und später
(auch Tage ) weiterfahren. Billiger geht's nun wirklich nicht mehr.
Unterkünfte gibt es auch für jeden Geldbeutel. Wer hier nicht das Passende findet ist selbst schuld.
Essen - verhungern wird hier keiner. Eher im Gegenteil.
Insgesamt ist Vietnam das Thailand von gestern und es hat auch die Preise von gestern. Es ist unheimlich günstig ( billllllig ) hier - in Thailand finde ich keine Unterkunft mehr für 10 Euro inkl. TV und Klimaanlage. Manchmal ist sogar ein Frühstück dabei.
Vietnam lohnt sich auf jeden Fall.

BYE BYE

BYE BYE

© Manu R., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Südvietnam - Saigon -Mui Ne & Co
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht mal wieder los!!!!Nachdem wir eine Weile zu Hause waren, hat das Fernweh uns wieder gepackt, haben eine Auszeit bei unserem Arbeitgeber beantragt und haben unsere Route geplant.
Details:
Aufbruch: 27.08.2014
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 27.01.2015
Reiseziele: Deutschland
Großbritannien
Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Mauritius
Australien
Neuseeland
Taiwan
Vietnam
Thailand
Myanmar
Singapur
Indonesien
Indien
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Manu R. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors