Viva Argentina !!!

Reisezeit: April 2009  |  von Sabine H.

Ein riesiges Land und wenig Zeit...daher hauptsächlich per Flug in 17 Tagen zu den highlights Argentiniens.

Don´t cry for me, Argentina !

Januar 2009

Es ist nicht wirklich lange her, dass ich von der letzten Reise zurück bin, aber Flugtickets werden heutzutage ja nunmal wie Aktien gehandelt und der Preis ist heiß ! Daher kümmere ich mich schon wieder um den nächsten Tripp für April diesen Jahres. Und natürlich stehe ich - wie üblich - vor dem Dilemma, wohin ? Ganz oben auf meiner to-go-list steht ja eigentlich Peru. Ich folge meiner üblichen unkonventionellen Vorgehensweise, ein Reiseziel auszusuchen und starre auf eine Weltkarte. Und auch dieses Mal schweift mein Blick vom eigentlichen Wunschreiseziel ab, diesmal südostwärts nach Argentinien. Eine Destination, mit der ich mich eigentlich noch nie befasst habe. Und trotzdem geistern gleich Vorstellungen durch meinen Kopf: Tango in Buenos Aires, Gauchos, Pferde und Rinder auf einer estancia in der Pampa, Feuerland, Patagonien, Gletscher, die Anden und die Wasserfälle von Iguassu. Klingt gut und der Gedanke ist so schön neu !

Ein wenig internet-Recherche und schon ist ein interessanter Veranstalter für Individualreisen nach Argentinien gefunden. Aus Bausteinen stellt man sich das gewünschte Programm zusammen, es werden die Unterkünfte vorgebucht und einige Transfers, sowie die Inlandsflüge. Um alles andere kümmert man sich selbst. Nun spreche ich kein spanisch, aber irgendwie wird man ja wohl auch in Argentinien auf englisch, mit Händen und Füßen und dem ein oder anderen spanischen Begriff klarkommen.

Beschlossen und gebucht am 19.01.2009.

Sonstige Vorbereitungen sind nicht nötig, sowohl in Argentinien als auch Brasilien wird das Visum bei Einreise erteilt. Irgendwelche Impfungen sind nicht erforderlich, bzw. bei mir eh vorhanden.

Als Technik-Freak habe ich noch die "Hardware" aufgerüstet und mir noch 2 teure Spielzeuge geleistet (natürlich nicht nur für Argentinen...): Ein netbook und eine digitale Spiegelreflexkamera. Damit bin ich zwar ein wandelndes Diebstahl-Risiko, aber ich kriege meinen Kram schon verteidigt.

Zur Einstimmung auf die Reise ziehe ich mir dauernd irgendwelche argentinischen Tango-Videos auf youtube rein, davon kann ich gar nicht genug kriegen ! Ich find´s schon schade, dass mir keine Zeit in Buenos Aires für einen Tango-Kursus bleiben wird, denn so hammer-elegant und dramatisch möchte ich auch mal tanzen können ! Aber, wer weiss, welche Möglichkeiten sich ergeben !

Nachtrag, 2 Wochen später und 3 Wochen vor Abflug: Ich Trottel bin gestürzt (wie bekloppt es dazu gekommen ist, verschweige ich lieber...)und habe mir eine heftige Rippenprellung zugezogen und es steht zu befürchten, dass aufgrund dieser Tatsache jegliche Pläne bezüglich selber-Tango-tanzen utopisch sind. Meine linke Oberkörperhälfte hat die interessante Farbgebung lila/blau/grün und ich bin schon froh, mich wieder bücken zu können. Ich werde also wohl nie herausfinden, ob ich ein Tango-Naturtalent bin, denn allein der Gedanke an ruckartige Körperbewegungen treibt mir die Schmerztränen in die Augen !

COUNTDOWN:

9 Tage vor Abflug: Aerolineas Argentina beglückt mich mit der 5. (!) Flugplanänderung. Eine davon hat schon für eine zusätzliche Nacht zwischendurch in Buenos Aires gesorgt, wobei diese zusätzliche Nacht auf Kosten der airline gehen soll und die sollen auch für ein Hotel sorgen. Ob ich mich darauf verlasse, dass das auch wirklich klappt ? Nö, never ever ! Für diese Nacht habe ich mir lieber auf eigene Kosten noch ein Hotel reserviert, auf die 100 USD kommt´s nun auch nicht mehr an...

© Sabine H., 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien: Don´t cry for me, Argentina !
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.04.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.04.2009
Reiseziele: Argentinien
Brasilien
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors