Sri Lanka

Reisezeit: November / Dezember 2014  |  von Konstanze G.

Tipps für Zugfahrer

Um einzusteigen, muß man die Abfahrtszeit eines Zuges in Erfahrung bringen können. Dazu kann man entweder einen Bahnbediensteten fragen oder auf eine meistens recht zentral platzierte Anzeigetafel schauen.
Nur in Colombo habe ich auf dem Bahnhof eine elektronische Tafel gesehen. Ansonsten variieren die Anzeigetafeln in diversen Ausführungen.

Anzeigetafel des Hauptbahnhofes in Kandy

Anzeigetafel des Hauptbahnhofes in Kandy

so werden Züge in Hikkaduwa angezeigt

so werden Züge in Hikkaduwa angezeigt

Sobald man in Erfahrung gebracht hat, mit welchem Zug man fahren möchte, kann man sich bei einem meistens im kolonialen grün oder weiß bekleideten Schalterbeamten eine Fahrkarte kaufen. Die Fahrkarten können landesweit gleich durchgelöst werden und müssen nicht streckenweise gelöst werden.
Beim Kauf der Fahrkarte kann man sich die Reiseklasse aussuchen 1.2.3. Klasse.

Für eventuelle Sonderfahrten etc. mit Sonderfahrtzugabteil, gibt es in Colombo auf dem Hauptbahnhof ein separates Schalterbüro.Sonderfahrtzugabteile gibt es nicht für jeden Zug. Ein Fensterplatz in der 2. oder 3. Klasse ist vollkommen ausreichend.

Es ist eine gute Idee vorab im Internet bei Sri Lankan Railway Strecken und Abfahrtszeiten schon einmal vorab in Erfahrung zu bringen und dort etwas zu stöbern. Dann ist man besser auf ein Zugfahrabenteuer vorbereitet und kann sich ins Gewühl stürzen.

Hat man eine Fahrkarte eingekauft, muß man das richtige Gleis finden. Auf den kleineren Bahnhöfen, ist das gar kein Problem, im Fort Colombo habe ich mir immer die Richtung von einem Bahnbeamten vorgeben lassen. Das sind ältere Herren vom Rang eines englischen Gentleman.

Da es auch vorkommen kann, daß sich ein Gleis ändert, wird man von Mit-Einsteigenden-Mitfahrern, auf die richtige Spur gebracht. Verfahren habe ich mich nicht in Sri Lanka.

ein super niedlicher Bahnhof irgendwo in Sri Lanka

ein super niedlicher Bahnhof irgendwo in Sri Lanka

Zum Thema Strecken

Sri Lanka ist ein tropisches Land und die Zugstrecken sind tropisch traumhaft schön. Die Streckenführung in den Süden von Colombo nach Matara ist traumhaft schön. Die Gleise verlaufen direkt neben dem Meer.
Auch die Bahnhöfe variieren von total süß, über ach wie niedlich, oft in einem sehr einfachen und sehr tropischen Charme.

süß aufgereihte Blumentöpfe auf den Weg in die Berge an einem Bahnhof

süß aufgereihte Blumentöpfe auf den Weg in die Berge an einem Bahnhof

Hat man eine Fahrkarte und ist man unterwegs, kann man sich von ganzen Armeen an verpflegenden Verkäufern von Getränken, Obst, Snacks, Zeitungen etc. am Sitzplatz bedienen lassen.

Obstverkäufer waren meine Favouriten. Ist plötzlich die Wasserflasche alle und braucht man eine neue, ist das kein Problem. Ein Getränkeverkäufer wird sich auf jeden Fall mehr oder weniger schnell bemerkbar machen.

Kokusnuß-Transport in einem tropischen Land - ach wie süß

Kokusnuß-Transport in einem tropischen Land - ach wie süß

zweite Klasse (Kandy - Richtung Colombo)

zweite Klasse (Kandy - Richtung Colombo)

© Konstanze G., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka Tipps für Zugfahrer
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal rund-um Sri Lanka
Details:
Aufbruch: 29.11.2014
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 28.12.2014
Reiseziele: Sri Lanka
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors