Auf das Dach der Welt: Nepal, unser 2. Versuch

Reisezeit: Mai 2016  |  von Thalia&Christine R

13.05.2016:Tadapani-Jhinudanda

Nach einer guten Nacht, noch ein Frühstück. Das Frühstück besteht für uns oft aus Milch Kaffee, Toast, Spiegelei. Die Speisekarten sind fast überall erstaunlich reichhaltig. Kartoffeln sind stets lecker und werden hier selbst angbaut. Sie gehören neben Reis zum Grundnahrungsmittel.

Gut gestärkt geht es kurz nach 7Uhr wieder los ....

Noch ein Blick auf unser wunderbares Guesthouse.

Noch ein Blick auf unser wunderbares Guesthouse.

Das sieht so schön friedlich aus...

Das sieht so schön friedlich aus...

Irgendwo hier oben, in Chuile auf 2245m sind wir dann auf ein schön gelegenes Guest House gestossen, wo eine junge Frau einiges an Handarbeit angeboten hat.....Schmuck, Mützen, Dosen...
Wir erwerben eine Strickmütze für den nächsten Winter
Wir zahlen 400 Rupien.

Hier schon mal ein Blick auf unser erstes Etappenziel. Wir wandern runter zum Fluß.

Hier schon mal ein Blick auf unser erstes Etappenziel. Wir wandern runter zum Fluß.

Immer wieder vorbei an kleine Gehöfte und durch kleine Bergdörfer.
Das Leben der Menschen ist hier sehr einfach und sie sind sehr arm.

Immer wieder vorbei an kleine Gehöfte und durch kleine Bergdörfer.
Das Leben der Menschen ist hier sehr einfach und sie sind sehr arm.

Noch liegen unzählige Stufen vor uns.....

Noch liegen unzählige Stufen vor uns.....

...Immer wieder hoch...

...Immer wieder hoch...

...und runter...

...und runter...

Und über diese Hängebrücke geht es dann auf die andere Seite um wieder aufzusteigen.

Und über diese Hängebrücke geht es dann auf die andere Seite um wieder aufzusteigen.

Noch ein Blick zurück....

Noch ein Blick zurück....

Und wieder eine der vielen Brücken. Oft geschmückt mit diesen bunten Fähnchen.

Und wieder eine der vielen Brücken. Oft geschmückt mit diesen bunten Fähnchen.

Dort werden wir Mittag essen.

Dort werden wir Mittag essen.

Heute essen wir Bratkartoffeln und zum Nachtisch Milchreis.
Auf Das Essen muß man hier immer sehr Lange warten, denn Es wird Von der Kartoffel bis zum Fleisch alles frisch hergestellt. Nichts ist vorgekocht oder vorbereitet.

Heute essen wir Bratkartoffeln und zum Nachtisch Milchreis.
Auf Das Essen muß man hier immer sehr Lange warten, denn Es wird Von der Kartoffel bis zum Fleisch alles frisch hergestellt. Nichts ist vorgekocht oder vorbereitet.

Hier schon mal ein Hinweis auf Unser Tagesziel. Wir freuen uns auf die Hot Springs

Hier schon mal ein Hinweis auf Unser Tagesziel. Wir freuen uns auf die Hot Springs

...aber noch ist es ein weiter Weg...

...aber noch ist es ein weiter Weg...

Doch noch liegen wieder Stufen, Stufen und noch mehr Stufen vor uns....

Doch noch liegen wieder Stufen, Stufen und noch mehr Stufen vor uns....

Leider zieht auch heute wieder Regen auf....
Nach stundenlangen Marsch kommen wir bei unserer Unterkunft an.
Das "Evergreen Hotel" ist zwar schön gelegen aber doch arg  schmutzig. Wir sind froh unsere eigenen Schlafsäcke dabei zu haben. Auch WiFi soll extra kosten. Das war sonst nirgens der Fall. Die Besitzer sind aber wie immer sehr nett. Sie sagen uns, das es vom Hotel bis zu den Hot Springs ca. 15Minuten bergab und zurück 25Minuten bergauf sind. Diese Angaben sind  aber nur für Einheimische bzw gut Trainierte. Für uns zwei "Flachland Tiroler" kann man ruhig ein Drittel mehr rechnen 
Wir kennen das schon von unserem Guide, der war auch stets zu optimistisch in seinen Zeitangaben.

Leider zieht auch heute wieder Regen auf....
Nach stundenlangen Marsch kommen wir bei unserer Unterkunft an.
Das "Evergreen Hotel" ist zwar schön gelegen aber doch arg schmutzig. Wir sind froh unsere eigenen Schlafsäcke dabei zu haben. Auch WiFi soll extra kosten. Das war sonst nirgens der Fall. Die Besitzer sind aber wie immer sehr nett. Sie sagen uns, das es vom Hotel bis zu den Hot Springs ca. 15Minuten bergab und zurück 25Minuten bergauf sind. Diese Angaben sind aber nur für Einheimische bzw gut Trainierte. Für uns zwei "Flachland Tiroler" kann man ruhig ein Drittel mehr rechnen
Wir kennen das schon von unserem Guide, der war auch stets zu optimistisch in seinen Zeitangaben.

Das ersehnte Ziel liegt dort unten am Fuß

Das ersehnte Ziel liegt dort unten am Fuß

Es gibt drei Becken mit angenehm warmen Wasser.

Es gibt drei Becken mit angenehm warmen Wasser.

Es ist herrlich, wir sitzen im hinteren  Pool genießen das warme Wasser unter freiem Himmel. Der Fluß ist tosend laut. Ringsherum der dschungelartige Wald. Besser hätte der Tagesabschluß kaum sein können.

Es ist herrlich, wir sitzen im hinteren Pool genießen das warme Wasser unter freiem Himmel. Der Fluß ist tosend laut. Ringsherum der dschungelartige Wald. Besser hätte der Tagesabschluß kaum sein können.

Du bist hier : Startseite Asien Nepal 13.05.2016:Tadapani-Jhinudanda
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aufgrund der traurigen Ereignisse mit den Erdbeben, sind unsere Pläne im letzten Jahr sehr kurzfristig ins Wasser gefallen. Da ich in einigen Reiseberichten gelesen habe dass man sich in Nepal schon wieder gut bewegen kann und wir natürlich auch willkommen sind, weil die Nepalesen natürlich auch die Einnahmen der Touristen dringend brauchen, buchen meine Freundin Ines und ich unseren Trip für dieses Jahr erneut.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 24.05.2016
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors