China 2007

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Sabine H.

Ursprünglich geplant: Äthiopien. Und daraus wurde nach etlichem Chaos: China !!!

Chaos im Vorfeld und die Pläne B bis E

Bereits ungewöhnlich früh für meine Verhältnisse, hatte ich eine Reise nach Äthiopien gebucht, nämlich schon im Frühjahr 2007 für den November bei meinem bewährten Afrika-Reisebüro. Eine Camping-Safari in den wilden Süden Äthiopiens sollte es sein, eine Overlander-truck-Safari mit dem südafrikanischen Veranstalter Nomad. Mindestteilnehmerzahl: 4. 4, das ging ja noch ! 3 weitere Verrückte sollten doch auf dieser Welt zu finden sein, die genau das gleiche wollten, wie ich ! Erstaunlich früh erhielt ich dann auch den Bescheid, daß die Tour bereits gesichert sei und definitiv stattfinden würde. Hervorragend ! Am 14. November hätte es losgehen sollen und gute 5 Wochen vorher startete ich die notwendigen Aktionen: Ich ließ mir eine Gelbfieber-Impfung verpassen, Malarone verschreiben und schickte meinen Pass zur äthiopischen Botschaft nach Berlin. Und dann kam der schicksalsträchtige Anruf: Tour geplatzt ! Mangels Beteiligung. Shit, shit, shit !!!

Aber nützte ja nichts, Plan B mußte her ! Mein Reisebüro bot mir alternative Äthiopien-Reisen an, ich bot meinerseits an, auf Tansania + Sansibar, Uganda, Madagaskar oder die Seychellen auszuweichen. Entsprechend rotierte mein Reisebüro-Berater und bot mir solche Touren an, nur daß leider keine meinen Vorstellungen entsprach. Oder zu teuer war, oder terminlich nicht passte, oder flugtechnisch unmöglich war, oder - wie im Falle der Seychellen: Ich war drauf und dran, mich für das teure Paradies im indischen Ozean zu entscheiden, befürchtete dann aber doch, daß ich mich dort zu Tode langweilen würde. Denn Strandurlaub ist seit Jahren schon absolut nicht mehr mein Ding. Ich dachte natürlich auch alleine nach und beschloß, notfalls einfach irgendwo hinzufliegen, wo ich kein Visum brauchte und ohne Planung einfach "loslegen" könnte. Dabei dachte ich vor allem an Tokio, Rio, Sydney oder Los Angeles. Ich hatte also wirklich die Pläne B bis mindestens H durchgespielt und zugegebenermaßen war dies eigentlich nur blinder Aktionismus. Ich wollte alles, nur nicht zuhause bleiben.

Schlussendlich war ich gedanklich in China und dachte mir: Da frag ich doch einfach mal meine bewährte Asien-Expertin aus einem Kölner Reisebüro, die mir schon viele wunderschöne Asien-Reisen zusammengebastelt hatte. Und siehe da: Auf Aryana war - wie immer - Verlass. In kürzester Zeit hatte sie für mich eine schöne China-Privatrundreise parat. Ich zögerte keine Sekunde und schlug zu !

Natürlich könnte es in China und insbesondere in Peking Ende November scheißkalt werden, aber das war mir jetzt herzlich egal ! Endlich war mein Urlaub gerettet...

Und das ist die Tour: Flug mit Finnair von Hamburg via Helsinki nach Peking - Xian - Shanghai - Suzhou - Guilin - Guangzhou - Hongkong. Abflug: 24.11.2007 - Rückkehr 06.12.2007.

Ni Hao !!!

© Sabine H., 2007
Du bist hier : Startseite Asien China China: Chaos im Vorfeld und die Pläne B bis E
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 24.11.2007
Dauer: 13 Tage
Heimkehr: 06.12.2007
Reiseziele: China
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors