"Blind Trip" - Überraschungsreise (Deutschland)

Reisezeit: Juni 2020  |  von Birgit H.

Kriebstein Talsperre / Zschopau / Burg Kriebstein

die Staumauer

die Staumauer

na das verspricht doch Spaß

na das verspricht doch Spaß

Sturmschäden auch hier sehr viele, jedoch der Weg für die Wanderer frei gemacht

Sturmschäden auch hier sehr viele, jedoch der Weg für die Wanderer frei gemacht

anhand von Hinweistafeln kann man verlorenes Erdkunde-/Biologiewissen reaktivieren - kann man... muss man aber nicht

anhand von Hinweistafeln kann man verlorenes Erdkunde-/Biologiewissen reaktivieren - kann man... muss man aber nicht

Corona-bedingt immer noch gähnende Leere an vielen Orten, wo es sonst vermutlich sehr voll ist.

Corona-bedingt immer noch gähnende Leere an vielen Orten, wo es sonst vermutlich sehr voll ist.

"Handy, Handy in der Hand, wer hat den schönsten Po im ganzen Sachsenland?"

"Handy, Handy in der Hand, wer hat den schönsten Po im ganzen Sachsenland?"

"Ihr Frau Königin. Aber die Meerjungfrau an der Talsperre Kriebstein hat den 1000mal schöneren Po als Ihr. "

"Ihr Frau Königin. Aber die Meerjungfrau an der Talsperre Kriebstein hat den 1000mal schöneren Po als Ihr. "

hübsche kleine Häuschen säumen das gegenüber liegende Ufer

hübsche kleine Häuschen säumen das gegenüber liegende Ufer

etwas, das mich immer wieder ärgert: Zigarettenkippen. Ich habe nichts gegen Raucher: aber, Freunde, es gibt verschließbare kleine Aschenbecher "to go". Und am nächsten Mülleimer kann man entsorgen! In der Natur bleiben die Dinger auf ewig und wer mag das schon? Nicht mal ein Raucher!

etwas, das mich immer wieder ärgert: Zigarettenkippen. Ich habe nichts gegen Raucher: aber, Freunde, es gibt verschließbare kleine Aschenbecher "to go". Und am nächsten Mülleimer kann man entsorgen! In der Natur bleiben die Dinger auf ewig und wer mag das schon? Nicht mal ein Raucher!

überall Sturmschäden

überall Sturmschäden

nein, ich habe nicht nach dem einen VIERBLÄTTRIGEN gesucht

nein, ich habe nicht nach dem einen VIERBLÄTTRIGEN gesucht

was für ein Luxus: Bretter über den Matsch

was für ein Luxus: Bretter über den Matsch

Kneippanlage

Kneippanlage

Rückweg mit der Fähre

Rückweg mit der Fähre

und am Ufer: ein Grundstückchen hübscher als das nächste ...

und am Ufer: ein Grundstückchen hübscher als das nächste ...

Das Baumhaushotel von der Wasserseite aus.

Das Baumhaushotel von der Wasserseite aus.

18.06.2020

Um 6 h wache ich in meinem Hängenetz auf und beginne den Tag mit einem Kaffee auf dem "Küchenschiff".

Um 8:20 Uhr starte ich. Es gibt einen 40 km langen Rundwanderweg - der scheidet leider mangels Training aus. Um die Talsperre selber sind es ca. 20 km. Da aber auch nicht klar ist, ob das Wetter den ganzen Tag hält - es ist ab Mittag Regen gemeldet - entscheide ich mich, die Hälfte zu laufen und mit der Fähre zurück zu fahren.

Der Weg entlang am Wasser der Zschopau ist gut beschildert und anspruchsvoll. Anspruchsvoll heißt aber auch: abwechslungsreich und so macht mir wandern Spaß. Manchmal ein federnder Waldboden, manchmal eher felsig. Es geht immer wieder auch ziemlich steil bergab und ebenso auch wieder hinauf. Herz-Kreislauf-Intervalltraining

"Die Zschopau (der Ursprung des Namens ist nicht genau belegt, möglicherweise slawisch skapp; Felsen, Klippe oder sorb. Šučici; die Rauschende, Tosende) ist ein linker, 130 km langer Zufluss der Freiberger Mulde in Sachsen (Deutschland), die sie mit einer Wasserführung von 23,8 m³/s (gegenüber 10,3 m³/s der Freiberger Mulde oberhalb der Mündung[4]) mehr als verdreifacht. Die Zschopau entwässert ein Einzugsgebiet von 1847 km²." (Quelle: Wikipedia)

Was mir auffällt, ist, dass Rastplätze mit Bänken tatsächlich an vielen Stellen installiert sind, wo die Aussichten ganz wundervoll sind.

Leider haben die Wälder die Trockenheit, den Borkenkäfer und die Stürme der letzten Jahre auch nicht unbeschadet überstanden. Allerdings ist hier dafür gesorgt worden, dass der Weg bewanderbar ist.

In Lauenhain nehme ich die Fähre zurück nach Kriebstein (5 €).

Da es erst Mittagszeit ist und glücklicherweise immer noch nicht regnet, beschließe ich nach einem Imbiss noch die im 14. Jahrhundert gegründete Burg Kriebstein zu besichtigen.

Nachfolgend zeige ich Euch den Burgrundgang per Fotos.

Insgesamt waren es dann 13 km, die ich heute zu Fuß unterwegs war.

Der Rest des Nachmittages und Abends ist ausgefüllt mit Reisebericht schreiben und Fotos hochladen. Alles auf dem Boot mit Blick auf das Wasser. Es gibt definitiv schlimmere Büros

Fazit der Fotoauswertungen:
weder Gotik, noch Rokoko oder Biedermeier geben mir das Wohlfühlen, was die Baumwohnobjekte von Steffen Mäding mir vermitteln.

Burg Kriebstein

Burg Kriebstein

ein hauseigener Weinberg

ein hauseigener Weinberg

die Gotische Stube

die Gotische Stube

Wetterfahne mit Knauf,  1736, ursprünglich auf dem Dachreiter des Wohnturms bis 1911 eine Neuanfertigung in Kupfer gemacht wurde.

Wetterfahne mit Knauf, 1736, ursprünglich auf dem Dachreiter des Wohnturms bis 1911 eine Neuanfertigung in Kupfer gemacht wurde.

interessante Perspektiven durch die Butzenscheiben

interessante Perspektiven durch die Butzenscheiben

Riittersaal mit Altarbild (an der hinteren Wand)

Riittersaal mit Altarbild (an der hinteren Wand)

Kriebsteiner Glocke, Bronze, 1494

Kriebsteiner Glocke, Bronze, 1494

Gotische Truhe mit Eisenbeschlägen, um 1500

Gotische Truhe mit Eisenbeschlägen, um 1500

Gotischer Schnitzaltar

Gotischer Schnitzaltar

Die treue Frau zu Kriebstein
Es hatte das in einer reizenden Gegend des Zschopautals gelegene Schloss Kriebstein ein reicher Edelmann, Dietrich Bärwald oder von Bernwalde (von 1382 —1407), erbaut und sich darin befestigt; allein nachmals hat ihn ein anderer Edelmann aus dem Geschlechte der Staupitze (von Reichenstein) am Fastnachtstage des Jahres 1415 überfallen und den Platz widerrechtlich behalten. Danach hat Markgraf Friedrich der Streitbare die Freibergischen Bürger aufgeboten und das Schloss umlagert und mit Gewalt zur Übergabe gezwungen. Da hat des genannten Staupitzens Ehefrau, weil ihr der Fürst vergönnt hatte abzuziehen und mitzunehmen, was ihr am liebsten sei und sie tragen könne, all ihr Geschmeide und Schmuck im Stiche gelassen und nichts als ihren Eheherrn aus dem Schlosse getragen, dadurch sie auch den Markgrafen bewegte, dass er den Gatten ungeachtet des Urteils, so schon über ihn ergangen, Gnade erwies und das Leben schenkte. (Quelle: https://www.sagenhaftes-mittelsachsen.de/2017/09/20/die-treue-frau-zu-kriebstein/)

Die treue Frau zu Kriebstein
Es hatte das in einer reizenden Gegend des Zschopautals gelegene Schloss Kriebstein ein reicher Edelmann, Dietrich Bärwald oder von Bernwalde (von 1382 —1407), erbaut und sich darin befestigt; allein nachmals hat ihn ein anderer Edelmann aus dem Geschlechte der Staupitze (von Reichenstein) am Fastnachtstage des Jahres 1415 überfallen und den Platz widerrechtlich behalten. Danach hat Markgraf Friedrich der Streitbare die Freibergischen Bürger aufgeboten und das Schloss umlagert und mit Gewalt zur Übergabe gezwungen. Da hat des genannten Staupitzens Ehefrau, weil ihr der Fürst vergönnt hatte abzuziehen und mitzunehmen, was ihr am liebsten sei und sie tragen könne, all ihr Geschmeide und Schmuck im Stiche gelassen und nichts als ihren Eheherrn aus dem Schlosse getragen, dadurch sie auch den Markgrafen bewegte, dass er den Gatten ungeachtet des Urteils, so schon über ihn ergangen, Gnade erwies und das Leben schenkte. (Quelle: https://www.sagenhaftes-mittelsachsen.de/2017/09/20/die-treue-frau-zu-kriebstein/)

Eiserne Truhe, 18fache Verriegelung, 17. Jahrhundert

Eiserne Truhe, 18fache Verriegelung, 17. Jahrhundert

Der Kleine Saal der Familie von Arnim

Der Kleine Saal der Familie von Arnim

Das Arbeitszimmer der Herren von Arnim.

Das Arbeitszimmer der Herren von Arnim.

Das Rokokozimmer

Das Rokokozimmer

Das Biedermeierzimmer

Das Biedermeierzimmer

und hier die Übersetzung von "FETTBEMME" 
SCHMALZBROT - dann klingt es nicht so gruselig

und hier die Übersetzung von "FETTBEMME"
SCHMALZBROT - dann klingt es nicht so gruselig

© Birgit H., 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Kriebstein Talsperre / Zschopau / Burg Kriebstein
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich schreibe dieses Mal einen "Überraschungs-Reisebericht" und lade Euch zum virtuellen Mitreisen ein. Ihr wisst nicht, wohin es geht - auch ich weiß bisher nur, wo ich beginnen werde. Das wird "märchenhaft", kann ich euch versprechen. Meldet Euch gerne zum Mitlesen hier an. Dann bekommt ihr immer, wenn ein neues Kapitel veröffentlicht wurde, eine Benachrichtigung per Mail mit dem link zur entsprechenden Stelle. So lasset die Reise beginnen... ...es war einmal...
Details:
Aufbruch: 17.06.2020
Dauer: 13 Tage
Heimkehr: 29.06.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors