Achämeniden, Safawiden und Sassaniden

Reisezeit: Mai / Juni 2014  |  von Herbert S.

Naqsh-e-Rostam

Wir sollen heute schon um 7.30 Uhr los, denn Sami will zumindest am Naqsh-e-Rostam - der Achämeniden-Nekropole noch wenige Touristen dabei haben. Und tatsächlich nach etwa einer Stunde Fahrt (55km nordöstlich von Shiraz) sind wir mit 4 Einheimischen die einzigen, die sich die vier Reliefs (oben achämenidische, unten sassanidische) anschauen.

Anfahrt an die Reliefwand

Anfahrt an die Reliefwand

die Reliefwand

die Reliefwand

Am Hoseyn Kuh-Berg, etwa 4 km nördlich von Persepolis, liegt die Nekropole der Achämeniden. Ihre Felsgräber entsprechen denen, die sich oberhalb der Terrasse von Persepolis befinden. Die Rahmen der Felsgräber sind kreuzförmig, was die Einbeziehung der vier Himmelsrichtungen andeutet.

Das einzige, bisher eindeutig identifizierte Felsgrab ist das von König Darius I. Über seiner Grabkammer verkündet eine Inschrift, dass König Darius, der Achämenide, vom großen Gott Ahura Mazda beauftragt wurde, die Welt zu befrieden.

Das einzige, bisher eindeutig identifizierte Felsgrab ist das von König Darius I. Über seiner Grabkammer verkündet eine Inschrift, dass König Darius, der Achämenide, vom großen Gott Ahura Mazda beauftragt wurde, die Welt zu befrieden.

so bunt sollen sie einmal ausgesehen haben

so bunt sollen sie einmal ausgesehen haben

Es sind jeweils eine Palastfassade und ein von Delegierten der Völker gestützter Thron zu sehen, auf dem der König vor einem Feueraltar im Angesicht seines geflügelten Schutzgeistes betet.

Es sind jeweils eine Palastfassade und ein von Delegierten der Völker gestützter Thron zu sehen, auf dem der König vor einem Feueraltar im Angesicht seines geflügelten Schutzgeistes betet.

Die etwa 12,5 Meter hohe Kaaba-ye Zardosht mit Scheinfenstern stammt aus achämenidischer Zeit und war wahrscheinlich eine Aufbewahrungs- oder Grabstätte, da der Zugang nach dem Einrasten der als Türe dienenden Steinblöcke endgültig blockiert war.

Die etwa 12,5 Meter hohe Kaaba-ye Zardosht mit Scheinfenstern stammt aus achämenidischer Zeit und war wahrscheinlich eine Aufbewahrungs- oder Grabstätte, da der Zugang nach dem Einrasten der als Türe dienenden Steinblöcke endgültig blockiert war.

In sassanidischen Inschriften werden wichtige Ereignisse der Regierungszeit Shapurs I. aufgeführt und von dem Oberpriester Kartir kommentiert
Die sassanidischen Felsreliefs belegen die Bedeutung dieser uralten Kultstätte.

sassanidisches Relief - Shapur I. (241-272) - Triumpf über die römischen Kaiser Valerian und Philippus Arabs

sassanidisches Relief - Shapur I. (241-272) - Triumpf über die römischen Kaiser Valerian und Philippus Arabs

sassanidisches Relief - Reiterkämpfe Bahrams I. (276-293) oder Bahrams II.

sassanidisches Relief - Reiterkämpfe Bahrams I. (276-293) oder Bahrams II.

sassanidisches Relief - Hormizd II. (303-310) im Reiterkampf

sassanidisches Relief - Hormizd II. (303-310) im Reiterkampf

sassanidisches Relief -Ardeshir I. (224-240) - Investitur durch Ahura Mazda

sassanidisches Relief -Ardeshir I. (224-240) - Investitur durch Ahura Mazda

sassanidisches Relief -Bahram II. (276-293) mit Familie und Würdenträgern

sassanidisches Relief -Bahram II. (276-293) mit Familie und Würdenträgern

Detail aus obigem sassanidischen Relief

Detail aus obigem sassanidischen Relief

Nach unserer ausführlichen Besichtigung der Reliefs fahren wir lediglich 4 km weiter nach Persepolis, wo nun bereits zahlreiche Autos auf dem Parkplatz stehen.

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Iran Naqsh-e-Rostam
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die kulturelle Hinterlassenschaft der genannten Reiche aus mehr als zweieinhalb Jahrtausende erfordert eine gewaltige Kilometerleistung durch ganz Iran. Selbst dann hat man den Eindruck, man habe noch nichts gesehen - und außerdem sind durchaus auch kulinarische Erlebnisse zu erwarten.
Details:
Aufbruch: 24.05.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 14.06.2014
Reiseziele: Iran
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors