Der Weg ist das Ziel

Reisezeit: April - November 2010  |  von Manuela Seidl

FINALE 2011 mit Dachsteinüberquerung

24.Juli-29.Juli: Spital am Phyrn bis Obertraun

Wir sind wieder gewandert und diesmal war es etwas ganz Besonderes, aufzubrechen zur letzen Etappe. Die Aufregung, es selber kaum glauben können, die Hoffnung auf gutes Wetter, der Endspurt.

Sonntag, Tag1: Anreise Wurzer Alm Spital am Phyrn
Montag, Tag2: Hochmölbinger-Hütte
Dienstag, Tag 3: Tauplitz
Mittwoch, Tag3: Grundlsee
Donnerstag; Tag 4: Obertraun am Fuße des Dachsteins
Freitag; Tag 5: Pausetag

Geplant war die Tour über das Tote Gebirge, allerdings war da überall Schnee und so haben wir unsere Tour, wie schon so oft, aufgrund der schlechten Wetterbedingungen umgeplant. Allerdings hatten wir dann das Glück nie im Regen gehen zu müssen.

Blumenmeer auf der Alm

Blumenmeer auf der Alm

zu Fuß die Welt erkunden...

zu Fuß die Welt erkunden...

Blick auf das Dachsteinmassiv (von der Tauplitz)

Blick auf das Dachsteinmassiv (von der Tauplitz)

Lebensfreude pur

Lebensfreude pur

Grundlsee

Grundlsee

Überquerung des Dachstenmassivs

Am Samstag kamen unsere Partner in Obertraun angereist, mit allem was wir für den Dachstein brauchen: unsere neuen Bergschuhe, Steigeisen, Pickel, Klettersteig-Set und Klettergurt. Im Schüttregen ging es mit der Seilbahn nach oben, um danach im Nebel zur Gjaid-Alm zu spazieren. Das Wetter versprach hervorragend zu werden und genau so war es dann auch. Der Dachstein hat uns erwartet.

Samstag, Tag 6: mit der Seilbahn und a Stück zu Fuß auf die Gjaid-Alm
Sonntag, Tag 7: Simony-Hütte
Montag, Tag 8: Dachsteinwarte-Hütte
Dienstag, Tag 9: Gipfeltag und zur Adamek-Hütte
Mittwoch, Tag 10: über die Hopfpürgelhütte nach Lungrötz
Donnerstag, Tag 11: Heimreise

Vor allem die letzte Etappe hatte es in sich, 21 km und 1400 hm ...ufff... aber unglaublich schön.

Anbei ein paar Fotos, ein kurzer Eindruck von einem Erlebnis das sich weder in Worten, noch in Bildern beschreiben lässt.

Auf in Richtung Gletscher

Auf in Richtung Gletscher

Dachsteinwarte - dem Himmel so nah...

Dachsteinwarte - dem Himmel so nah...

Morgenstimmung

Morgenstimmung

ohne Worte

ohne Worte

GESCHAFFT - 1100 km sind wir zum Gipfel des Dachsteins gepilgert, quer durch Österreich.

GESCHAFFT - 1100 km sind wir zum Gipfel des Dachsteins gepilgert, quer durch Österreich.

Gipfelfoto

Gipfelfoto

am Westgrad wieder runter

am Westgrad wieder runter

Seilschaft

Seilschaft

Richtung Lungrötz

Richtung Lungrötz

Die allerletzte Ortstafel auf unserem Weitwanderweg, hier schließen wir den Nordalpenwanderweg.

Die allerletzte Ortstafel auf unserem Weitwanderweg, hier schließen wir den Nordalpenwanderweg.

Tja, unser Weg ist vorbei und das hat uns auch ein wenig traurig gestimmt. Allerdings gibt es viele neue Ideen und so viele schöne Berge auf deren Gipfel wir nicht gewesen sind *hihi*!

Fragen nach weiteren ähnlichen Projekten können wir noch nicht beantworten, wir genießen das JETZT! Ein abschließendes DANKE an alle die uns auf unseren Weg begleitet haben, sei es tatsächlich oder in Gedanken.

Wir werden demnächst unsere Vorträge auf die Beine stellen- um uns einen nächsten großen Traum zu erfüllen - uneigennützig Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln/spenden!

Berg Heil.
Manuela u. Andrea

© Manuela Seidl, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Österreich FINALE 2011 mit Dachsteinüberquerung
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wandern 1200 km quer durch Österreich und folgen dem nordalpinen Weitwanderweg 01. Die Idee ist jeden Schritt selber zu gehen - vom Neusiedlersee bis zum Bodensee.
Details:
Aufbruch: April 2010
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: November 2010
Reiseziele: Österreich
Der Autor
 
Manuela Seidl berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors