Mit dem Zelt durch die peruanische Sierra

Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Katharina Arguedas Torres

La Oroya (Nueva)

In Jauja an der Virgen angekommen, nehmen wir ein Auto nach La Oroya. Diese Stadt ist als das Bergbau-Zentrum bekannt. Rund um die Stadt gibt es Blei, Kupfer, Zink und Silber im Gestein. Ein US-Bergbaukonzernhat hat hier jährlich Unmengen an Gestein abgebaut, aus denen Metalle mit Schwefelsäure ausgewaschen wurden. Der Betrieb der Verhüttungsanlagen wurde zum Glück 2012 eingestellt.

Die Abwässer der Hütten waren in der Zeit als die Produktion auf Hochtouren war, mit Schwermetallen belastet. Die Abgase waren schwefelhaltig und mit Blei, Arsen und Cadmium angereichert. Es gab sauren Regen, der die potentiellen Anbauflächen rund um die Stadt so wie den Fluss verseuchte.

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich bereits in Lima und es läuft im Fernsehen auf DW eine Sendung über Großkonzerne und was sie auf der Welt anrichten. Sie sprechen auch über La Oroya! Die Einheimischen berichten, wie sie die Abgase der Bleifabrik, die keinerlei Filter einsetzte, einatmeten. Wie sie ihre Kinder in den Háusern einschließen, damit sie die verseuchte Luft nicht einatmen. Wie sie selbst wie verrückt husteten und nicht mehr sprechen konnten. Wie sie später erfuhren, welche Mengen an Metallen sie alle im Körper hatten und welchen Schaden dies bei ihren Kindern verursacht .
2009 hat der Staat Peru angeordnet, dass das amerikanische Unternehmen ihre Anlagen schließt, da die Umwelt- und Gesundheitsschutzauflagen nicht erfüllt wurden. Daraufhin verklagte das amerikanische Unternehmen den Staat Peru. Es folgte ein internationales Schiedsverfahren.
Das internationale Schiedsgericht wies die Klage nach Jahren zurück.

Als wir in Oroya ankommen, fahren wir an den Fabriken vorbei,die sich direkt an der Straße befinden. Die Bleifabrik, (ich erhasche beim vorbeifahren das Wort Plomo), ist mitten in der Stadt!

Ich hätte mir gerne La Oroya genauer angeguckt, doch wir fahren bis zum Terminal, das sich am Ortseingang von La Oroya Nueva befindet. Dort gibt es mehr Unterkünfte. Wir entscheiden uns, in La Oroya Nueva die Nacht zu verbringen.

Die Nacht hier im Hostal ist fast genauso kalt wie in den letzten Nächten im Zelt.

Abends im Städtchen La Oroya Nueva

Abends im Städtchen La Oroya Nueva

Eingang zum Markt

Eingang zum Markt

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru La Oroya (Nueva)
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit den üblichen örtlichen Transportmitteln und Übernachtungen möglichst im Zelt soll es durch einen Teil der peruanischen Sierra gehen.
Details:
Aufbruch: 19.05.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 18.06.2019
Reiseziele: Peru
Der Autor
 
Katharina Arguedas Torres berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors