Viva Argentina !!!

Reisezeit: April 2009  |  von Sabine H.

Puerto Iguazu

21.04.2009:

Reisetag heute. Es soll via Buenos Aires nach Puerto Iguassu gehen. Der Sturm macht mir noch immer Sorgen. Um 5.00 Uhr morgens checke ich die Lage, unverändert. Meine Güte, wie hartnäckig sind Stürme denn hier ? Als ich um 7.00 Uhr aufstehe, bilde ich mir ein, dass der Wind nachgelassen hat, die Tanne da drüben schaukelt doch schon nicht mehr so und die Wellen auf dem See sind auch weniger geworden, kaum noch Gischt. Ich gehe mal raus, uuiii, das pfeift aber immer noch gewaltig ! Mist ! Ich gehe frühstücken und noch während ich Tee trinke, beruhigt sich das Wetter von Minute zu Minute. Perfekt ! Der Himmel reisst auf und ich mache noch ein Panoramafenster-Foto aus meinem Bett (!)

Cielo argentino

Cielo argentino

Nach gut 3 Stunden Flug bin ich wieder in Buenos Aires, weiter geht es in ca. 1,5 Stunden nach Puerto Iguassu im Norden des Landes und Dreiländereck mit Paraguay und Brasilien. Im Moment tobt im Norden Argentiniens eine Dengue-Fieber-Epidemie mit bisher ca. 16.000 Erkrankten und 7 Toten. Etliche Leute, die ich unterwegs getroffen habe, haben deswegen ihre Reisepläne geändert und wollen den Norden lieber auslassen. Ich bin nicht sehr ängstlich, was dergleichen angeht und mache mir keine Sorgen. Zumal Dengue-Fieber nicht tödlich ist, wenn es behandelt wird und meist nur verläuft, wie eine schwere Grippe. Von der in Mexiko ausgebrochenen Schweine-Grippe weiss ich zu diesem Zeitpunkt sowieso noch nichts. Dennoch: Es wird gewarnt vor den Gefahren des Dengue-Fiebers. Bereits am gate in Buenos Aires werden Handzettel mit Warnhinweisen verteilt und bei Ankunft in Puerto Iguassu sind ebenfalls Plakate in der Ankunftshalle des airports zu sehen. Ich lese mir das gar nicht durch, denke an mein original afrikanisches Moskitospray in meiner Reisetasche und fühle mich sicher. Auch hier wieder bringt mich ein solo-espanol-sprachiger Fahrer in meine Unterkunft. Ich frage ihn - jetzt bereits recht selbstsicher in meinem selbstgebastelten spanisch - nach dem Dengue-Fieber, was sich in etwa so angehört haben dürfte: "Esta aqui un problemo con fiebre del dengue ?" Er antwortet darauf sinngemäß, nein, nicht hier, mehr so in Cordoba. Okay. Das klappt ja super, verständigungstechnisch. Ich wage eine weitere Frage auf "Sabine-spanisch": "Para l`excursion a Brazil, a que hora ?" "Ocho quinze". "Si, gracias". Also echt, ich kann spanisch ! Abgeladen werde ich im absolut supertollen Hotel Los troncos, das Ding ist eine Erwähnung wert ! Oberfreundlich, riesige Zimmer mit allem Pipapo, freier Internet-Zugang, Pool, Bar, Restaurant und die "Minibar" ist eine sehr billige "Maxibar", der Riesenkühlschrank ist vollgestopft ! Kaum angekommen, wandere ich ins Zentrum der Mini-Stadt Puerto Iguassu und lande in einem wunderbaren Restaurant, wo es natürlich wieder Steak gibt ! Es ist der vorletzte Tag in Argentinien und ich mussSteak essen, als gäb´s kein Morgen !

3 Betten unten und oben Terrasse mit nochmal 2 Betten, freie Auswahl, also !

3 Betten unten und oben Terrasse mit nochmal 2 Betten, freie Auswahl, also !

© Sabine H., 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Puerto Iguazu
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein riesiges Land und wenig Zeit...daher hauptsächlich per Flug in 17 Tagen zu den highlights Argentiniens.
Details:
Aufbruch: 10.04.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.04.2009
Reiseziele: Argentinien
Brasilien
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors