Auf das Dach der Welt: Nepal, unser 2. Versuch

Reisezeit: Mai 2016  |  von Thalia&Christine R

22.05.2016: Boudha-Balaju

Was soll man heute bloß noch machen? Hier in der Gegend haben wir alles gesehen. Wir wälzen das Internet und den Reiseführer. Notfalls fahren wir auch eine kurze Strecke mit dem Taxi.
Wir finden im Reiseführer ein kleines Kapitel über Balaju und einem Wassergarten mit Goldfischteichen und Wald und Picknickplätzen.
Das Navi zeigt 30 Minuten an und 6,8km.
Okay--wir beschließen den idyllischen Ort zu besuchen und nehmen uns ein Taxi dorthin.
Wir vertrauen darauf, dass der Fahrer den Weg kennt. Man quält sich mal wieder durch Kathmandus Verkehr-inzwischen ignorieren wir schon das viele Gebremse und Gehupe und widmen uns ganz dem Blick aus dem Fenster auf die Müllberge und den Menschen die darin herumstapfen.
Irgendwann stoppt der Fahrer und meint wir seien nun in Balaju.
Es hat keinen Sinn ihm zu erklären, dass wir zu einem Park wollen, also steigen wir aus und sind mitten im Gewusel.

Wieder mitten auf der Straße die heiligen Kühe um die sämtliche Autos und Busse herumfahren müssen.

Wieder mitten auf der Straße die heiligen Kühe um die sämtliche Autos und Busse herumfahren müssen.

Wir schauen uns um und haben keinen blassen Schimmer wohin wir gehen sollen. Natürlich ist es hier auch komplett untouristisch--also kein Hotel oder Reisebüro in der Nähe wo man fragen könnte. Wir sprechen ein paar Leute an, aber keiner spricht Englisch.
Dann treffen wir ein junges Mädel--ja die versteht uns etwas und weiß auch wohin wir wollen:

"Baisdhara" schreibt sie mir auf den Zettel. Und sie begleitet uns ein Stück und zeigt uns wo wir langgehen müssen.

Das ist die Süße!

Das ist die Süße!

Wir sehen in der Richtung auch Bäume--könnte also richtig sein!
Im Vorbeigehen kaufe ich mir noch nepalesische Flip-Flops.

Wir kaufen uns noch schnell 2 Flaschen Wasser in diesem Krämerladen. Immer muss alles was man kauft mit einem LAppen entstaubt werden, auf ALLEM ist eine dicke Staubschicht!

Wir kaufen uns noch schnell 2 Flaschen Wasser in diesem Krämerladen. Immer muss alles was man kauft mit einem LAppen entstaubt werden, auf ALLEM ist eine dicke Staubschicht!

Hier muss das irgendwo sein. Sieht alles wieder mal sehr vom Erdbeben zerstört aus.

Hier muss das irgendwo sein. Sieht alles wieder mal sehr vom Erdbeben zerstört aus.

Wir kraxeln durch die Schutt- und Geröllhaufen, da ruft uns ein Junge von der gegenüberliegenden Seite was zu und winkt.
Er scheint zu wissen was wir suchen und spricht auch etwas Englisch. Also gehen wir mit ihm mit.

Tatsächlich da ist der Park, den wir suchen. Hier ein Teich mit Goldfischen und fetten Kois

Tatsächlich da ist der Park, den wir suchen. Hier ein Teich mit Goldfischen und fetten Kois

Dort war mal ein Schwimmbad, aber der Pool ist leer.

Dort war mal ein Schwimmbad, aber der Pool ist leer.

Hier an diesen Fontänen waschen sich die Einheimischen den Staub der Stadt vom Körper.

Hier an diesen Fontänen waschen sich die Einheimischen den Staub der Stadt vom Körper.

Große Wäsche und kleine Wäsche....

Große Wäsche und kleine Wäsche....

Kinder sind am plantschen...

Kinder sind am plantschen...

Hier ist auch ein kleines Restaurant mit einem aufmerksamen Jungen, der auch etwas Englisch spricht.

Hier ist auch ein kleines Restaurant mit einem aufmerksamen Jungen, der auch etwas Englisch spricht.

Ich bestelle mir MoMo mit Beef und Ines Chicken-Spring-Rolls.
Dazu Tee und Kaffee als Abschluß. Das Gesamte Mahl bekommen wir für ca 4 Euro insgesamt.

Ich bestelle mir MoMo mit Beef und Ines Chicken-Spring-Rolls.
Dazu Tee und Kaffee als Abschluß. Das Gesamte Mahl bekommen wir für ca 4 Euro insgesamt.

Wir sind uns einig , dass beides köstlich ist! Wir konnten durch die Scheibe da hinten die Zubereitung unseres Essens beobachten.

Wir sind uns einig , dass beides köstlich ist! Wir konnten durch die Scheibe da hinten die Zubereitung unseres Essens beobachten.

Die Soße ist besonders lecker!

Die Soße ist besonders lecker!

Diese frechen Gesellen beobachten uns ständig.

Diese frechen Gesellen beobachten uns ständig.

Ein ganzer Baum voll Affen.

Ein ganzer Baum voll Affen.

Wir laufen alles ab, aber der Park ist auch etwas heruntergekommen. Wir sehen einige leere Käfige, die darauf hindeuten, das dies mal ein kleiner Zoo war??

Wir laufen alles ab, aber der Park ist auch etwas heruntergekommen. Wir sehen einige leere Käfige, die darauf hindeuten, das dies mal ein kleiner Zoo war??

Dies ist die religiöse Attraktion des Gartens: der 2,5m große schlafende Vishnu.

Dies ist die religiöse Attraktion des Gartens: der 2,5m große schlafende Vishnu.

Tatsächlich bleibt heute der erwartete Regen aus!
Wir suchen uns ein Taxi zurück nach Boudha--das ist nicht so einfach. Mit der Visitenkarte von "Trekkers" können die Taxifahrer nichts anfangen und wir werden weggeschickt.
Aber wir finden einen der etwas zugänglicher ist. Wir sagen ihm Hyatt-Hotel-Boudha--und siehe da, das kennt er!
Übrigens bezahlen wir jetzt immer 300 oder maximal 400 RP pro Taxifahrt.

In Boudha angekommen, besuchen wir den Imbiss wo es so nette süße Teilchen gibt. Wir probieren alle durch und beobachten das Geschehen in diesem Laden.

Der Laden brummt--viele holen auch Essen to go.

Der Laden brummt--viele holen auch Essen to go.

Auf jedem Tisch stehen Kannen mit gefiltertem Wasser, an denen man sich kostenlos bedienen kann. Es ist üblich das Wasser direkt aus den Kannen in den Mund zu gießen, ohne sie mit den Lippen zu berühren. Kann man hier zufällig gut sehen

Auf jedem Tisch stehen Kannen mit gefiltertem Wasser, an denen man sich kostenlos bedienen kann. Es ist üblich das Wasser direkt aus den Kannen in den Mund zu gießen, ohne sie mit den Lippen zu berühren. Kann man hier zufällig gut sehen

Im hinteren Bereich ist ein Loch in der Wand zur Küche. Man kann beobachten wie die MoMos zubereitet werden.

Im hinteren Bereich ist ein Loch in der Wand zur Küche. Man kann beobachten wie die MoMos zubereitet werden.

Zurück in unserem Guesthouse haben wir eine Nachricht bekommen, dass die Schuluniformen für die Kinder im Waisenhaus fertig sind.
Wir freuen uns!

Das sind einige der Süßen mit ihren neuen Schuluniformen...

Das sind einige der Süßen mit ihren neuen Schuluniformen...

Da rennt man stundenlang durch den Dschungel und dann kommt der Kollege zu uns...die Aufnahme vom Papagei ist leider unscharf weil er oben in der Palme saß und meine Handy kamera überfordert ist

Da rennt man stundenlang durch den Dschungel und dann kommt der Kollege zu uns...die Aufnahme vom Papagei ist leider unscharf weil er oben in der Palme saß und meine Handy kamera überfordert ist

Morgen gehts wieder heim. Aber wir haben noch den ganzen Tag , denn der Flug geht erst um 23 Uhr.
Leider sagt man uns dass wir das Zimmer schon um 13 Uhr räumen müssen. Das enttäuscht uns etwas--denn das heißt wir müssen uns noch mindestens 7 Stunden irgendwo rumdrücken.
Evtl werden wir da noch mal nachhaken, ob wir evtl gegen Bezahlung das Zimmer länger behalten dürfen.

Du bist hier : Startseite Asien Nepal 22.05.2016: Boudha-Balaju
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aufgrund der traurigen Ereignisse mit den Erdbeben, sind unsere Pläne im letzten Jahr sehr kurzfristig ins Wasser gefallen. Da ich in einigen Reiseberichten gelesen habe dass man sich in Nepal schon wieder gut bewegen kann und wir natürlich auch willkommen sind, weil die Nepalesen natürlich auch die Einnahmen der Touristen dringend brauchen, buchen meine Freundin Ines und ich unseren Trip für dieses Jahr erneut.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 24.05.2016
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors