Buenos Dias in Spanien

Reisezeit: Mai / Juni 2022  |  von Ines Buchholz

29.05.2022 - Der Duft von Oleander und Jasmin

Sonne, Strand und Meer

Geweckt von dem Krähen der Hähne startet der Tag bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse mit Blick über die typisch weiß getünchten Häuser und ihren roten Ziegeln am Hang vom Mount Montgo. Der Berg erreicht eine Höhe von 753m und ist sozusagen der Hausberg der kleinen Stadt. Zwischen den Häusern blüht der Oleander und Jasmin, deren Duft überall süßlich in der Luft hängt - herrlich! Ich inspiziere in aller Ruhe den Garten meiner Freundin und genieße die Aussicht in die Umgebung.
Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir Richtung Meer. Auf schmalen Straßen führt der Weg vorbei an Orangen Plantagen, kleinen Feldern mit Weinstöcken und vielen schönen Villen, die sich überwiegend reiche Deutsche, Franzosen und Holländer hier erbaut haben. Am Strand genießen wir einen Spaziergang direkt am Meer. Auch in Denia und den benachbarten Dörfern gibt es Tourismus, aber vor Massentourismus und Bettenburgen ist diese Gegend bisher verschont geblieben.

Blick von der Terrasse in die Umgebung

Blick von der Terrasse in die Umgebung

Im Hintergrund der Montgo

Im Hintergrund der Montgo

Im Garten finden sich u.a. Palmen, Kakteen, Lavendel, Bougainvillea und ein bisschen Gemüse baut meine Freundin Annette auch an.

Im Garten finden sich u.a. Palmen, Kakteen, Lavendel, Bougainvillea und ein bisschen Gemüse baut meine Freundin Annette auch an.

Der ganze Garten ist aufgrund der Hanglage in viele kleine Terrassen mit verschiedenen Sitzplätzen gestaltet.

Der ganze Garten ist aufgrund der Hanglage in viele kleine Terrassen mit verschiedenen Sitzplätzen gestaltet.

Mit dieser wundervollen Aussicht nehmen wir unsere Mahlzeiten ein

Mit dieser wundervollen Aussicht nehmen wir unsere Mahlzeiten ein

Ein Ort zum wohlfühlen!

Ein Ort zum wohlfühlen!

Auf geht`s - erst in die eine Richtung ....

Auf geht`s - erst in die eine Richtung ....

....bis zu dieser kleinen Bucht ...

....bis zu dieser kleinen Bucht ...

...dann in die andere Richtung.

...dann in die andere Richtung.

Jesus Pobre

Armer Jesus, so heißt das kleine Dorf übersetzt, das wir um die Mittagszeit ansteuern. Der Ort liegt am Südhang vom Montgo. Hier findet jeden Sonntag ein Markt mit allerlei Kunsthandwerk und typisch spanischen kulinarischen Köstlichkeiten statt. Wir konnten nicht wieder stehen und so hatten wir schließlich jeder ein Armband und eine kleine Keramik erstanden. Für den Kaffee am Nachmittag landete noch ein Kuchen in unsere Tasche.
Der Markt ist klein aber fein. Außerdem ist erwähnenswert, das er in einem alten, sehr schön restaurierten Haus besonderer Architektur stattfindet.

Dieser kleine schattige Platz liegt direkt vor der Kirche und dem Kloster von Jesus Podre.

Dieser kleine schattige Platz liegt direkt vor der Kirche und dem Kloster von Jesus Podre.

Das Backsteingebäude war einst ein Riurau. Es hat eine charakteristische Konstruktion der ländlichen Architektur mehrerer Regionen der Gegend um Valencia. Es hatte die Funktion Schilf mit Rosinen bei Regen oder Feuchtigkeit Schutz zu bieten. .

Das Backsteingebäude war einst ein Riurau. Es hat eine charakteristische Konstruktion der ländlichen Architektur mehrerer Regionen der Gegend um Valencia. Es hatte die Funktion Schilf mit Rosinen bei Regen oder Feuchtigkeit Schutz zu bieten. .

Drückend warm

Bei über 30 Grad im Schatten wurde es zunehmend drückend und ich brauchte Ruhe - Siesta

Mispeln

In dieser Gegend werden Mispeln geerntet. Sie erinnern in Farbe und Geschmack etwas an Mirabellen. Jedenfalls eignen sie sich auch hervorragend um Marmelade daraus herzustellen - gesagt, getan

So geht der Tag abwechslungsreich zu ende.

© Ines Buchholz, 2022
Du bist hier : Startseite Europa Spanien 29.05.2022 - Der Duft von Oleander und Jasmin
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zu Besuch bei einer Freundin - eine Woche in der kleinen Stadt Denia, direkt am Mittelmeer. Am Strand spazieren gehen, den Sand unter den Füßen spüren. Die Bergwelt im Hinterland erobern und die Gassen und den Hafen von Denia erkunden. Dazu leckeres Essen und endlose Gespräche mit einer lieben Freundin :) Ich freue mich darauf!
Details:
Aufbruch: 28.05.2022
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 07.06.2022
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors