Nordkaptour

Reisezeit: Juli / August 2016  |  von Gerd Dorn

Mit dem Bus durchs Baltikum

Mit dem Bus durchs Baltikum

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, da der Bus nach Vilnius bereits um 06:00 Uhr losfuhr. Die Karten kann man sich recht problemlos auf der englischsprachigen Seite von LUX Express buchen und online bezahlen. Damit spart man sich auf der Reise eine Mange Stress ein.
Pünktlich starteten wir dann auch die 600 km lange Fahrt quer durch das Baltikum.
Allerdings klingt dies spannender als es tatsächlich ist. Die Landschaft ist auf Dauer dann doch etwas eintönig. Endlos wirkende Weiden und Brachflächen, seltener Felder und ganz selten Wald oder urbanes Gebiet.
Da wundert es nicht, wenn der Körper bald sein Recht forderte und man noch ein Stündchen Nachtschlaf nachholt.
Gegen 12:00 Uhr waren wir dann in Riga und hatten Aufenthalt. Die Ansage im Bus erfolgte in einer baltischen Sprache und auf russisch. In letzterer Sprache verstand ich zumindest, dass es um 12:20 Uhr weitergeht. Etwa eine halbe Stunde Zeit, die zum Toilettenbesuch und zum Kaffee trinken genutzt wurde. Knapp 10 Minuten vor Abfahrt dann zurück zum Bus und festgestellt, dass dieser weg ist.
Da bahnte sich ein Problem an, weil im Bus nicht nur unsere Koffer, sondern auch der Rucksack mit den Pässen und dem Mobiltelefon lagen. Meine rudimentär vohendenen Tschechischkenntnisse reichten leider nicht aus um den Fahrern der anderen Busse unser Problem verständlich zu machen. Irgendwann zeigte dann aber ein Fahrer auf den rückwärtigen Teil des Busbahnhofes, in dem wir auch unseren Bus wiederfanden.
Gelernt habe ich daraus, dass man auch bei derartigen Kurzaufenthalten sich nicht von den wichtigsten Dingen, wie Geld, Mobiltelefon und Pass trennen sollte.

Weiter ging es durch den Rest von Lettland und durch Litauen. Die Landschaft veränderte sich nicht wesentlich und gegen 16:00 Uhr kamen wir dann in Vilnius am Busbahnhof an.

Vilnius

Nachdem wir unser preiswertes Backpackerhotel in der Innenstadt bezogen hatten, ging es an die Erkundung. Die Gediminas (König in der Kreuzritterzeit) Statue befand sich quasi vor unserem Hotel. Unweit - auf einem Hügel, der weithin sichtbare Gediminas Turm, von dem man einen wunderschönen Blick auf die gesamte Stadt hat.

Blick vom Gediminas Turm auf das Alte und das Neue Vilnius

Blick vom Gediminas Turm auf das Alte und das Neue Vilnius

© Gerd Dorn, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Litauen Mit dem Bus durchs Baltikum
Die Reise
 
Worum geht's?:
Autotour zum Nordkap durch Finnland und das Baltikum
Details:
Aufbruch: 23.07.2016
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 08.08.2016
Reiseziele: Estland
Finnland
Norwegen
Schweden
Litauen
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.