Nilkreuzfahrt durch Ägypten

Reisezeit: Juli / August 2000  |  von Sigrid Kallmeyer

“Die Welt ist ein Buch,
wer nicht reist, sieht nur eine Seite davon”
(v. Augustinus Aurelius)

Diese Worte möchte ich meinen Berichten über unsere wunderschönen Reisen nach Ägypten – dem Land der Pharaonen – voranstellen.

Die Pyramiden

Bereits in meiner Kindheit wurde ich in einem Geschichtsbuch meines Vaters auf die Pyramiden Ägyptens aufmerksam. Abgebildet war die größte Pyramide - die Cheopspyramide. Für mich ganz unfassbar, dass Menschen vor Tausenden von Jahren solche Bauwerke geschaffen haben. Der damalige Wunschtraum, selbst einmal direkt vor den Pyramiden stehen zu können erfüllte sich viele, viele Jahre später.

Wir schrieben das Jahr 2000 und gelangten auf einer Kreuzfahrt über Zypern und Israel auch nach Ägypten. In Port Said gingen wir an Land und fuhren dann mit einem Bus nach Kairo.
Unweit der Strasse die wir benutzten, sahen wir große Frachtschiffe - sie fuhren auf dem Suez-Kanal. Bereits 500 Jahre v.Chr. gab es an der Stelle schon einmal eine Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Roten Meer, aber im Laufe der Jahrhunderte versandete diese Wasserstraße. Der neu erbaute Kanal wurde 1869 eingeweiht. Der heutige Suez-Kanal zwischen Port Said und Suez hat eine Länge von 195 km und wird auf Grund seiner Tiefe von 20-40 m täglich von vielen großen Frachtschiffen befahren.
Die Stadt Port Said selbst entstand erst mit dem Bau des Suez-Kanals und ist heute der zweitwichtigste Hafen nach Alexandria.

Zuerst fuhren wir nach "Giseh" zu den Pyramiden. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als nun für mich ein Kindheitstraum in Erfüllung ging. Ich stand vor den riesigen Pyramiden und kam mir klein und unbedeutend vor. Mitten in der Wüste, die ja direkt bis an Giseh heranreicht, stehen die wohl größten Pyramiden der Welt. Die Cheopspyramide, die Chephrempyramide und die Mykerinospyramide.

Die Pyramiden.

Die Pyramiden.

Die Pyramiden.

Die Pyramiden.

Mit ein paar Zahlen möchte ich die enorme Größe der Pyramiden veranschaulichen :

Cheopspyramide:
Fläche: ca. 230x230m
Höhe: ursprünglich 146m, jetzt nur noch 137m

Chephrempyramide:
Fläche: ca. 215x215m
Höhe: ursprünglich 143m, jetzt nur noch 135m

Mykerinospyramide:
Fläche: ca. 102x104m
Höhe: ursprünglich 65,5m, jetzt nur noch 62m

Bei allen drei Pyramiden hat sich im Laufe der vielen tausend Jahre die Höhe um viele Meter verringert. Die Pyramiden sahen letztendlich nicht immer so aus wie wir sie heute sehen. Im Gegenteil sie waren im unteren Teil mit Granitsteinen und im oberen Teil mit weißen Kalksteinplatten bedeckt. An der Chephrempyramide ist an der Spitze noch ein Rest dieser Verkleidung deutlich erkennbar. Vor 4500 Jahren geschaffen, in späteren Jahren dann abgetragen und für die Prachtbauten der reichen Ägypter verwendet.

Da wir nun an der Cheopspyramide standen, wollten wir auch einen Blick in das Museum werfen. Hier wird die Sonnenbarke aufbewahrt. Bei Ausgrabungen entdeckte man das 43m lange Schiff. Es war das Transportmittel für Cheops in sein nächstes Leben.
Unterhalb der Chephrempyramide findet man den Taltempel, hier steht die berühmte Sphinx - Bewacher der gesamten Grabanlagen. Sie ist 57m lang und 20m hoch, der Körper eines Löwen, aber der Kopf eines Menschen.

© Sigrid Kallmeyer, 2005
Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten Ägypten: Die Pyramiden
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: Juli 2000
Dauer: circa 5 Wochen
Heimkehr: August 2000
Reiseziele: Ägypten
Der Autor
 
Sigrid Kallmeyer berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors