Reisebericht Marokko 2023

Reisezeit: Dezember 2023 - Januar 2024  |  von Andreas Stumpf

Der Norden: Essaouira

Weiter ging es, zurück an die Küste, nach Essaouira. Wir sind hier einer Empfehlung eines französischen Pärchens gefolgt, das wir in Marrakech getroffen hatten. Neben einem sehr schönen Atlantikstrand gibt es auch die Möglichkeit, sein Fahrzeug sicher abzustellen (Parking Redouane; N 31.514600°, W 9.765250°) und von dort aus die Stadt zu erkunden. Alles ist etwas unaufgeregter als in Marrakech, die Leute und der Markt wirken ruhiger und authentischer. Wir haben dort ausgezeichnet im Restaurant „Chez Rachid“ (31.51033897583589, -9.758419434349628) zu einem sehr günstigen Kurs zu Mittag gegessen (Fisch). Die Location sind nicht einladend aus (Restaurant liegt in einer schmutzigen Seitenstraße), das Essen entschädigt aber dafür. Ansonsten sind wir gegen Abend noch über den Markt geschlendert und haben uns mit allerlei Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch für die kommenden Tage eingedeckt. Wir haben alles zu einem Bruchteil der Kosten gekauft, dies das normalerweise in Deutschland kostet. Die Stadt würden wir auf jeden Fall wieder besuchen. Geschlafen haben wir im wenige KM entfernten „Sidi Kaouki beach camping“ (31.350936035314557, -9.794035390835838). Der Campingplatz war sehr gut gefüllt mit Wohnmobilen, jedoch wenige Reisende mit anderen Fortbewegungsmitteln, aber ok für eine Nacht. Die Stadt selbst ist nichts Besonderes.

Die Stadtmauer, hinter der sich die Medina und der Markt befinden

Die Stadtmauer, hinter der sich die Medina und der Markt befinden

Es gibt einen sehr schönen Strand, hier kann man angenehm die Füße ins Wasser hängen.

Es gibt einen sehr schönen Strand, hier kann man angenehm die Füße ins Wasser hängen.

Der Campground in Sidi Kaouki - da es sehr voll war, mussten wir uns mit dem begnügen, was noch frei war.

Der Campground in Sidi Kaouki - da es sehr voll war, mussten wir uns mit dem begnügen, was noch frei war.

© Andreas Stumpf, 2024
Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Essaouira
Die Reise
 
Worum geht's?:
Vierwöchige Rundreise durch Marokko mit dem eigenen Geländewagen (zu zweit). Anreise über Land via Deutschland, Frankreich, Spanien und Fähre von Algeciras (Spanien) - Tanger Med (Marokko) Weiterreise in Marokko von Tanger (nördlichster Punkt) an die Grenze zur Westsahara (südlichster Punkt) und Rückreise über den Südosten Marokkos nach Tanger
Details:
Aufbruch: 15.12.2023
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 09.01.2024
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Stumpf berichtet seit 11 Tagen auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (2/2):
Ben 1706078246000
Sehr schöner Rei­se­bericht. Gibt es eine Karte dazu, von eurer Route auch mit den Cam­pin­gplätzen ?
Dan­ke dafür und Gruß
Ben
Ben 1706078021000
Moin An­dreas­
Sehr schöner Bericht eurer Reise nach und durch Maroko. Steht auch bei uns auf der To do Lis­t.Wir wollen mit Be­kan­nten im LR De­fen­der neues Modell, und wir mit der Ford Ran­ger­bei­de beide mit Dach­zelt auch zur selben Zeit sprich De­zem­ber hin.
Schön das du jeweils Cam­pin­gplätze und Se­hens­würdig­kei­ten auch mit Koor­di­na­ten ein­gefügt hast. Meine Frage ist, gibt es eine Karte von eurer Route dazu ?
Wäre super wenn es sowas gäbe. BtW wir sind aus dem Raum DA-DI du hast AB Kenn­zeichen­.
Dan­ke für euren tollen Berich­t.
Gruß Ben