Flensburg(Voerde)-Berchtesgaden mit dem Rad

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - Juli 2020  |  von Peter Schnuerer

Es geht auch ohne Regen

Von Regensburg nach Straubing

21.06.2020
Bei strahlendem Sonnenschein und Regenwahrscheinlichkeit von 0% geht es von Regensburg (fast) immer an der Donau entlang Richtung Straubing.
Nach 2 Tagen Stadt ist jetzt erstmal wieder „Natur“ angesagt. Eine wunderschöne ruhige Radlerstrecke, ich bin froh, nicht am Wochenende hier entlang gefahren zu sein, dann sind sicherlich ganze Horden unterwegs.
Vorbei an der Walhalla, in der seit 1842 auf Veranlassung Ludwig I. bedeutende Persönlichkeiten „teutscher Zunge“ mit Marmorbüsten und Gedenktafeln geehrt werden. Rein wollte ich sowieso nicht und von der Donau aus hat man einen tollen Blick nach oben.
Nachteil des heutigen Tages ist, dass mal wieder alles entlang des Weges noch zu, Ruhetag oder sowieso geschlossen ist. Da ich aber in einem Gasthaus übernachten werde, macht das nichts aus.
Mit mehreren kleinen Pausen erreiche ich gegen 13:00 Uhr Straubing und finde eine schöne Bayerische Stadt vor. Am Marktplatz ist auch meine Unterkunft, und entgegen den Dörfern unterwegs ist hier alles geöffnet.
Also kleiner Rundgang, den Tag gemütlich ausklingen lassen und genießen.

Fazit für heute:
Strecke: 49km toll an der Donau entlang mit kleinen Einschränkungen entlang einer Straße.
Wetter: SONNE!!!!

Und Straubing hat mindestens einen berühmten Sohn, den Optiker und Physiker Joseph von Fraunhofer.

Und passend zum sonnigen Tag ein Spruch von Wilhelm Busch:
Die erste Pflicht der Musensöhne // Ist das man sich ans Bier gewöhne

In diesem Sinne Gruß aus der Ferne
Peter“Ossi“Schnürer

kurz hinter Regensburg.

kurz hinter Regensburg.

Walhalla

Walhalla

Und kleine Dörfer.

Und kleine Dörfer.

Es gibt keinen Platz, wo nicht noch eine Kapelle hinpasst.

Es gibt keinen Platz, wo nicht noch eine Kapelle hinpasst.

Und es blüht immer noch so schön.

Und es blüht immer noch so schön.

Das ist schon Straubing…

Das ist schon Straubing…

Mittagessen.

Mittagessen.

Egal, in welche Gasse man schaut, immer eine Kirche da.

Egal, in welche Gasse man schaut, immer eine Kirche da.

Das alte Rathaus.

Das alte Rathaus.

Links neben dem gelben Haus ist meine Unterkunft.

Links neben dem gelben Haus ist meine Unterkunft.

Und ich bin immer noch safe, und Ihr???

Und ich bin immer noch safe, und Ihr???

© Peter Schnuerer, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nun ist es so weit! Nach fast 40 Jahren Arbeit bin ich nun so frei und kann (fast) mal ohne Zeitdruck Deutschland kennenlernen. Der Plan ist einfach: mit dem Fahrrad werde ich in Flensburg starten und irgendwann in Berchtesgaden ankommen. Geplant ist die Route entlang von Flüssen ( Weser, Fulda, Main, Regnitz....). Ich freu mich sehr darauf
Details:
Aufbruch: 25.05.2020
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 08.07.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Peter Schnuerer berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/17):
Huldreich 1594053665000
Hallo Pe­ter,­
gut gesch­rie­ben !!
Für den Heimweg wünsche ich Dir alles Gu­te.­
Wir sehen un­s.........hof­fent­lich.......
Regina Vey 1593713680000
Huhu Radler Pe­ter,­
Es hat uns mal wieder einen Hei­denspaß ber­ei­tet, dir und deiner Tour zu folgen. Sorry für nicht vor­han­de­ne Kom­menta­re dieses Mal. Ich freue mich auf ein gesun­des Wie­der­se­hen bei einem gem­ütlichen­...
Bleib gesund und mache dir noch wun­der­vol­le Wan­der­ta­ge.­.
Bis bald
Willi 1592792725000
Herr­lich am morgen, vor dem Gang zur Arbeit Deine Berich­te zu lesen und schau­en, dank der vielen herr­lichen Fotos. "Have a nice conti­nio­us trip",