Irland 2019 - Wildromantischer Westen

Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Ines Buchholz

30.05.2019 - Connemara

Entlang der Westküste bis Roundstone

Nach einem typischen, irischem Frühstück (Rührei, Tomaten, Pillze, Würstchen und Schinken) machen wir uns auf engen Nebenstraßen entlang der Küste auf den Weg nach Roundstone.
Es regnet immer noch oder schon wieder. Es ist alles grau in grau und dunstig.

Die Landschaft der Connermara ist geprägt von Seen, Moore und vielen Steinen und Felsen.

Die Landschaft der Connermara ist geprägt von Seen, Moore und vielen Steinen und Felsen.

Die Küste ist wild und romantisch schön zugleich.

Die Küste ist wild und romantisch schön zugleich.

Entlang des Weges überall üppig blühende Rhododendren.

Entlang des Weges überall üppig blühende Rhododendren.

Idylle pur

Idylle pur

Kurz vor Roundstone

Kurz vor Roundstone

Strandwanderung

Es regnet unentwegt als wir an der Gurteen Bay ankommen. Eigentlich wollten wir auf den Errisberg gehen, von dort soll man bei gutem Wetter eine fantastische Aussicht haben. Angesichts der Wetterlage beschränken wir uns auf eine Umrundung der kleinen Landzunge.

Regenfest gekleidet kann uns nichts mehr aufhalten.

Regenfest gekleidet kann uns nichts mehr aufhalten.

Traumhaft schön

Traumhaft schön

Matthias findet das richtige Souvenir für mich - eine Jakobsmuschel

Matthias findet das richtige Souvenir für mich - eine Jakobsmuschel

Wir durchqueren ein Gatter und gelangen an die nächste Bucht.

Wir durchqueren ein Gatter und gelangen an die nächste Bucht.

Wunderschön

Wunderschön

Weiter geht's über felsige Wiesen.

Weiter geht's über felsige Wiesen.

Auch heute wird alles im Bild festgehalten  : )

Auch heute wird alles im Bild festgehalten : )

Wir marschieren weiter durch den Regen und dann liegt die Dogs Bay vor uns.

Wir marschieren weiter durch den Regen und dann liegt die Dogs Bay vor uns.

Wir hinterlassen heute die ersten Spuren im Sand

Wir hinterlassen heute die ersten Spuren im Sand

Die Schafe suchen hinter der für Irland so typischen Mauern Schutz vor dem Wetter.

Die Schafe suchen hinter der für Irland so typischen Mauern Schutz vor dem Wetter.

Nach 5,5km und 1,5 Stunden sind wir fast wieder am Ausgangspunkt. Es hat sich gelohnt dem Regen zu trotzen.

Nach 5,5km und 1,5 Stunden sind wir fast wieder am Ausgangspunkt. Es hat sich gelohnt dem Regen zu trotzen.

Tee- Pause in Clifden

Unser nächster Stopp ist diese kleine Stadt in der Nähe vom Connemara Nationalpark.

Farbe bekennen

Farbe bekennen

Entlang der Straßen Riçhtung Letterfrack blühen riesige Rhododendren Sträucher.

Entlang der Straßen Riçhtung Letterfrack blühen riesige Rhododendren Sträucher.

Kylemore Abbey

Bei diesem Anwesen handelt es sich um ein ehemaliges Herrenhaus eines wohlhabenden Geschäftsmann und Politiker. 1920 ging es in den Besitz der Benetektiner Nonnen über. Heute ist dort eine Internatsschule für Mädchen angesiedelt. Das Haus kann teilweise besichtigt werden. Ausserdem gehört ein riesiger Klostergarten dazu. Den hätte ich gern gesehen. Leider hatte der Himmel gerade großzügig seine Pforten geöffnet, so das wir uns gegen einen Besuch entschieden haben.

Kylemore Abbey

Kylemore Abbey

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Irland 30.05.2019 - Connemara
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es zieht uns wieder auf die grüne Insel :). 2017 haben wir den wunderschönen Süden Irlands erkundet und Lust auf mehr bekommen. Jetzt wollen wir die Connemara mit ihren Seen, Bergen und Mooren entdecken. Von dort soll es auf die einsame Halbinsel Achill gehen. Die Orte Westport, Sligo und Donegal werden ebenso Teil unserer Auto- Rundreise sein. Wir sind aber auch fest entschlossen den einen oder anderen Winkel der Insel zu Fuß zu erkunden.
Details:
Aufbruch: 28.05.2019
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 05.06.2019
Reiseziele: Irland
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors