Quer durch Frankreich nach Nordspanien

Reisezeit: August / September 2010  |  von Iris H.

Diesen Sommer hat es uns nach Norspanien gezogen. Mit dem Wohnwagen sind wir quer durch Frankreich nach Nordspanien gereist.

Quer durch Frankreich...

Anreise

Sonntag, 15.August:

Um 8 Uhr morgens brechen wir auf. Wir fahren zuerst durch deutschen Regen und dann durch französischen. Alles ist grau, grau, grau.

Bei Chalons sur Saone machen wir Rast. Wir stellen fest, dass wir doch etwas zu optimistisch geplant haben, denn unser anvisiertes Ziel an der Dordogne können wir erst gegen 19 Uhr erreichen - so lange wollen wir nicht fahren.
Für die Dordogne haben wir heute früh eindeutig zu lange geschlafen. Wir zuckeln also weiter auf der "Route Express" durchs Burgund, wo der Himmel eindeutig eine Tendenz zu hellgrau zeigt. Ja, es kommt sogar die Sonne heraus und die Wolkenlücken werden immer zahlreicher und größer.
Ich blättere während der Fahrt im "Guide Oficiel" und suche nach einem Campingplatz zwischen Moulins und Montlucon.

Dicke Regenwolken begleiten uns

Dicke Regenwolken begleiten uns

Neris Les Bains

Wir steuern dann Neris Les Bains an und dort den "Camping Municipal du Lac" (14,67 € für 2 Personen, Strom ist inklusive, Hunde sind erlaubt).
Neris Les Bains ist ein überraschend betriebsames Städtchen, in das man vom Campingplatz aus zu Fuß gelangen kann. Gegen 16 Uhr sind wir am CP und finden ein ruhiges Plätzchen, wo wir sogar angespannt stehen bleiben können. Nach dem Aufbau des Sonnensegels setzen wir uns in die Sonne.
Später machen wir einen Spaziergang, zuerst zum See hinunter. Es gibt keine Stellplätze direkt am See.
Dann überqueren wir auf dem langen Fußgänger-Viadukt die Schlucht und gehen schließlich wieder zurück in Richtung Städtchen, wo wir eine Kleinigkeit essen wollen.
Neris Les Bains ist ein liebenswertes Provinzstädtchen, das versucht, sich mit Thermalbad, Theater und Casino einen ein wenig mondänen Anstrich zu geben. Erstaunlich, wie viele Damen hier in mörderisch hohen Stilettos unterwegs sind.

Neris Les Bains

Neris Les Bains

Ein schöner Abend verlockt zum Draußensitzen beim Essen.
Zurück am Campingplatz fallen dann doch noch sanft ein paar Regentropfen. Noch ein Gläschen Prosecco im Kerzenschein und schon ist es Zeit fürs Bett.

Es regnet die ganze Nacht.

 "Camping Municipal du Lac"

"Camping Municipal du Lac"

Meilhan Sur Garonne

Montag, 16.August:

Der Morgen ist trocken, aber kühl. Um 10 Uhr sind wir wieder "on the road". Von Montlucon fahren wir nach Gueret auf der Route National. Bei E. Leclerc tanken wir und kaufen ein paar Vorräte.

Dann geht es weiter durch das sonnige Perigord über Limoges, Perigueux und Bergerac in Richtung Spanien. Über die Route Nationale ist es ein gemächliches Vorwärtskommen, aber wir haben es ja nicht so eilig. Schade, dass die Sonnenblumenfelder im Limousin schon weitgehend verblüht sind.
Gegen 17 Uhr steuern wir einen Campingplatz in der Nähe von Marmande an.
Der "Camp Municipal Au Jardin" liegt ganz hübsch in Meilhan Sur Garonne, direkt zwischen dem Kanal und dem Fluss. Es ist eine kleine Wiese mit ein paar Bäumen und die Rezeption ist nicht besetzt, aber ein Camper holt den Schlüssel und öffnet uns die Schranke in Teppichstangenhöhe - ein PKW könnte drunter durchfahren. Später geht dann der Monsieur über den Platz und erledigt die Anmeldung der Neuankömmlinge vor Ort. Ich bezahle 7,60 € (mit Strom) und kaufe gleich noch Duschmarken (Hunde sind erlaubt).
Es ist überall viel Platz, so dass wir angespannt stehen können.

 "Camp Municipal Au Jardin"

"Camp Municipal Au Jardin"

Nach dem Essen spazieren wir über die Kanalbrücke nach Meilhan, das oben am Berg liegt. Über unzählige Treppenstufen kommt man hoch in den Ort. Dort ist wirklich "der Hund begraben". Es gibt eine schöne Aussichtsterrasse, von wo aus man auf den Kanal, die Garonne und weit über das Land blicken kann. Das Restaurant dort hat leider heute geschlossen.

Am Kanal

Am Kanal

Blick von Meilhan auf die Garonne und den daneben liegenden Kanal

Blick von Meilhan auf die Garonne und den daneben liegenden Kanal

Nach dem Spaziergang genießen wir einen lauen Abend vor dem Wohnwagen.
Wir schmunzeln über unseren Nachbarn, der mit Geländewagen, Igluzelt und Hund unterwegs ist. Als wir um fünf ankamen, saß er in seinem Campingstuhl und schaute mit einem Glas Wein in der Hand Fernsehen. Den Fernsehapparat hatte er neben seinem Jeep aufgebaut. Um halb acht verzog er sich mit dem Hund und dem Fernseher in sein kleines Zelt und schaute dort weiter.

© Iris H., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Quer durch Frankreich...
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 15.08.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 02.09.2010
Reiseziele: Frankreich
Spanien
Der Autor
 
Iris H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors