OMAN - "12 und 1 Nacht"

Reisezeit: Februar 2015  |  von Birgit H.

19.02.2015 - AUF'S WASSER

Marina Bandar Al-Rowdha

Marina Bandar Al-Rowdha

Boot mit Aussicht

Boot mit Aussicht

500 PS und los....

500 PS und los....

unser Kapitän

unser Kapitän

Wir entscheiden uns dafür, die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Sultanspalast, Moschee u.v.m. weiterhin nur aus der Ferne im Vorbeifahren vom Highway aus zu betrachten - mehr ich als Frank, denn der ist mehr als beschäftigt, Tempo 120 zu halten bei gleichzeitigem Wechseln der Spuren (an manchen Stellen sind es 3-4 in eine Richtung).
Wir fahren noch einmal Richtung Hafen, ein kleines Stück weiter an der Küste und biegen dann ein zur Marina Bandar Al-Rowdha - www.marinaoman.net.

In diesem kleineren Yachthafen gibt es sämtliche Ausflugsmöglichkeiten:
Delphin-Beobachtungstouren, Schnorcheltouren, Sonnenuntergangs-Bootsfahrten an der Küste entlang, Angeltouren, Yachtcharter u.v.m.
Wir entscheiden uns für eine 3stündige Tour: Delphine, Küste und Schnorcheln.

Eine große Yacht erwartet uns, sieht sehr neu aus und mit 500 PS geht es ziemlich kraftvoll weg von der Küste auf's offene Meer hinaus. Lieber wäre Frank die Yacht mit den 3 x 350 PS-Motoren gewesen, die wir vorher beim Hafenrundgang gesehen haben

Hier ist es egal, was so ein Teil an Sprit verbraucht, wo Benzinpreise unter "ferner liefen" fallen.

Dann sehen wir sie, die Delphine. Mit uns sind noch einige andere Boote hier und langsam manövrieren die Fahrer die Ausflugsboote hin und her, und wir sehen hunderte der eleganten Tiere. Ich dachte, ich hätte beim Kamel- und Ziegenshooting schon übertrieben, aber nun gibt es kein Halten mehr. Ich schalte die Serienbildfunktion der Kamera ein, sonst habe ich null Chancen. Tja und trotzdem ist nur jedes zweite Bild überhaupt ein Treffer, denn bis man den Auslöser betätigt, sind sie oft schon wieder im Wasser und wo sie das nächste Mal auftauchen, ist sehr schwer einzuschätzen.

Wir sind - wieder einmal - beeindruckt. Allerdings hoffen wir, dass diese Ausflugsboote nur ein Mal pro Tag kommen, denn wir haben schon ein wenig das Gefühl, dass die Tiere ohne die Boote ungestörter wären.

Nach gefühlten 1000 Klicks lege ich die Kamera beiseite und kann das Schauspiel dann noch besser wahrnehmen. Sehr elegant sehen sie aus, wie sie so in ganzen Formationen in kleinen Bögen über das Wasser springen und wieder eintauchen. Ein paar Mal sehe ich auch Mutter und Kind, die parallel schwimmen und springen - wunderschön.

Unser Fahrer steuert als nächstes die Küste an, und wir bekommen nun einen Blick auf den Oman vom Wasser aus. Aus dieser Perspektive sieht man erst einmal, dass zwischen Felsen und Wasser kaum Platz ist. Und in diesen geringen Platz fügen sich die Hotelanlagen und Baustellen von zukünftigen Hotels.

Wie überall auf der Welt: bedauerlich für die Natur, zumal gerade hier im Oman anscheinend eher die Luxushotel entstehen sollen (ähnlich wie in Dubai?) als nette kleine Camps mit Bungalows oder Hütten, die sich der märchenhaften Landschaft anpassen. SCHADE!

Unser Bootsfahrer steuert wieder die Marina an und lässt alle Gäste aussteigen, die nicht schnorcheln wollen. Nun bleiben nur noch ein dänisches Paar und wir an Bord.

Wir werden zu einer Bucht gefahren, bekommen Schnorchelausrüstung und dann hüpfen wir von Bord.

Leider haben wir Pech: unser Bootsfahrer erzählt, dass es vor zwei Wochen ordentlich gestürmt hat, die See war sehr aufgewühlt, und nun ist alles voll mit grünem "Algen-Konfetti".

Jetzt wissen wir, woher das Sprichwort kommt: "im Trüben fischen" -
ich versuche nach Unterwassermotiven mit der Kamera zu fischen - ziemlich erfolglos.

Nun ja, dafür kann der Veranstalter nichts. Alles in allem können wir so eine Tour durchaus empfehlen:

3 Stunden: Delphine, Küste und Schnorcheln, Tauchermaske, Schnorchel, Flossen und Wasser auf dem Boot sind inkl.: 22 OR pro Person.

Wir hatten den Veranstalter Coral Ocean Tours LLC
www.coraloceantours.com
und waren sehr zufrieden.

und da sind sie: "Flipper" und seine Freunde

und da sind sie: "Flipper" und seine Freunde

entlang der Küste

entlang der Küste

das Parlament

das Parlament

Luxuriös, teuer, aber für unseren Geschmack unpassend und störend in der Landschaft: Hotel-Klötze

Luxuriös, teuer, aber für unseren Geschmack unpassend und störend in der Landschaft: Hotel-Klötze

viele derartige Baustelle lassen weitere Betonklötze befürchten

viele derartige Baustelle lassen weitere Betonklötze befürchten

solche Resorts sieht man leider wenig - die gefallen uns, sie fügen sich in die Landschaft ein

solche Resorts sieht man leider wenig - die gefallen uns, sie fügen sich in die Landschaft ein

kleine Ministrände, die nur mit Booten angefahren werden können finden sich immer wieder

kleine Ministrände, die nur mit Booten angefahren werden können finden sich immer wieder

hier ankert das Boot zum Schnorcheln

hier ankert das Boot zum Schnorcheln

"im Trüben fischen"

"im Trüben fischen"

es war wirklich nichts zu sehen außer GRÜÜÜÜÜN

es war wirklich nichts zu sehen außer GRÜÜÜÜÜN

ein letzter Abend mit Reisebericht schreiben - am Pool vor unserem Zimmer

ein letzter Abend mit Reisebericht schreiben - am Pool vor unserem Zimmer

und vermutlich für längere Zeit das letzte Mal in kurzen Hosen und Shirts outdoor

und vermutlich für längere Zeit das letzte Mal in kurzen Hosen und Shirts outdoor

© Birgit H., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Oman 19.02.2015 - AUF'S WASSER
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für „1000 und eine Nacht“ reichen weder Urlaubstage noch der Geldbeutel, aber 13 Tage stehen zur Verfügung, um einen ersten Eindruck dieses Landes zu bekommen, wo die unterschiedlichsten Landschaften mit Sicherheit für unzählige Fotomotive sorgen werden.
Details:
Aufbruch: 07.02.2015
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 20.02.2015
Reiseziele: Oman
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors