Der Weg ist das Ziel

Reisezeit: April - November 2010  |  von Manuela Seidl

Von Bregenz unterwegs Richtung Osten: Tag 20 bis 26: bis Lungötz

Wir fliegen dahin. Das erste Mal trauen wir uns zubehaupten: "Ich bin fit wie ein Turnschuh!"

Tag 20: Von Kufstieg fuhren wir mit der Jahnkogelahn a Stückerl rauf, weiter über den Gamskogel und Mahlzeit beim Anton-Karg-Haus. Dann rauf zum Stripsenjochhaus und gleich noch runter auf die Griesner-Alm. 23 km, 1000 Höhenmeter rauf (ohne Sessellift!), 1000 Höhenmeter runter, 7 Stunden

Das erste Mal wurden wir als "Alpinisten" bezeichnet... *freu*... haben wir uns ja auch schon a bissi verdient...

Da sind wir zufällig vorbei und haben beschlossen - Route wird umgeplant, wir fahren do rauf!!

Da sind wir zufällig vorbei und haben beschlossen - Route wird umgeplant, wir fahren do rauf!!

Bettlersteig - Stufen ohne Ende, abwärts und auch aufwärts bis zum Stripsenjochhaus

Bettlersteig - Stufen ohne Ende, abwärts und auch aufwärts bis zum Stripsenjochhaus

I steh´in da Kältn und wart auf a Taxi... owa es kummt net...

I steh´in da Kältn und wart auf a Taxi... owa es kummt net...

Abstieg zur Griesneralm

Abstieg zur Griesneralm

Griesner-ALM, super empfehlenswert für jeden URLAUB!!

Griesner-ALM, super empfehlenswert für jeden URLAUB!!

Tag 21: Von der Griesneralm über den Hinterberg nach Erpfendorf bis nach Waidring. 26 km, 700 Höhenmeter abwärts, 400 Höhenmeter aufwärts, 6 Stunden

Kurzzusammenfassung: viel Gatsch auf der Alm, jedoch gutes Wetter und tolle Ausblicke!

Ich muss es hier schreiben: Leute, DIE WELT IST SCHÖN!!

Ich muss es hier schreiben: Leute, DIE WELT IST SCHÖN!!

Tag 22: Von Waidring sind wir mit der Bahn auf die Steinplatte gefahren und haben eine abenteuerliche Dschungelwanderung (15 km) zur Loferer-Alm gemacht (Klemmerich-Steig). Dann mit der Seilbahn wieder runter nach Lofer. 700 Höhenmeter aufwärts, 1000 Höhenmeter abwärts (ohne Seilbahnen)!

Wir betreten SALZBURG!!

Jetzt beschriftens sogar schon die NET-WEGE!

Jetzt beschriftens sogar schon die NET-WEGE!

Der beste Buschweg for ever - wo ist Balu der Bär?

Der beste Buschweg for ever - wo ist Balu der Bär?

Die schöne Loferer-Alm

Die schöne Loferer-Alm

Hier ist nix mit Gegend-schauen, wenn man da drüber geht!

Hier ist nix mit Gegend-schauen, wenn man da drüber geht!

Das Beste kommt zum Schluss! Wir wollen nix verheimlichen, auch das ist ein alltäglicher Anblick!

Das Beste kommt zum Schluss! Wir wollen nix verheimlichen, auch das ist ein alltäglicher Anblick!

Tag 23: Extrem lange Etappe über 28 km bei schwülem Wetter - wir sind bis nach Saalfelden marschiert! Am Steinernen Meer entlang war es eine schöne Wanderung, Pause haben wir beim Brandlhof gemacht (wunderschönes Sporthotel mit Reitanlage!).

- unterwegs -

- unterwegs -

Wer ist mit dem Vekauf dieser Trampolins reich geworden?, wir haben noch keine Alm, keinen Ort entdeckt wo nicht solche Dinger rumstehen!

Wer ist mit dem Vekauf dieser Trampolins reich geworden?, wir haben noch keine Alm, keinen Ort entdeckt wo nicht solche Dinger rumstehen!

Kraftwerk - hier kommt das Wasser direkt vom Hochkönig!

Kraftwerk - hier kommt das Wasser direkt vom Hochkönig!

Tag 24:
Wir fahren mit dem Bus von Saalfelden bis Hinterthal (15 km), gehen von dort über die Erich-Hütte und das Arthurhaus bis zur Mitterfeldalm! Wir fliegen - und schaffen diese 19 km in net amol 5 Stunden (750 Höhenmeter rauf, 250 Höhenmeter runter), angeschriebene Zeit: 7,5 Stunden!

Liebe Grüße an den netten Wirt auf der Schartenhütte, der uns einen Schnaps spendiert hat! Wunderschöne Almenwanderung am Fuße des Hochkönigs. Am Abend waren wir ganz gerührt... wir haben gejausnet mit Blick auf den Dachstein und damit mit Blick in die Steiermark!!!!

"unsere Laufstrecke" hihi

"unsere Laufstrecke" hihi

da hatten die Menschen halt noch Zeit...

da hatten die Menschen halt noch Zeit...

da ganz hinten ist er, der DACHSTEIN!

da ganz hinten ist er, der DACHSTEIN!

Tag 25: Von der Mitterfeldalm sind wir nach Werfen abgestiegen, 10 km, 1100 Höhenmeter abwärts. Wir waren ziemlich genervt, fast keine Wegmarkierungen, Regen und Gatsch. Wir sind auf der Pferdekoppel a halbe Stund herumgestiegen und wussten net wohin. Andrea war die Beste: do ist a Steig! - Antwort Manuela: Na, do ist a Pferd gangen! Später: Do liegt a Plastikflaschen, da gemma runter! Der Höhenpunkt war dan eine Wegkreuzung: 2 Pfeile, einer rechts, einer links und überall steht oben: Pfarrwerfen Weg Nr. 7!!! Da sind wir dann 2 km und 50 Höhenmeter in die falsche Richtung gelaufen!!!

Nichts desto trotz haben wir gebührend mit einem Achterl Wein darauf angestoßen, dass wir hier in Werfen angekommen sind!

Werfen

Werfen

Tag 26, heute, Samstag, 14. August 2010!

Mit dem Bus nach Werfen-Weng, mit der Seilbahn auf die Bischlingshöhe - geiler 360 Grad Panorama-Blick, sehr empfehlenswert (Glockner, Hochkönig, Dachstein)!!!! Dann ganz gemütlicher Abstieg bis nach Lungrötz, 23 km, 1100 Höhenmeter Abstieg.

Heute haben wir noch ein paar Fotos - weil´s soooo schön ist.

Im Hintergrund der Hochkönig!

Im Hintergrund der Hochkönig!

Abstieg ins Lammertal

Abstieg ins Lammertal

Auf nach Lungötz!

Auf nach Lungötz!

Bist jetzt sind wir ca. 530 km in 26 Tagen gegangen, davon sind wir nur 45 km mit dem Bus gefahren und haben 5 Mal die Seilbahn benützt. Im Durchschnitt bewältigen wir pro Tag 500 Höhenmeter auf- und abwärts. Insgesamt haben wir bereits 10.000 Höhenmeter aufwärts bewältigt (abwärts deto).

© Manuela Seidl, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Tag 20 bis 26: bis Lungötz
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wandern 1200 km quer durch Österreich und folgen dem nordalpinen Weitwanderweg 01. Die Idee ist jeden Schritt selber zu gehen - vom Neusiedlersee bis zum Bodensee.
Details:
Aufbruch: April 2010
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: November 2010
Reiseziele: Österreich
Der Autor
 
Manuela Seidl berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors