Zanzibar/Tanzania

Reisezeit: März 2020  |  von bernd scholz

Unterwegs nach Moshi und Kilimandscharo

Unser Taxifahrer traurig,ein wichtiges Spiel seines Teams läuft,und er muss schindern

Unser Taxifahrer traurig,ein wichtiges Spiel seines Teams läuft,und er muss schindern

Flug TZ124

Flug TZ124

Das gibt es nur nicht bei uns: Kofferboy im Flieger gibt entspannt Ghetto-Signs. Cool.

Das gibt es nur nicht bei uns: Kofferboy im Flieger gibt entspannt Ghetto-Signs. Cool.

Reisestress

Wer die schützenden Gefilde verlässt,muss mit Unwägbarkeiten rechnen. Der ursprüngliche Plan,mit dem Dala zum Flughafen zu fahren,einfach, weil es abenteuerlich,spannend und saubillig ist,wird verworfen. 30$ durch zwei,eine entspannte Fahrt und sicheres,pünktliches Ankommen erscheinen garantiert.
Außerdem gewinnen wir 2 Stunden Zeit zum planschen.
Der Fahrer erscheint,wie verabredet,Punkt 17h,um 20.40h ist der Abflug von zanzibar kisauni nach arusha kilimandscharo airport angesetzt.
Eine schöne Fahrt quer über die Insel,durch viel Grün und die Vororte von Stonetown folgt.
Am Flughafen endlich mal keine Probleme,die Sicherheitskontrollen sind,aus unserer Sicht,lax, und so wundert es mich nicht,dass sie mir zwar mein Feuerzeug abnehmen,aber die Flüssigkeiten im Rucksack komplett ignorieren.
21.20. Noch 20 Minuten,und nix zu hören. Simone muss niessen,und der Pole,welcher uns gegenüber sitzt,spring hysterisch auf. Corona Alarm. Er bemerkt die Situationskomik und muss selber grinsen...wir Europäer sind null auf Schwierigkeiten vorbereitet,verweichlicht und verängstigt. Mir graut vor den Implikationen,wenn es mal wirklich ernst wird. Man wird sich gegenseitig ohne zögern massakrieren,sämtliche Errungenschaften zivilisierten Umgangs ablegen.
Dann geht es blitzschnell. Ansage,Bordkarten vorzeigen,im Gänsemarch zu Fuß quer über's Rollfeld,die kleine,aber feine,äußerlich neue Turboprop der tanzania air wartet.
Einsteigen,anschnallen und ab. Es ist 20.30h. Wow.
Während des einstündigen Fluges werden Cashewkerne,Kaffee und Wasser gereicht. Flieger nur zu 2/3 ausgelastet. Platzwahl. In der Ferne immer wieder Blitze. Die Regensaison hat begonnen. Es ruckelt ein wenig,insgesamt aber ein 1A Flug. Chapeau.
Vor dem Flughafen eine Menge uniformierte,lizensierter Taxifahrer. Weisen auf Schild: Taxi 50$ nach Moshi.
Aber da hab ich noch was beizubringen
Ich biete 35,wir einigen uns auf 40.
"Kennst du Swahili House?" "Yes,sure,hakuna matata"
In moshi findet er das Hotel nicht. Viele Telefonate,abenteuerliche Routen und Straßen,die keine sind,ich hab die Faxen dicke. Es ist 0h,kaum belebt. Er kauft erstmal Guthaben für sein Telefon für Internet,Google lokalisiert das Hotel,wo definitiv keines ist,nur ein verlassenes,heruntergekommenes Gebäude. Ratlosigkeit.
Letztlich enden wir im Swahili Backpackers,auch nicht unsere Buchung,aber der Boy arbeitete dort und lässt uns hinbringen.
Der diensthabende Nachtportier spricht kein Wort Englisch. Unsere Buchung ungültig. Wir bekommen ein Zimmer,klein,eng und stickig. Enttäuschung,Gereiztheit und Frust macht sich breit,meine Reisepartnerin,ostberliner Frohnatur ,und noch endloseres Plappermaul als ich, nervt mich.
Um 1.40h sinken wir ermattet nieder. Wann zur Hölle tritt hier mal Entspannung ein?

30 Grad im Zimmer,hammerlauter kleiner Ventilator,aber nur 20$/Nacht

30 Grad im Zimmer,hammerlauter kleiner Ventilator,aber nur 20$/Nacht

© bernd scholz, 2020
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Unterwegs nach Moshi und Kilimandscharo
Die Reise
 
Worum geht's?:
Roundtrip
Details:
Aufbruch: 03.03.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.03.2020
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
bernd scholz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors