Der Weg ist das Ziel

Reisezeit: April - November 2010  |  von Manuela Seidl

Von Bregenz unterwegs Richtung Osten: Tag 7 bis 19: bis Kufstein

SORRY, AB TAG 13

Tag 13: von Ehrwald über die wunderschön Ehrwalder-Alm bis nach Leutasch, 23 km, 5,5 Stunden unterwegs

Wir sind mit der Seilbahn auf die Alm gefahren... und da oben haben wir ganz lustige und liabe Almbewohner getroffen... siehe Fotos unten. Wundervolles Wetter, schöne Aussicht - es war herrlich. In Leutasch haben wir eine ganz tolle Unterkunft gefunden und haben den späten Nachmittag auf der Sonnenliege mit Bergpanorama verbracht. So soll es sein...

sehr imposant, oder?

sehr imposant, oder?

..sowas Putziges haben wir noch nie gesehen!!

..sowas Putziges haben wir noch nie gesehen!!

Auf dem Weg nach Leutasch

Auf dem Weg nach Leutasch

Tag 14: von Leutasch über Scharnitz bis hinauf zur Larchetalm, damit steigen wir ins Karwendel ein! 23 km, 5 Stunden

Tollstes Erlebnis - kurz vor Scharnitz wurden wir von Bremsen attakiert und mussten über unsere hilflosen Versuche diesen Biestern zu entkommen recht lachen. Zum Glück kamen wir bereits um 13 Uhr bei der Larchet Alm an - rein ins Zimmer und schon war das Gewitter da. Wir hatten ein voll uriges Zimmer, der Regen trommelte auf das Dach und dazu noch einen ganz tollen lässigen vierbeinigen Zimmerkollegen - den Timo... , so stellt man sich das ganze ja auch vor... hihi

Rückblick auf Scharnitz und den Hohen Sattel (über den sind wir natürlich drüber)

Rückblick auf Scharnitz und den Hohen Sattel (über den sind wir natürlich drüber)

Die Larchet Alm - unsere Unterkunft in Sicht, Einstieg ins Karwendel

Die Larchet Alm - unsere Unterkunft in Sicht, Einstieg ins Karwendel

Obwohl wir seit Wochen 24 Stunden Seite an Seite gehen... wir haben noch immer Spaß!!!

Obwohl wir seit Wochen 24 Stunden Seite an Seite gehen... wir haben noch immer Spaß!!!

Tag 15: 100 Höhenmeter Aufstieg, 1000 Höhenmeter Abstieg - rauf zum Karwendelhaus, weiter zum Falkenhaus und dann noch runter auf die Engalm, 28 km, 9 Stunden unterwegs

Das Karwendel ist a wunderschönes, eindrucksvolles Gebiet - und hier haben wir vor allem Lust aufs BIKEN bekommen... , ach ja, das Wetter erwähnen wir gar nicht mehr... wir nehmen es wie es kommt!

Rückblick ins Karwendel, kurz vorm Karwendel Haus, einfach herrlich

Rückblick ins Karwendel, kurz vorm Karwendel Haus, einfach herrlich

Steinmänner weisen uns den Weg...

Steinmänner weisen uns den Weg...

Unser wichtigstes Utensil!

Unser wichtigstes Utensil!

Unsere Stube auf der Engalm...

Unsere Stube auf der Engalm...

Tag 16: von der Eng-Alm über den Binssattel zur lässigen Gramaialm bis nach Perisau zum Achensee, 20 km, 6 Stunden, 700 Höhenmeter aufwärts, 1000 Höhenmeter Abstieg

Geiles Wetter, gute Stimmung!
Erlebnis des Tages: Wir haben bergauf Wanderer mit Minirucksack mühelosüberholt... ja, ja... unsere Muskeln wachsen und die Kondition nimmt zu hihi

die Engalm - touristisch gut vermarktet, Kühe und eine Käserei

die Engalm - touristisch gut vermarktet, Kühe und eine Käserei

wunderbares Panorama

wunderbares Panorama

Rückblick Gramaialm

Rückblick Gramaialm

Wir sind am ACHENSEE!!!! Die Freude ist riesig!

Wir sind am ACHENSEE!!!! Die Freude ist riesig!

Abendprogramm: Seespaziergang, Essen am See und an Aperolspritzer in einem lässigen, stylischen Kaffee

Abendprogramm: Seespaziergang, Essen am See und an Aperolspritzer in einem lässigen, stylischen Kaffee

Tag 17: Es regnet voll, wir müssen ein paar Dinge in Maurach besorgen und machen folgendes: 30 km Busfahrt bis Steinberg am Rofan!! Ups
Wir haben uns das gegönnt, war noch dazu gratis - bei der Gästekarte dabei und somit unser erster Tag ohne gehen, unser erster Pausetag...

Tag 18: 14 km bis zum Kaiserhaus, wir gehen das in 3 Stunden...hihi
Eigentlich noch ein Pausetag...hihi
Am Abend hatten wir voll die Gaudi... wenn wir das echt zu Ende bringen, dann könnt ihr euch alle freuen - es wird regional (in unserer Heimat) Diavorträge geben... allerdings erst 2011!

ist des net cool?

ist des net cool?

Das saftige Grün hebt sich ab... vom verregneten und nebeligen und bewölkten Wetter...

Das saftige Grün hebt sich ab... vom verregneten und nebeligen und bewölkten Wetter...

Tag 19, 7. August 2010: Heute haben wir wieder Gas gegeben, 30 km, ziemlich grade aus bis nach Kufstein. Es war so gemein: Wir sind 3 Stunden durchgegangen, dann Pause - setzen uns hin und nach 3 Minuten fängt es wieder an zu regnen... auf, Poncho drüber und weiter, nach 4 Stunden durchgehen Mittagspause und dann noch 7 km weiter bis nach Kufstein.

War super heute, den Inn zu überqueren, Kufstein ist total nett, wir haben ein hübsches Hotel und freuen uns jetzt auf unser Abendessen!

LIEBE Grüße an ALLE die in Gedanken bei uns sind, wir freuen uns sehr über alle Gästebucheinträge, DANKE - IHR SEIDS DER WAHNSINN!

So, jetzt Füße hoch... wir haben morgen was vor...hihi

So ging das heute 20 km lang dahin...

So ging das heute 20 km lang dahin...

Tja, die Manu ist eine gute Kuhtreiberin hihihi

Tja, die Manu ist eine gute Kuhtreiberin hihihi

Der Regen kümmert uns mittlerweile net mehr wirklich... wir sehen eher andere die darüber unglücklich sind!!

Der Regen kümmert uns mittlerweile net mehr wirklich... wir sehen eher andere die darüber unglücklich sind!!

Ankunft in Kufstein

Ankunft in Kufstein

© Manuela Seidl, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Tag 7 bis 19: bis Kufstein
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wandern 1200 km quer durch Österreich und folgen dem nordalpinen Weitwanderweg 01. Die Idee ist jeden Schritt selber zu gehen - vom Neusiedlersee bis zum Bodensee.
Details:
Aufbruch: April 2010
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: November 2010
Reiseziele: Österreich
Der Autor
 
Manuela Seidl berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors