2013/2014 CAMBODIA: "man sieht sich immer zwei Mal"

Reisezeit: Dezember 2013 - Januar 2014  |  von Birgit H.

31.12.2013: Ankunft in Kep - Silvester

Krabbenfischer bei der Arbeit

Krabbenfischer bei der Arbeit

hier ein Endresultat .... superlecker!!!

hier ein Endresultat .... superlecker!!!

übrigens: der Chilischote in der Mitte hätte ich mal lieber nicht die spitze abgebissen  5minütiger Hustenanfall vom Feinsten war die Folge

übrigens: der Chilischote in der Mitte hätte ich mal lieber nicht die spitze abgebissen 5minütiger Hustenanfall vom Feinsten war die Folge

Nach einer guten Stunde sehr staubigem Transfer per Tuk-Tuk erreichen wir Kep. Unsere Unterkunft Raingsey Bungalows. Nett gemacht, sehr freundliches Personal, Preise allerdings nochmals teurer als Champa Lodge und die war schon auf einem gehobeneren Preislevel (also für kambodschanische Verhältnisse). Vielleicht, weil
hier auch ein Pool vorhanden ist?

Kurzer Hand beschließe ich, die Übernachtung mit VISA zu zahlen. Wer hätte es gedacht, das funktioniert hier leider nicht....tut allen ja sooooo leid, aber es geht wirklich nicht.

VORHANDEN! FUNKTIONIERT NICHT!

tja - das wird eng mit dem Bargeld...darum müssen wir uns noch kümmern.

Im ersten Moment trauern wir der Champa Lodge schon ein wenig hinterher - es war alles sehr familiär - weniger touristisch. Hier sehen wir Gäste, die offensichtlich (der nahtlosen tiefen Bräune zu urteilen nach) ihren Kambodscha-Aufenthalt um diesen Pool herum verbringen. Nun ja, jedem das seine.

Wenige 100 m weiter ist es bis zum Crab Market - also mal wieder zu Fuß. Und dort ist wirklich ein Stand und ein Restaurant (Hütte...) neben dem anderen, die leckere Krabben, Krebse, Tintenfische u.v.m. verkaufen samt dem superleckeren Campot-Pfeffer. Die Preise nehmen sich nicht viel... 7-8 USD muss man für ein Gericht im Durchschnitt zahlen. Also "billig" war gestern, aber bei uns wären Gerichte dieser Art mit Sicherheit 2-3 mal so teuer.

Die aufkommende Abendstimmung genießen wir in so einem Restaurant - direkt am Meer. Hier ist sogar ein Billiardtisch VORHANDEN - FUNKTIONIERT.

Und eine Runde "Kugeln stoßen" später machen wir uns wieder auf zu unseren Bungalows.

Der lange Bericht vom Ausflug nach Bokor Mountains muss noch geschrieben werden. Direkt vor unserem Bungalow im Garten befindet sich ein wunderschöner Pavillion - mit Stromanschluss. Und hier "feiern" Kai und ich nun Silvester. Wir chatten mit Freunden in Deutschland, sichten Fotos, ich schreibe den Bericht. Und bis Mitternacht schaffen wir auch das Hochladen noch.

Und so haben wir unser persönliches altes Jahr um 6 Stunden verkürzt beendet und freuen uns auf 2014!

An dieser Stelle ALLEN
ein gesundes, harmonisches und friedliches neues Jahr!

das Silvester-Arbeits-Chat-Büro ist in Betrieb genommen

das Silvester-Arbeits-Chat-Büro ist in Betrieb genommen

© Birgit H., 2013
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha 31.12.2013: Ankunft in Kep - Silvester
Die Reise
 
Worum geht's?:
2012/2013 der erste Urlaub besides Neckermann & Co.: mit meinem 16jährigen Sohn zusammen zwei Wochen zum Jahreswechsel nach Kambodscha. (Bericht auch hier) Und nun gibt es die Fortsetzung.
Details:
Aufbruch: 21.12.2013
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 06.01.2014
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors