Myanmar 2009 - 2 Wochen in einer anderen Welt

Reisezeit: März / April 2009  |  von Astrid P.

2 Wochen Myanmar: Yangon - Mandalay - Bagan - Inle See - Yangon

Kurze Zusammenfassung

Nach über einem Jahr Asien-Abstinenz hatte mich die Sehnsucht wieder gepackt. Außerdem wollte ich mal wieder einen richtigen Backpacking-Urlaub unternehmen - ganz klassisch.

Warum ich mir ein Ziel ausgesucht habe, das so gar nicht "klassisch" ist? Myanmar hat mich bereits 2007 interessiert, als ich mein Auslandsemester in Malaysia verbrachte. Damals fehlte mir jedoch noch die nötige Backpacking-Erfahrung, um mich in dieses Land zu "trauen", über das man so wenig Reiseinformationen findet - jedenfalls verglichen mit anderen Ländern in SOA. Seither war ich aber immer interessiert an dem Land, den Menschen, der politischen Situation. Ich finde, hierzu findet man jedoch genug Informationen im Internet und in Reiseführern, weshalb ich an dieser Stelle nichts dazu schreiben werde. Dies soll schließlich ein Reisebericht sein, und keine politische Diskussion.

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er das Land bereisen möchte, oder nicht. Viele Menschen leben vom Tourismus und Urlauber werden begeistert erwartet und dringend erhofft.

Leider war von Anfang an klar, dass ich nur 2 Wochen für meine Reise einplanen konnte. Doch in diesen 2 Wochen habe ich so viel gesehen, dass es mir vorkommt, als ob ich viel länger dort gewesen wäre. Dennoch empfehle ich allen, die es irgendwie einrichten können, sich min. 3 Wochen für dieses Land Zeit zu nehmen. Das Umherkommen in Myanmar ist doch sehr zeitaufwändig und unser Programm war schon sehr dicht gepackt.

Unsere Reiseroute war:
21.3. Flug München - Bangkok
23.3. Flug Bangkok - Yangon; Yangon
24.3. Yangon
25.3. Flug Yangon - Mandalay; Mandalay
26.3. Mandalay Umgebung (Amarapura, Inwa, Sagaing)
27.3. Bus Mandalay - Bagan
28.3. Bagan
29.3. Bagan
30.3. Shared Taxi Bagan - Nyaungshwe (Inle See)
31.3. Inle See
01.04. Inle See
02.04. Flug Heho - Yangon; Yangon
03.04. Yangon Umgebung (Thanlyin, Kyauktang)
04.04. Flug Yangon - Bangkok
05.04. Flug Bangkok - München

Im Nachhinein gesehen hätten wir den Tag, den wir in der Umgebung von Yangon verbracht haben, lieber für einen Tag mehr in Mandalay getauscht. Dort hatten wir uns damals gedacht, wenn wir einen Tag länger bleiben würden, wäre unsere Rundreise zeitlich vielleicht nicht mehr realisierbar.

Ein Tag mehr in Bagan einfach zum Relaxen (Nyaung U ist der ideale Ort dafür) wäre auch noch schön gewesen. Eigentlich hatten wir für den Inle-See 3 Tage eingeplant. Der See selbst hat uns auch recht gut gefallen, die Stadt Nyaungshwe aber nicht besonders. Daher sind wir nach 2 Tagen zurück nach Yangon. Hätten wir noch einen Tag mehr gehabt, wäre sich Trekking von Kalaw ausgegangen.

So komme ich zu dem Schluss, dass 3 Wochen am Besten wären für Myanmar, wenn man sich auf der klassischen Route bewegt und zwischendurch auch etwas relaxen möchte. Außerdem kann man sich dann auch öfter mit dem Bus fortbewegen und auf teure Flüge und Taxis verzichten.

Ich habe während unseres Urlaubs handschrifltich ein Tagebuch geführt, das ich hier 1:1 veröffentlichen werde.

© Astrid P., 2009
Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Myanmar: Kurze Zusammenfassung
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 21.03.2009
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 05.04.2009
Reiseziele: Myanmar
Thailand
Der Autor
 
Astrid P. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.