Reise um die Welt

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - September 2019  |  von Sabine C

Die Verkehrsmittel werden Fahrrad, Schiff, Zug und Bus sein. Es ist ein langgehegter Traum von mir, die Welt zu umrunden und dabei kein Flugzeug zu benutzen.

Vorbereitungen

Es gibt noch viel zu erledigen

Langsam wird es ernst. Mein Ellenbogenbruch, Folge eines Fahrradunfalls Ende Juli, ist praktisch verheilt. Nächste Woche werde ich wieder Radfahren und dann schauen, wie weit ich komme. In drei Wochen will ich dann wieder fit sein.

Bis dahin ist noch einiges zu klären und erledigen: Z.B. Wie und wo dokumentiere ich meine Tour. Mehrfach wurde ich angesprochen, ob ich einen Blog schreibe. Nach verschiedenen Versuchen, eine eigene Homepage zu erstellen, bin ich auf diese Seite gestoßen. Und bevor ich noch mehr Zeit für eine eigene Homepage investiere, habe ich mich entschlossen, diese Seite zu nutzen, auch wenn die Berichte durch Werbung unterbrochen werden. Da ich hier nur schreiben kann, wenn ich Internet habe, habe ich mir noch eine Diary App heruntergeladen, in der ich ein persönliches Tagebuch schreiben kann. Hilft mir dann auch, mich zu erinnern.

Welche Weltreisesim soll ich nehmen.? Brauche ich ein Dual SIM Smartphone? Nehme ich zwei Smartphones mit? Es wird Zeit, sich zu entscheiden.

Naja, solche Fragen beschäftigen mich jetzt. Die Ausrüstung ist grundsätzlich zusammengestellt. Fehlt noch die Reiseapotheke und die Fahrradersatzteile.

Mir wird die letzten drei Wochen daheim nicht langweilig werden.

Abreise verschoben..

Nun wird es doch der 30.September und völlig anders. Gegen mein Prinzip nur mit Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen, lasse ich mich mit dem Auto abholen und nach Lyon bringen. Dafür habe ich in der ersten Woche Begleitung. Da ich meinen Arm noch nicht wieder voll belasten kann, vor allen Dingen nicht so schwer tragen, beruhigt es mich, wenn anfangs jemand mitfährt, der mir in kritischen Situationen helfen kann. Die Strecke von Frankfurt nach Lyon hole ich ein anderes Mal nach.
Die Spannung steigt! �

Jetzt wird's ernst...

Nun sitze ich doch einigermaßen aufgeregt daheim und warte auf Stephan, der mich in einer Stunde abholt und dann geht's los. Die letzten beiden Tage waren mit Aufräumen, Packen, Garten ausgefüllt. Komisches Gefühl alles für ein Jahr zu verlassen. Am liebsten wäre ich gleichzeitig unterwegs und hier. Das Gefühl habe ich eigentlich immer, wenn ich wegfahre. Das wird sich legen.

Es sind nur ein paar Punkte markiert.  Was ich dazwischen mache, wird sich zeigen...

Es sind nur ein paar Punkte markiert. Was ich dazwischen mache, wird sich zeigen...

© Sabine C, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 30.09.2018
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Spanien
Marokko
Brasilien
Argentinien
Uruguay
Live-Reisebericht:
Sabine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Sabine C berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/23):
Erika 1544139016000
Hallo Sabine, endlich habe ich Zeit mich bei Dir zu melden. War alles ziem­lich auf­re­gend hier die Wohnung in Santi­a­go ein­zu­rich­ten. Weisst du jetzt schon den Termin, wann du in Santi­a­go bist. Ich weiss es auch nicht mehr genau, benö­tigst du unsere Ad­res­se.
Meine Tochter wird in den nächsten drei Wochen vo­raus­sich­tlich um­zie­hen.­
Ich wünsche Dir wei­ter­hin eine schöne Reise. Hört sich ja auch bei dir alles sehr span­nend an. Ich fahre ja hier auch alles mit dem Rad, aber das ist ganz schön gef­ährlich. Ich glaube, hier hassen die Au­to­fah­rer die Rad­fah­rer­.
Vie­le Grüße
­
E­ri­ka
Antwort des Autors: Hallo Erika, schön, dass du dich meldest. Da hast Du ja eine Menge zu tun gehabt. Ich werde so Mitte März in der Region um Santiago de Chile sein und bin dann natürlich froh, wenn ich eine Adresse habe, an die ich eventuell Ersatzteile schicken kann. Wir können über Whatsapp in Kontakt bleiben. Schöne Grüße Sabine
Elke 1543600564000
Hallo Sabine, schön dass du nach dem an­fänglichen Un­woh­lsein in BA dann doch noch­
viel von der Stadt sehen kon­ntest. Ich be­wun­de­re deine Kom­mu­ni­ka­tion und wie schnell du immer An­schluss fin­dest. Du schreibst von dem herr­lichen Duft der Linden und auf den Bildern im Park sieht auch alles wun­derschön grün aus. Zu Hause regnet es gerade, es ist trüb und kalt, aber eben nicht so kalt das es für eine Schnee­decke reicht. Halt unser typisches No­vem­ber­wet­ter. Am Woche­nen­de ist 1. Advent und seit gestern haben nun alle Weih­nach­tsmärkte in der Region geö­ffnet und die Menschen be­fin­den sich wie immer im Weih­nach­tsstress. Wir fahren am 20. Dez­me­ber ins Tan­nhei­mer Tal und hoffen eine schöne weiße und besin­nliche Weih­nacht. Dir wünsche ich eine un­fal­lfrei­e Wei­ter­fahrt mit dem Rad und ich bin schon ges­pannt wie es wei­ter­geht. Viele Grüße Elke
Antwort des Autors: Hallo Elke, vielen Dank für deine Nachricht. Ich wünsche Euch Schnee im Tannheimer Tal und eine gute Zeit dort. Das Skifahren werde ich diesen Winter schon vermissen. Viele Grüße Sabine
Elke 1543001534000
Hallo Sabine, ich habe deine Berich­te mit Span­nung und in einem Zug ge­lesen. Es klingt alles a­ben­teu­er­lich und span­nend. In Bar­ce­lo­na war dieses Jahr im Mai und ich will diese Stadt un­be­dingt noch einmal besuchen weil sie auch mich so be­ein­druckt hat . Übri­gens das Klavier im Bahnhof hat man in Wies­ba­den auch pro­biert, so wie dich hatte es einen Rei­sen­den so gut ge­fal­len und er wollte die Idee zu uns holen. Leider, leider musste das Klavier wieder ab­ge­holt werden, es hat das Per­so­nal gestört, weil wohl mehr darauf herum­gek­lim­pert wurde als ges­pielt . Ich wünsche dir auf je­den­fall alles alles Gute und hoffe noch viel von dir zu hören. Ich drücke die Daumen für gutes ge­lin­gen. Viel A­ben­teu­er wei­ter­hin Elke