Vietnam - im Land der Drachen Vol.2

Reisezeit: August / September 2016  |  von Kathrin B.

Part I: Rundreise über's Hochland ans Meer: Saigon/Ho chi minh City

What to expect:

  • Ho-Chi-Minh-Stadt ist mit über 7 Millionen Einwohnern als größte Stadt im Süden Vietnams das wirtschaftliche Zentrum des Landes

  • Unter dem Namen "Saigon" war sie bis 1975 Hauptstadt der Republik

  • schaurig, aber unübertroffen die Nummer 1 der Sehenswürdigkeiten: War Remnant Museum

  • "A! O!"-Show in der Oper: Mit typischen, gewebten vietnamesischen Körben performen Tänzer und Tänzerinnen mit Hilfe von traditioneller Musik eine Tanz- und Akrobatikshow vom Feinsten (Kostenpunkt ca.20€/p.P)

  • Ben-Thanh-Markt: Wer ein buntes Wirrwarr an Geschäften auf engstem Raum mag, ist hier genau richtig. Verhandeln! Verhandeln! Verhandeln! ist hier die Devise!! Der erstgenannte Preise ist nämlich prinzipiell völlig überdimensioniert. Aber es gibt alles, was das Herz begehrt: ob Essen, Lebensmittel oder Souvenirs.

  • Das historische Postamt ist zehn Minuten Fußweg vom Markt weg und wunderschön - von außen wie von innen! Auch die zwei kleinen Touri-schi-schi-Läden sind gar nicht mal überteuert und eine Alternative zum Ben Thanh Markt.

  • Chinatown: Man streitet sich auch unter Touristen, ob es sich lohnt. Markt ist Markt; und geschäftig ist es überall. Sicherlich eine Abwechslung, wenn man genügend Zeit und Lust hat.

Altes Postamt in Saigon

Altes Postamt in Saigon

Alte Telefonkabel im alten Postamt

Alte Telefonkabel im alten Postamt

Saigon - Ho Chi Minh City

Wir kommen am Mittwoch Abend mit dem 2. Emiratesflug an. Der Flug war super, leider müssten wir ne Stunde über Saigon kreisen wegen eines Stürmer. Beim Visa-on-arrival beantragen haben wir Sven kennengelernt: Er ist Lehrer für Deutsch, hat sich nie für s Beamtentum interessiert oder hatte keine Chance! Vielgereist/weitgereist - ganz untypisch (sorry, liebe bayerische Kollegen (97%)) - gibt er nun Saigoner Schülern Unterricht. Schad, dass wir ihn nicht mehr in den ersten Tagen in Vietnam getroffen haben. Er musste soviel vorbereiten.
Erste Hotel Wahl in Saigon war aus nostalgischen Gründen das Empress Hotel in der Bui Thi Xuan Street. Das würde seit unserem letzten Besuch aufgehübscht, aber nach wie vor sind die 42€ pro Nacht/Doppelzimmer zu teuer. Immerhin werden wir upgegradet und Wohnen nun drei Tage im 7. Stock.

Sehr gute Aroma-Ölmassage haben die!

Sehr gute Aroma-Ölmassage haben die!

"Cai gi do?"-Name des Restaurants

"Cai gi do?"-Name des Restaurants

Den Tag selbst haben wir dann mit Essen gehen in einem sehr kleinen, vegetarischen Restaurant und Massage vergammelt.

Kriegsopfermuseum - "war remnant museum"

Im Kriegsopfermuseum gibt es schon vor dem Museum eine Sammlung von Panzern, Flugzeugen und anderen Waffen. Die Fotogalerie zeigt Kriegshandlungen, den Einsatz von "Napalm" sowie den Einsatz des Entlaubungsmittels "Agent Orange", das über Vietnam versprüht wurde.

"Napalm": Brandwaffe hauptsächlich aus Benzin, außerdem Schmierseife und Aluminiumpulver, damit die klebrige Masse lang anhaftet und schwere Verbrennungen verursacht.
"Agent Orange" Herbizid/Entlaubungsmittels, dem der giftigste Vertreter der Dioxine (2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin (=TCDD) untergemischt würde.

Dioxine persistieren sehr lange in der Umwelt und schädigen bereits in kleinen Mengen auch ungeborene Kinder im Mutterleib. Daher sieht man noch heute Mütter mit behinderten Kindern mit zu großem Kopf. Folgen allgemein: Zunahme von Krebs, Geburtsschäden, Missbildungen und Umweltzerstörung.
Für den Besuch des Museums sollte man Zeit und Taschentücher mitbringen. Es ist leider echt heartbreaking und man wird den Klos im Hals die ganze Zeit nicht los

Rückkehr nach Saigon und Ende der Reise

An unseren letzten Tagen in Vietnam steigen wir im Hotel "Icon 36" ab. Definitiv eine gute Entscheidung: nettes Personal, das wirklich gut Englisch spricht, ein sehr viel günstigeres Hotel (26€/Nacht im Doppelzimmer mit Frühstück) als unser erstes Hotel und in derselben Straße.
Wir haben gleich Café, indisches Restaurant, Friseur und Beautysalon ums Eck - was will man mehr

© Kathrin B., 2016
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Saigon/Ho chi minh City
Die Reise
 
Worum geht's?:
Kaffee - Kommunismus - Kaleidoskop von Landschaften und Leuten. Vietnam ist eine Reise wert! Wir sind Wiederholungstäter und haben den Norden bereits 2014 bereist.
Details:
Aufbruch: 08.08.2016
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.09.2016
Reiseziele: Vietnam
Vereinigte Arabische Emirate
Kambodscha
Der Autor
 
Kathrin B. berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors