Kurz nach Bangkok und Kambodscha

Reisezeit: Dezember 2017  |  von Peter Schnuerer

Von überfüllten Märkten und sonstige Erlebnisse

Zum Glück bin ich Frühaufsteher

Da bin ich wieder, es ist Samstag, draussen sind es ca. 28°C und ich habe meine ersten 18000 Schritte in Bangkok erledigt.Eine Schweißtreibende Sache, wenn man zwischendurch auch noch in die gut gekühlte Bahn (egal ob MRT oder BTS) steigt.
Eigentlich wollte ich mir als erstes heute Morgen eine SIM-Karte kaufen, damit ich 1. preiswert telefonieren kann und 2. unterwegs „mobil“ bin, denn Papierkarten sind out
Aber das Geschäft, was ich mir ausgesucht habe, macht erst um 10:00 Uhr auf. Was nun, sprach ich und änderte meinen Plan.
Der Chatuchak Weekend Market soll ja ein Riesending sein und da gerade Wochenende ist, werde ich dort mal hinfahren. Da ich sowieso größere Strecken mit der BTS (Skytrain) fahre, hole ich mir gleich mal eine Tageskarte für ca. 3,50 € und kann damit so lange und so weit fahren wie ich will. Dann geht es zum Markt, der um diese Zeit (ca. 09.15) noch nicht zu voll ist, man kann noch gemütlich durchlaufen. Hier gibt es wirklich alles, von Ananas bis Zahnpasta. Dazwischen immer wieder kleiner Essenstände, die zwar sehr verlockend aussehen, aber nach dem guten Frühstück geht es noch nicht....
Leider wird der Markt von Minute zu Minute voller, darauf habe ich so gar keine Lust und darum fahre ich um 11:45 wieder ab. Es ist so voll, dass man nur mit Mühe zur BTS-Station kommt, weil die Massen mir entgegenströmen.
Nun fahre ich dann zum Telefonladen und werde dort hervorragend bedient. Für 299 Bath (ca.8€) bekomme ich für 7 Tage high Speed Internet mit 2,5 GB Volumen und 100 Bath zum abtelefonieren. 1 Minute nach Deutschland (Festnetz) kostet bei der richtigen Vorwahl 1 Bath. Also habe ich erstmal alles richtig gemacht, hoffe ich wenigsten.
Da ich schon mal in der City bin, suche ich noch ein paar Stellen auf, wo ich leckeres Essen vermute. Ein Laden ( mehr Streetfood als Laden), den ich beim letzten Besuch mehrfach aufgesucht habe , gibt es nicht mehr, aber die Auswahl ist riesig und so lande ich direkt um die Ecke beim Hotel im Century Food Court. Das muss man sich vorstellen, wie mehrere Street-Food-Stände, aber abgerechnet wird über eine Karte, die man aufladen muss. Preiswertes und gutes Essen.
Gut satt geht es erst mal zur Pause ins Hotel, denn ich will ja nicht hier durchrasen, sondern genießen.
Nun genießt Bilder, ich melde mich demnächst wieder.
Schöne Grüße aus der Ferne
Peter“Ossi“Schnürer

Der hintere Teil meines Zimmers, vorne ist noch eine Sitzecke.

Der hintere Teil meines Zimmers, vorne ist noch eine Sitzecke.

Ein Teil des Frühstückes! Ja ihr seht richtig, zum Frühstück gibt es schon sehr leckere Sachen.

Ein Teil des Frühstückes! Ja ihr seht richtig, zum Frühstück gibt es schon sehr leckere Sachen.

Die Hotellobby

Die Hotellobby

Der Weg zur BTS-Station Victory Monument, das Hotel ist nicht so weit davon entfernt. Im Vordergrund ein paar der vielen Street-Food-Stände, wenn die wie von der Stadtverwaltung Bangkok gewünscht aus dem Straßenbild verschwinden, ist das ein großer VerlustI

Der Weg zur BTS-Station Victory Monument, das Hotel ist nicht so weit davon entfernt. Im Vordergrund ein paar der vielen Street-Food-Stände, wenn die wie von der Stadtverwaltung Bangkok gewünscht aus dem Straßenbild verschwinden, ist das ein großer VerlustI

Die frisch erworbene Tageskarte, für 140 Bath den ganzen Tag so viel man will (BTS fahren natürlich )

Die frisch erworbene Tageskarte, für 140 Bath den ganzen Tag so viel man will (BTS fahren natürlich )

Und der Plan dazu, aber hier ist auch noch die U-Bahn (MRT) abgebildet. Leider gibt es für die U-Bahn nicht so ein Tagesangebot, aber mit dem Skytrain kommt man schon sehr gut weg.

Und der Plan dazu, aber hier ist auch noch die U-Bahn (MRT) abgebildet. Leider gibt es für die U-Bahn nicht so ein Tagesangebot, aber mit dem Skytrain kommt man schon sehr gut weg.

Da soll es hingehen.

Da soll es hingehen.

Der wie der Markt benannte Park sieht auch toll aus.

Der wie der Markt benannte Park sieht auch toll aus.

Einer der vielen Eingänge. Das ist noch nicht voll!!

Einer der vielen Eingänge. Das ist noch nicht voll!!

Und das ist ein Übersichtsplan, daran kann man schon gut erkennen, wie riesig der Markt ist.

Und das ist ein Übersichtsplan, daran kann man schon gut erkennen, wie riesig der Markt ist.

Das übliche am Eingang

Das übliche am Eingang

Die haben mir ganz gut gefallen, aber der Transport.....

Die haben mir ganz gut gefallen, aber der Transport.....

Ganesha ist auch hier vertreten

Ganesha ist auch hier vertreten

Ein Maler am Straßenrand...

Ein Maler am Straßenrand...

Kleinere Essens- und Getränkestände...

Kleinere Essens- und Getränkestände...

Das hat vielleicht lecker gerochen, aber ich war doch schon satt....

Das hat vielleicht lecker gerochen, aber ich war doch schon satt....

Aber viele kommen auch zum „Frühstück“ hierhin.

Aber viele kommen auch zum „Frühstück“ hierhin.

Und alles was ihr an Menschen auf diesem Bild seht (ausser die beiden vor mir) geht auf den Markt. Schaut mal oben auf der Brücke ist am ein durchkommen.

Und alles was ihr an Menschen auf diesem Bild seht (ausser die beiden vor mir) geht auf den Markt. Schaut mal oben auf der Brücke ist am ein durchkommen.

Ich musste mir den Weg nach oben freikämpfen. Aber ich pflüge da einfach durch, vor großen schweren Körpern haben sie doch ein bisschen Angst..

Ich musste mir den Weg nach oben freikämpfen. Aber ich pflüge da einfach durch, vor großen schweren Körpern haben sie doch ein bisschen Angst..

Und dann das: Es weihnachtet sehr, auch bei 28°C.

Und dann das: Es weihnachtet sehr, auch bei 28°C.

Noch ein Standbilkd des kürzlich erst bestatteten Königs Bhumibol, das Grab werde ich auch noch suchen (aber garantiert nicht Sonntags)

Noch ein Standbilkd des kürzlich erst bestatteten Königs Bhumibol, das Grab werde ich auch noch suchen (aber garantiert nicht Sonntags)

Dass ist der Century Food Court....

Dass ist der Century Food Court....

....und das meine erste Mahlzeit „ausser Haus“

....und das meine erste Mahlzeit „ausser Haus“

Zu jedem Haus gehört der Haustempel, die heissen eigentlichSan Phra Phum (Schrein der Geister), hier der zu einem Hotel gehörige.

Zu jedem Haus gehört der Haustempel, die heissen eigentlichSan Phra Phum (Schrein der Geister), hier der zu einem Hotel gehörige.

Und so sieht es aus, wenn ich den Bericht fertig mache. Und wenn an dieser Stelle noch alle Buchstaben in der richtigen Reihenfolge stehen, war auch nicht zu viel Singha dabei. Weiter geht es dann auch noch demnächst.

Und so sieht es aus, wenn ich den Bericht fertig mache. Und wenn an dieser Stelle noch alle Buchstaben in der richtigen Reihenfolge stehen, war auch nicht zu viel Singha dabei. Weiter geht es dann auch noch demnächst.

© Peter Schnuerer, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Von überfüllten Märkten und sonstige Erlebnisse
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal werde ich nicht so viel rumreisen, lediglich ein paar Kurtrips von den beiden Hauptzielen Bangkok und Siem Reap. Wer mag, darf mich wieder hier begleiten. Über evtl. Rückmeldungen freue ich mich natürlich auch.
Details:
Aufbruch: 07.12.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.12.2017
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Der Autor
 
Peter Schnuerer berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors