Zwischen Rapsfeldern und Streuobstwiesen

Reisezeit: April / Mai 2017  |  von Herbert S.

Stippvisite Bergstrasse

Für heute steht dann eine Stippvisite an der Bergstraße an. Auf dem Weg dorthin statten wir dem Schloß Alsbach einen Besuch ab, der jedoch sehr kurz ausfällt, da einige eigenartige Typen dort rumhängen, die an sich schöne Anlage verlassen wirkt und das Burgcafé schmuddelig aussieht.

Schloß Alsbach

Schloß Alsbach

Seeheim-Jugensee als Ort bringt auch nichts, so dass wir die Stadt Zwingenberg ansteuern, wo wir einen Winzer aufsuchen, der jedoch gesalzene Preise hat, und einen kleinen Stadtrundgang machen, obwohl wir heute schon gefühlte zigtausend Stufen gelaufen sind.

Am Schloß Auerbach geht es dann damit weiter, denn schließlich wollen wir auch vom Turm den Rundumblick genießen. Nachdem wir auf dem Hinweg wegen einer Baustelle dreimal im Kreis gefahren sind, um die Zufahrt zu finden, geht die Strecke nach Lorsch recht schnell trotz Rush-Hour.

In Lorsch selbst will uns Luise nicht zur Königshalle führen, denn sie ist bei ihr als Museum und Kloster ausgewiesen. Auch das Navi ‚Here‘ hatte seine Probleme. Die Königshalle selbst ist zwar ganz nett, aber z.T. mit Bauabsperrungen versehen, da – wie wir später erfahren – dort übermorgen ein wie auch immer geartetes Fest ablaufen soll.

Die Torhalle (auch Königshalle) des ehemaligen Klosters Lorsch ist ein spätkarolingischer Bau, der um 900 errichtet wurde. Er wird der Epoche der karolingischen Renaissance zugerechnet, seine frühere Funktion ist Gegenstand verschiedener Hypothesen. Die vielfarbige Fassade der Torhalle ist ein bedeutendes Beispiel für die Umsetzung antiker Bauformen und Werktechnik im Frühmittelalter. Das Gebäude wurde als letzter oberirdisch sichtbarer Teil der karolingischen Klosteranlage 1991 zusammen mit den übrigen baulichen und archäologischen Resten der mittelalterlichen Klosteranlage in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.[/k]
(Wikipedia)

Wir fahren jedoch nach Hause, kaufen vorher noch einige Kleinigkeiten ein und Ulrike bereitet die zweite Portion Spargel mit Schinken zu. Für morgen Abend reserviere ich dann noch bei Treuschs Schwanen einen Tisch, damit wir auch das zweite ins Auge gefaßte Restaurant testen können.

© Herbert S., 2017
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Stippvisite Bergstrasse
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hessen Drei brachte eine ganze Reihe von Sendungen über die Perlen des Landes, die uns Lust machte mal eine Woche im Odenwald zu verbringen.
Details:
Aufbruch: 23.04.2017
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 01.05.2017
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors