Island

Reisezeit: November 2005  |  von Doris Sutter

ISLAND --- die Insel: Hafen- und Stadtbummel in Reykjavik

Leider währt auf dieser Welt nichts ewig. Und schließlich müssen wir ja noch die Altstadt von Reykjavik erkunden.
Das älteste Haus geht auf das Jahr 1752 zurück. Kleine, verwinkelte Gassen, Kneipen, Bars, Cafes, Restaurants, der Tourismus ist die zweitgrößte Einnahmequelle neben dem Fischfang in Island.

Und der Hafen natürlich.

Im Cafe Paris erhält man einen Schokoladenkuchen, der seines gleichen erst noch suchen muss. Wir haben nie einen besseren gegessen. Er alleine wäre das Wiederkommen wert.

.

der Walfang ist umstritten

der Walfang ist umstritten

der Hafen

der Hafen

die Stadt

die Stadt

Den Abend verbringen wir zünftig bei den Wikingern.
Sie waren wohl die ersten, die Island besiedelt haben. Angeblich soll Erik der Rote 982 n. Chr. Island entdeckt haben. Wenn es geschichtlich auch nicht ganz korrekt ist, der rote Erik hat uns in der Kneipe viel Spaß gemacht.

Robin der Wickinger

Robin der Wickinger

Ein Ausflug auf die Lava-Felder mit einem Ausritt auf den zähen, kleinen Island-Pferde läutet den letzten Tag dieser wundervollen Reise ein.

Judith beim ersten Reitversuch über die Lava-Felder

Judith beim ersten Reitversuch über die Lava-Felder

© Doris Sutter, 2005
Du bist hier : Startseite Europa Island Hafen- und Stadtbummel in Reykjavik
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise in ein Land, wo die Dunkelheit vor dem Sommerlicht und nächtelangem Sonnenschein weicht. Die Feuerinsel am Polarkreis ist kein Land für sonnenhungrige Pauschalurlauber. Hier ringen seit Urzeiten die Elemente Feuer und Wasser und sorgen dafür, dass wir unwichtige Menschen uns noch unwichtiger fühlen.
Details:
Aufbruch: 06.11.2005
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 11.11.2005
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors