Reisebericht Marokko 2023

Reisezeit: Dezember 2023 - Januar 2024  |  von Andreas Stumpf

Der Süden: Fort Bou Jerif

Nächster Stopp auf der Reise war das bekannte französische und bereits halb verfallene Fort Bou Jerif, welches man nur über eine 10 km lange Piste erreichen kann. Die Festung ist ca. 60 km von Legzira entfernt. Wir haben uns für die Piste entschieden, die bei GPS 29°09'53.2"N 10°20'35.6"W von der Teerstraße abzweigt. Ein paar gröbere Verwerfungen erfordern jedoch Bodenfreiheit und damit verbietet sich zumindest die von uns genommene Schotterpiste für normale PKW, es gibt aber auch noch eine gut planierte Schotterstraße aus der anderen Richtung, die auch mit normlen PKW befahrbar ist. Das Fort befindet sich bei GPS 29°05'31.0"N 10°20'00.2"W, direkt daneben der zugehörige Campingplatz, den wir genutzt haben. Nichts Besonderes, aber es gibt in der Gegend nichts Besseres und Wildcamping ist verboten.

Außer uns war zu diesem Zeitpunkt nur ein anderes Auto auf dem Parkplatz vor dem Fort, vermutlich, weil es etwas abseits liegt und man für einen Besuch einen Umweg in Kauf nehmen muss

Außer uns war zu diesem Zeitpunkt nur ein anderes Auto auf dem Parkplatz vor dem Fort, vermutlich, weil es etwas abseits liegt und man für einen Besuch einen Umweg in Kauf nehmen muss

Das Fort ist ziemlich Groß. Will man es komplett ablaufen, dauert das seine Zeit.

Das Fort ist ziemlich Groß. Will man es komplett ablaufen, dauert das seine Zeit.

Der Campingplatz - die einzige Übernachtungsmöglichkeit in der Gegend. Sanitäre Anlagen sind gepflegt und es gibt ein Restaurant. Man kann auch in Nomadenzelten oder dem Hotel übernachten. Der Campingplatz selbst ist ein nicht umzäunter Schotterplatz

Der Campingplatz - die einzige Übernachtungsmöglichkeit in der Gegend. Sanitäre Anlagen sind gepflegt und es gibt ein Restaurant. Man kann auch in Nomadenzelten oder dem Hotel übernachten. Der Campingplatz selbst ist ein nicht umzäunter Schotterplatz

© Andreas Stumpf, 2024
Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Fort Bou Jerif
Die Reise
 
Worum geht's?:
Vierwöchige Rundreise durch Marokko mit dem eigenen Geländewagen (zu zweit). Anreise über Land via Deutschland, Frankreich, Spanien und Fähre von Algeciras (Spanien) - Tanger Med (Marokko) Weiterreise in Marokko von Tanger (nördlichster Punkt) an die Grenze zur Westsahara (südlichster Punkt) und Rückreise über den Südosten Marokkos nach Tanger
Details:
Aufbruch: 15.12.2023
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 09.01.2024
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Stumpf berichtet seit 10 Tagen auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (2/2):
Ben 1706078246000
Sehr schöner Rei­se­bericht. Gibt es eine Karte dazu, von eurer Route auch mit den Cam­pin­gplätzen ?
Dan­ke dafür und Gruß
Ben
Ben 1706078021000
Moin An­dreas­
Sehr schöner Bericht eurer Reise nach und durch Maroko. Steht auch bei uns auf der To do Lis­t.Wir wollen mit Be­kan­nten im LR De­fen­der neues Modell, und wir mit der Ford Ran­ger­bei­de beide mit Dach­zelt auch zur selben Zeit sprich De­zem­ber hin.
Schön das du jeweils Cam­pin­gplätze und Se­hens­würdig­kei­ten auch mit Koor­di­na­ten ein­gefügt hast. Meine Frage ist, gibt es eine Karte von eurer Route dazu ?
Wäre super wenn es sowas gäbe. BtW wir sind aus dem Raum DA-DI du hast AB Kenn­zeichen­.
Dan­ke für euren tollen Berich­t.
Gruß Ben