Der Weg ist das Ziel

Reisezeit: April - November 2010  |  von Manuela Seidl

Von Bregenz unterwegs Richtung Osten: Tag 6 bis 12: bis Ehrwald, Zugspitze

Tourendaten Tag 6, Sonntag:
Buchboden bis Göppinger-Hütte, über Metzertobelalm, Alpschellenalm, 15 km, 1300 Höhenmeter aufwärts, ca. 6 Stunden

Die Aussicht oben war wunderschön, der Aufstieg sehr anstrengend, leichter Regen. Haben bei ganz netten Leuten privat auf der Alpschellenalm Einlass gefunden, gratis Tee und wurden sogar fotografiert hihi!

Aufstieg im doch schon hochalpinen Gelände

Aufstieg im doch schon hochalpinen Gelände

Es wird kalt - hier sind wir Murmeltieren begegnet!

Es wird kalt - hier sind wir Murmeltieren begegnet!

Göppinger-Hütte in Sicht, sie liegt über 2200 m

Göppinger-Hütte in Sicht, sie liegt über 2200 m

Tag 7,Montag:
von der Göppinger-Hütte geht es weiter ins idyllische Lechtal, von Lech mit der Rüfikopfbahn (900 Höhenmeter aufwärts mit der Seilbahn, das haben wir uns gegönnt ), über die Rauhenkopfscharte (2415m) zur Stuttgarter-Hütte, 17 km, 1000 Höhenmeter runter, ca. 6 Stunden, Grenzüberschreitung nach Tirol

Schneeballschlacht inklusive, super Stimmung, wir haben unser erstes Bundesland durchquert und erreichen Tirol!

das idyllische Lechtal

das idyllische Lechtal

"Flussüberquerungen" sind mittlerweile Alltag, der Regen auch...

"Flussüberquerungen" sind mittlerweile Alltag, der Regen auch...

Die letzten Höhenmeter und Schneeballschlacht bevor wir unser Tagesziel erreichen...

Die letzten Höhenmeter und Schneeballschlacht bevor wir unser Tagesziel erreichen...

Tag8, Dienstag:
Abstieg nach Steeg wegen Wintereinbruch, 1200 Höhenmeter Abstieg, 16 km

In der Früh beschlossen wir - wie alle anderen auf der Hütte - ins Tal abzusteigen, aufgrund des dauerhaften schlechten Wetters beschließen wir das Lechtal zu durchqueren und nicht über die Lechttaler-Alpen drüberzuwandern. Schnee und Nebel machen den Weg gefährlich und möglicherweise auch unauffindbar.

Wir steigen mit einem total netten Pärchen ab und danken hiermit für die tolle Begegnung!

Wir steigen mit einem total netten Pärchen ab und danken hiermit für die tolle Begegnung!

Dieser lange aber schöne Abstieg hat unsere Knie ein wenig in Mitleidenschaft gezogen!

Dieser lange aber schöne Abstieg hat unsere Knie ein wenig in Mitleidenschaft gezogen!

Tag9, Mittwoch:
Wanderung bis nach Elmen, durch das Lechtal, 6,5 Stunden, 27 km, wenig Höhenmeter

Tag10, Donnerstag:
Straßenwanderung bis nach Namlos, 18 km, 4 Stunden

Tag11, Freitag:
Weiter bis nach Bichlbach, Gasthaus zur Post, 18 km, ca. 5 Stunden

Tag 12, Samstag:
nur 13 km bis nach Ehrwald, mit der Seilbahn auf die Zugspitze (fast 3000 m)

Die Wanderung durch das gesamte Lechtal war sehr schön, aber meist verregnet. Heute haben wir den ersten sonnigen Tag und haben das Ankommen in Ehrwald und die Fahrt auf die Zugspitze sehr genossen! Mit einem Achterl Wein wurde gebührend unser erster großer Streckenabschnitt gefeiert.

gemütliche Wanderungen im Lechtal

gemütliche Wanderungen im Lechtal

Häselgehr in Sicht, unser wohlverdientes Mittagessen wartet...

Häselgehr in Sicht, unser wohlverdientes Mittagessen wartet...

Tiefpunktstimmung am Tag 10, elende Straßenwanderung und tagelang nur Regen, Regen, Regen....

Tiefpunktstimmung am Tag 10, elende Straßenwanderung und tagelang nur Regen, Regen, Regen....

lässige Wege bis nach Bichlbach! *freu*

lässige Wege bis nach Bichlbach! *freu*

Diese Orte tun der Seele gut...

Diese Orte tun der Seele gut...

SONNE!!!!!!!!!!! yuhhhuuuu!!!!!

SONNE!!!!!!!!!!! yuhhhuuuu!!!!!

-ohne Worte -

-ohne Worte -

31. Juli 2010, da unten in Ehrwald sind wir heute angekommen und wir lieben es!

31. Juli 2010, da unten in Ehrwald sind wir heute angekommen und wir lieben es!

Touristen-Schock am Gipfel der Zugspitze, hier treffen Hardcore-Bergsteiger und Massentourismus aufeinander... wir freuen uns wieder auf die Abgeschiedenheit!!

Touristen-Schock am Gipfel der Zugspitze, hier treffen Hardcore-Bergsteiger und Massentourismus aufeinander... wir freuen uns wieder auf die Abgeschiedenheit!!

Uns geht es sehr gut und unsere Füße machen noch brav alles mit. Unser Alltag hat sich folgendermaßen eingependelt: Frühstücken, fleißig marschieren, meistens kommen wir zwischen 13 und 15 Uhr an unserem Tagesziel an, dann essen, dann schlafen, dann essen und wieder schlafen...hihi
Zwischendurch wird fleißig gedehnt und geturnt) um unsere Muskelschmerzen zu verringern... und natürlich wird zu jeder Gelegenhiet gequatscht, begegnet und aufgrunddessen dass relativ wenig los ist haben wir super Gelegenheit mit vielen Einheimischen ins Gespräch zu kommen.
Quartiere werden mittlereweile keine mehr vorgeplant - wir gehen einfach so lang wir Lust haben und suchen uns dann was.

Wir erleben die kleinen Freuden des Alltags.... wir freuen uns wenn auf einer Alm jemand wohnt, wenn wir Einlass bekommen, wir freuen uns über trockene Schuhe und über den blauen Himmel den wir nach Tagen endlich wieder bewundern dürften, wir begreifen auch - dass diese Tour wirklich eine sportliche Meisterleistung ist und verlassen jeden Tag freiwillig den Rahmen des Bequemen!

Liebe Grüße an alle DAHEIM!!!

© Manuela Seidl, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Tag 6 bis 12: bis Ehrwald, Zugspitze
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wandern 1200 km quer durch Österreich und folgen dem nordalpinen Weitwanderweg 01. Die Idee ist jeden Schritt selber zu gehen - vom Neusiedlersee bis zum Bodensee.
Details:
Aufbruch: April 2010
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: November 2010
Reiseziele: Österreich
Der Autor
 
Manuela Seidl berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors