Alle guten Dinge sind 3 ! - Kambodscha

Reisezeit: März 2016  |  von Birgit H.

11.03.2016 - KEP

angekommen in Kep: Mealea Resort
www.mealearesort.com

angekommen in Kep: Mealea Resort
www.mealearesort.com

unser Bungalow

unser Bungalow

Sailing Club Kep

Sailing Club Kep

Perfekte Bäume für ein paar "Turnübungen" zwischendurch

Perfekte Bäume für ein paar "Turnübungen" zwischendurch

Tequila im "Sailing Club" - 4 USD pro STÜCK!!- jetzt wissen wir, warum wir hier die einzigen Gäste waren

Tequila im "Sailing Club" - 4 USD pro STÜCK!!- jetzt wissen wir, warum wir hier die einzigen Gäste waren

Die Krabbe wird von Jahr zu Jahr blasser und die Aufschrift "Keep Kep clean!" ist auch noch mehr Wunsch als Tatsache

Die Krabbe wird von Jahr zu Jahr blasser und die Aufschrift "Keep Kep clean!" ist auch noch mehr Wunsch als Tatsache

so sieht das Ufer direkt vor der Krabbe aus

so sieht das Ufer direkt vor der Krabbe aus

Kep Beach. Nur ein kurzes Stück Strand direkt neben der Straße.

Kep Beach. Nur ein kurzes Stück Strand direkt neben der Straße.

Dieser Herr fand seine eigene Dame interessanter als Foto-Motiv.

Dieser Herr fand seine eigene Dame interessanter als Foto-Motiv.

hier vor diesem kleinen Tempel "grasen" Kühe und eine Familie picknickt.

hier vor diesem kleinen Tempel "grasen" Kühe und eine Familie picknickt.

das Innenleben des Tempels

das Innenleben des Tempels

die Ruinen, der alten Herrschaftshäuser, die zu Zeiten der Roten Khmer zerstört und 1980 während einer Hungersnot geplündert wurden, sind überall zu sehen.

die Ruinen, der alten Herrschaftshäuser, die zu Zeiten der Roten Khmer zerstört und 1980 während einer Hungersnot geplündert wurden, sind überall zu sehen.

um 9 Uhr pünktlich holt uns wieder Mr. Ten ab und fährt uns nach Kep - 40 USD. die Straße ist gut ausgebaut, die Fahrt dauert zwei Stunden.

Angekommen im Mealea Resort - http://www.mealearesort.com - begrüßt uns sehr freundlich Olivier, ein Belgier. Unser Bungalow ist noch nicht fertig und so machen wir erst einmal einen Spaziergang zum Crab-Market, der direkt nebenan ist.

Zwei Straßen weiter gibt es einen Sailing Club. Eigentlich ein nettes Ambiente. Wir sind die einzigen Gäste und machen eine Pause, nutzen diese Umgebung und dass niemand dort ist für ein paar "Spaßfotos" und bezahlen das dann auch, da hier EIN TEQUILA satte 4 USD kostet. Jetzt wissen wir, warum hier keiner ist.

Die Lage dieser Unterkunft ist genial, da man abends in einem der vielen Restaurants am Meer essen gehen kann und dann nur noch ein paar Meter bis zur Unterkunft hat.

Das Mealea Resort ist mit unglaublich vielen Pflanzen bestückt, so dass die eng aneinander liegenden Bungalows trotzdem irgendwie separat wirken. Der kleine Pool - der im Internet immens größer wirkt - ist immerhin vorhanden, sorgt für Abkühlung.

Der Bungalow ist großräumig - alles da, was wir brauchen.

Nachmittags laufen wir in die andere Richtung - ca. 4 km - dann reicht es aber auch bei der Hitze.... an Kep Beach vorbei, wo auch ein paar Geschäfte und ein Bus-Stop sind, bis zum Steg. von dem aus die Boote nach Rabbit Island starten. Dann ist endgültig Ende mit Spaß am Laufen bei 30 Grad PLUS... und wir machen einen Stopp in einem Restaurant am Steg. Zurück nehmen wir ein Tuk-Tuk - 4 USD.

Und am Abend werden wir mutig und gönnen uns in einem der kleinen Restaurants am Meeresufer ein tolles Gericht mit Krabben und diesem genialen grünen Kampotpfeffer.

Und weil es zur "happy hour" drinks "buy two get one free" gibt, genehmigen wir uns auch noch je zwei Caipis....

15 USD für ein geiles Krabbengericht und 4 Cocktails geht i. O.

Da uns die völlig überdimensionierte zu dieser Stunde kaum befahrene Straße amüsiert (und evtl. auch aufgrund von einem nicht mehr bei 0,0 Promille liegenden Alkoholpegel, inszenieren wir ein spontanes "Street-Shooting" ...

So - und nun ist aber mal gut für heute.

hier wird mal nach unserem Abendessen gesehen

hier wird mal nach unserem Abendessen gesehen

ein Restaurant reiht sich an das nächste

ein Restaurant reiht sich an das nächste

Krabben mit grünem Kampotpfeffer --- hmmmm lecker

Krabben mit grünem Kampotpfeffer --- hmmmm lecker

eine überdimensionierte Straße - ohne Autos, ohne Mopeds....

eine überdimensionierte Straße - ohne Autos, ohne Mopeds....

© Birgit H., 2016
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha 11.03.2016 - KEP
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da ich nochmal eine Reisebegleitung gefunden habe, freue ich mich auf zwei Wochen Wiedersehen mit einem Land, in dem ich während meiner zwei vorherigen Reisen bereits viel Prägendes erlebte. wir sind gespannt, was uns dieses Mal erwartet.
Details:
Aufbruch: 05.03.2016
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 19.03.2016
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors