Irland 2019 - Wildromantischer Westen

Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Ines Buchholz

03.06.2019 - Slieve Leage - Ardara

Alles hängt vom Wetter ab

Wir wollen heute zum Slieve Leage. Das sind bis zu 600m hohe Klippen im Westen von Donegal. Diese kann man natürlich nur bei guter Sicht sehen. Auch eine Wanderung dort ist nur bei gutem Wetter möglich. Unser Gastgeber vom Lakeland B&B zeigt uns auf einer Karte welche Routen wir fahren können und welche Alternativen es zu den Klippen gibt. Wir sollen zunåchst auf eine Landzunge bis zum St Johns Point fahren. Wenn wir von dort die Steilküste sehen können, sei es lohnenswert dorthin weiter zu fahren. Wir nehmen seine Ratschläge an und schon sind wir auf der Straße entlang der Küste unterwegs.

Hier sind unsere Tagesziele zu sehen.

Hier sind unsere Tagesziele zu sehen.

Auf der Landzunge Richtung St. Johns Point geht es kilometerweit auf einer schmalen Straße  entlang.

Auf der Landzunge Richtung St. Johns Point geht es kilometerweit auf einer schmalen Straße entlang.

Ein Haus aus alten Zeiten

Ein Haus aus alten Zeiten

Ein goldgelber Strand und nur wenige Häuser im Hintergrund.

Ein goldgelber Strand und nur wenige Häuser im Hintergrund.

Dort hinten können wir die groben Umrisse der Klippen erkennen

Dort hinten können wir die groben Umrisse der Klippen erkennen

Auf der anderen Seite der Landzunge ist der Benbulben zu sehen

Auf der anderen Seite der Landzunge ist der Benbulben zu sehen

Am äußersten Punkt der Landzunge steht dieser Leuchtturm.

Am äußersten Punkt der Landzunge steht dieser Leuchtturm.

Wir erkunden die Küste rund um den Leuchtturm.

Wir erkunden die Küste rund um den Leuchtturm.

Noch ist der Grat der Klippen im Wolkendunst eingehüllt. Aber der Himmel scheint aufzureißen.

Noch ist der Grat der Klippen im Wolkendunst eingehüllt. Aber der Himmel scheint aufzureißen.

Angesichts der relativ guten Sicht, haben wir beschlossen von hier direkt zu den Slieve Leageus zu fahren. Erstmal geht es wieder runter von der schmalen Landzunge.

Angesichts der relativ guten Sicht, haben wir beschlossen von hier direkt zu den Slieve Leageus zu fahren. Erstmal geht es wieder runter von der schmalen Landzunge.

Der Himmel wird immer freundlicher

Der Himmel wird immer freundlicher

Slieve League

Die 600m hohen Klippen gehören zu den höchsten Europas. Wir haben schon einiges in unserem Wanderführer gelesen und sind daher sehr gespannt. Sie sollen spektakulär sein.

Auf dem Weg dorthin beobachten wir die Woken rund um den Klippen.

Auf dem Weg dorthin beobachten wir die Woken rund um den Klippen.

Am Parkplatz befindet sich eine Übersichtskarte. Mit Rucksack und Wanderstiefel machen wir uns auf den Weg.

Am Parkplatz befindet sich eine Übersichtskarte. Mit Rucksack und Wanderstiefel machen wir uns auf den Weg.

Zunächst geht es über eine Straße aufwärts.

Zunächst geht es über eine Straße aufwärts.

Dann wieder ein Blick auf den uns inzwischen vertrauten Berg Benbulben.

Dann wieder ein Blick auf den uns inzwischen vertrauten Berg Benbulben.

Rauhe See

Rauhe See

Am Ende der geteerten Straße gibt es einen zweiten "alten" Parkplatz, der eigentlich geschlossen ist.

Am Ende der geteerten Straße gibt es einen zweiten "alten" Parkplatz, der eigentlich geschlossen ist.

Dann liegen die Klippen vor uns, doch der Grad ist noch immer in dicken Wolken verhüllt.

Dann liegen die Klippen vor uns, doch der Grad ist noch immer in dicken Wolken verhüllt.

Es geht ein starker Wind und so werden die Klippen immer mehr in ihrer Gesamtheit sichtbar.

Es geht ein starker Wind und so werden die Klippen immer mehr in ihrer Gesamtheit sichtbar.

Wir wollen auf jeden Fall weiter nach oben

Wir wollen auf jeden Fall weiter nach oben

Da geht's lang

Da geht's lang

Dort oben wollen wir hin, .....

Dort oben wollen wir hin, .....

....wie diese Wanderer

....wie diese Wanderer

Der Weg ist zunächst gut ausgebaut.

Der Weg ist zunächst gut ausgebaut.

Über lange Teilstücke sind Steinstufen gelegt.

Über lange Teilstücke sind Steinstufen gelegt.

Der Weg liegt vor uns.

Der Weg liegt vor uns.

Die Aussicht ist zu beiden Seiten grandios.

Die Aussicht ist zu beiden Seiten grandios.

Die Fotos sind nur ein Versuch die Aussicht festzuhalten. Sie können den realen Blick aber nicht ersetzen.

Die Fotos sind nur ein Versuch die Aussicht festzuhalten. Sie können den realen Blick aber nicht ersetzen.

Mit der Zeit wird der Weg steinig und es bläst ein heftiger Wind. Ich habe immer öfter Schwierigkeiten mich auf den Beinen zu halten.

Mit der Zeit wird der Weg steinig und es bläst ein heftiger Wind. Ich habe immer öfter Schwierigkeiten mich auf den Beinen zu halten.

Hier kehren wir um. Den gesamten Rundweg hätten wir wegen der starken Regenfälle der vergangenen Tage ohnehin nicht gehen können. Wir würden in dem moorigen Untergrund weiter unten  nicht vorwärts kommen. Hier hoben zieht es sich mehr und mehr zu.

Hier kehren wir um. Den gesamten Rundweg hätten wir wegen der starken Regenfälle der vergangenen Tage ohnehin nicht gehen können. Wir würden in dem moorigen Untergrund weiter unten nicht vorwärts kommen. Hier hoben zieht es sich mehr und mehr zu.

Rückweg

Rückweg

Immer wieder ein Blick in die Tiefe.

Immer wieder ein Blick in die Tiefe.

Inzwischen ist der Kamm der Klippen wieder in den Wolken verschwunden.

Inzwischen ist der Kamm der Klippen wieder in den Wolken verschwunden.

Noch ein paar letzte Aufnahmen von dem ältesten Gestein der Erde.

Noch ein paar letzte Aufnahmen von dem ältesten Gestein der Erde.

Mit einem heißen Tee geht es die Straße entlang zurück zum Ausgangspunkt. Für uns waren die Klippen ein wirkliches Highlight. Sehr beeindruckend.

Mit einem heißen Tee geht es die Straße entlang zurück zum Ausgangspunkt. Für uns waren die Klippen ein wirkliches Highlight. Sehr beeindruckend.

Von Slieve League über Carrick nach Ardara

Die Straße geht durch hügliges Weideland.

Die Straße geht durch hügliges Weideland.

So weit das Auge reicht moorige Wiesenlandschaft.

So weit das Auge reicht moorige Wiesenlandschaft.

Blick auf Ardara

Blick auf Ardara

Ardora ist ein kleiner Ort, nichts Besonderes. Die Umgebung ist mit einer schönen Dünenlandschaft recht schön.

Ardora ist ein kleiner Ort, nichts Besonderes. Die Umgebung ist mit einer schönen Dünenlandschaft recht schön.

Wir trinken noch einen Kaffee und genießen dazu Applepie und Vanilleeis.

Wir trinken noch einen Kaffee und genießen dazu Applepie und Vanilleeis.

Abends in Donegal

Wir fahren nach Donegal um zu Abend zu essen und noch durch die Stadt zu schlendern.

Hier haben wir lecker gegessen

Hier haben wir lecker gegessen

Das kleine Zentrum von Donegal

Das kleine Zentrum von Donegal

Die Kirche

Die Kirche

Die Burg

Die Burg

Der Burggraben

Der Burggraben

In jedem noch so kleinen Ort Irlands gibt es einen Pub.

In jedem noch so kleinen Ort Irlands gibt es einen Pub.

Schon im Vorbeigehen hörten wir die irische Musik aus diesem Pub klingen.

Schon im Vorbeigehen hörten wir die irische Musik aus diesem Pub klingen.

Drinnen Live Musik und eine tolle Stimmung. So haben wir den Tag ausklingen lassen.

Drinnen Live Musik und eine tolle Stimmung. So haben wir den Tag ausklingen lassen.

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Irland 03.06.2019 - Slieve Leage - Ardara
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es zieht uns wieder auf die grüne Insel :). 2017 haben wir den wunderschönen Süden Irlands erkundet und Lust auf mehr bekommen. Jetzt wollen wir die Connemara mit ihren Seen, Bergen und Mooren entdecken. Von dort soll es auf die einsame Halbinsel Achill gehen. Die Orte Westport, Sligo und Donegal werden ebenso Teil unserer Auto- Rundreise sein. Wir sind aber auch fest entschlossen den einen oder anderen Winkel der Insel zu Fuß zu erkunden.
Details:
Aufbruch: 28.05.2019
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 05.06.2019
Reiseziele: Irland
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors