Reise um die Welt

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - September 2019  |  von Sabine C

Die Verkehrsmittel werden Fahrrad, Schiff, Zug und Bus sein. Es ist ein langgehegter Traum von mir, die Welt zu umrunden und dabei kein Flugzeug zu benutzen.

Vorbereitungen

Es gibt noch viel zu erledigen

Langsam wird es ernst. Mein Ellenbogenbruch, Folge eines Fahrradunfalls Ende Juli, ist praktisch verheilt. Nächste Woche werde ich wieder Radfahren und dann schauen, wie weit ich komme. In drei Wochen will ich dann wieder fit sein.

Bis dahin ist noch einiges zu klären und erledigen: Z.B. Wie und wo dokumentiere ich meine Tour. Mehrfach wurde ich angesprochen, ob ich einen Blog schreibe. Nach verschiedenen Versuchen, eine eigene Homepage zu erstellen, bin ich auf diese Seite gestoßen. Und bevor ich noch mehr Zeit für eine eigene Homepage investiere, habe ich mich entschlossen, diese Seite zu nutzen, auch wenn die Berichte durch Werbung unterbrochen werden. Da ich hier nur schreiben kann, wenn ich Internet habe, habe ich mir noch eine Diary App heruntergeladen, in der ich ein persönliches Tagebuch schreiben kann. Hilft mir dann auch, mich zu erinnern.

Welche Weltreisesim soll ich nehmen.? Brauche ich ein Dual SIM Smartphone? Nehme ich zwei Smartphones mit? Es wird Zeit, sich zu entscheiden.

Naja, solche Fragen beschäftigen mich jetzt. Die Ausrüstung ist grundsätzlich zusammengestellt. Fehlt noch die Reiseapotheke und die Fahrradersatzteile.

Mir wird die letzten drei Wochen daheim nicht langweilig werden.

Abreise verschoben..

Nun wird es doch der 30.September und völlig anders. Gegen mein Prinzip nur mit Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen, lasse ich mich mit dem Auto abholen und nach Lyon bringen. Dafür habe ich in der ersten Woche Begleitung. Da ich meinen Arm noch nicht wieder voll belasten kann, vor allen Dingen nicht so schwer tragen, beruhigt es mich, wenn anfangs jemand mitfährt, der mir in kritischen Situationen helfen kann. Die Strecke von Frankfurt nach Lyon hole ich ein anderes Mal nach.
Die Spannung steigt! �

Jetzt wird's ernst...

Nun sitze ich doch einigermaßen aufgeregt daheim und warte auf Stephan, der mich in einer Stunde abholt und dann geht's los. Die letzten beiden Tage waren mit Aufräumen, Packen, Garten ausgefüllt. Komisches Gefühl alles für ein Jahr zu verlassen. Am liebsten wäre ich gleichzeitig unterwegs und hier. Das Gefühl habe ich eigentlich immer, wenn ich wegfahre. Das wird sich legen.

Es sind nur ein paar Punkte markiert.  Was ich dazwischen mache, wird sich zeigen...

Es sind nur ein paar Punkte markiert. Was ich dazwischen mache, wird sich zeigen...

© Sabine C, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 30.09.2018
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Spanien
Marokko
Brasilien
Argentinien
Uruguay
Chile
Peru
Live-Reisebericht:
Sabine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Sabine C berichtet seit 7 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/27):
Christophe (ex Passagier Litani) 1553015171000
Hallo Sabine, Danke für Deine Berich­te, ich Freue mich immer, wenn sie in meine email Box an­kom­men. Of­fen­sich­tlich hast Du Dich jetzt total in diesen täglichen Ab­wech­slun­gen ein­ge­lebt, es macht Spass zu ent­decken, wie positiv Du alles ent­deckst und dann davon erzählst. Ich bin ges­pannt, wie es jetzt weiter geht. Nach Süd Korea, wenn ich mich richtig e­rin­ne­re? Alles Gute, dan­n,
Chris­top­he
Christophe 1546257652000
Bonjour Sabine, tous mes meil­leurs voeux pour la suite de ton voyge en 2019 et pour des décou­ver­tes pas­sion­nantes­,
Chris­top­he ( Litani, pas­sa­ger cabine 5)
Antwort des Autors: Merci beaucoup Cristophe, je te souhaite une Bonne Année Nouvelle.
Elke 1545238443000
Hallo Sabine, A­ben­teu­er pur kann ich da nur sa­gen... und wie du dich fühlst kann ich nachem­pfin­den. Cha­pe­au, wie du alles meis­terst! Ich denke, je länger du unter­wegs bist um so ge­las­se­ner wirst du. Inte­res­sant dass du auch immer ein paar hil­fsbe­rei­te Menschen findest die dich unter­stützen. Wichtig vo­ral­lem, du bleibst gesund, alles andere findet sich. Ich drücke weiter die Daumen für eine sichere und un­fal­lfrei­e Fahrt und nat­ürlich dass dein Rad wieder fah­rbe­reit ist, wenn es zu­sam­men­gesch­raubt ist. Lass es dir gut gehen bei deinem A­ben­teu­er Süda­meri­ka ... Liebe Grüße Elke