Auf das Dach der Welt: Nepal, unser 2. Versuch

Nepal-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016  |  von Thalia&Christine R

Wohin?

Nepal übt auf uns eine magische Anziehungskraft aus--es ist ein märchenhaftes,geheimnisvolles Königreich, man sagt, es war bis 1951 verbotenes Land--bis heute ist es immer noch geplagt von einer unstabilen politischen Situation. Hier gibt es unzählige Heiligtümer mit allgegenwärtigen Gottheiten, heiligen Menschen und sogar lebende Götter.
Nepal ist das Land in dem es die meisten 8000er gibt. Von den 14 höchsten Bergen der Welt befinden sich allein 8!!Stück in Nepal, darunter auch der höchste Berg der Welt, der Mount Everest.
Daher auch der sinnige Name: "Das Dach der Welt".
80 % der Bevölkerung sind Anhänger des Hinduismus—nur ca 9% Buddhisten. Hinduismus war bis 2006 Staatsreligion und ist als solche noch in der Verfassung verankert--als einziges Land der Welt!
Hinduismus ist die drittgrößte Religion der Erde, nach dem Christentum und dem Islam.
Im Chitwan Nationalpark leben noch einige der letzten Nashörner , Tiger und Elefanten.
Hier können wir unsere Leidenschaft, der Besichtigung von Klöstern, buddhistischen Stupas und Tempeln ausleben—außerdem auch hinduistische Heiligtümer.
Ebenso freuen wir uns auf die Begegnungen mit den Menschen. Wie immer werden wir den Kontakt suchen und hoffen auf viele Einblicke in ihr Leben.
Die Lebenserwartung der Menschen hier beträgt nur erschreckende 57 Jahre im Durchschnitt , 2/3 der Erwachsenen sind Analphabeten und von den 23 Mio Bewohnern des Landes sind die Hälfte unter 21 Jahre!

Im Laufe unserer Recherchen, wir lesen ja immer fleißig die Reiseberichte der anderen, sind wir auf einen sehr aktuellen Bericht von Sylvia gestoßen:
https://www.umdiewelt.de/travelogue.php?t=8653&c=0
Sie war auch gerade in Nepal und engagiert sich dort sehr aktiv für das Waisenhaus:
http://www.gemeinsamfuerkinder.org/
Alsbald entwickelt sich ein lebhafter Informationsaustausch zwischen uns per mail. Ines und ich beschließen, ein gutes Werk zu tun und das Waisenhaus zu besuchen--mehr noch wir werden die Kinder auch aktiv unterstützen.
Wir erfahren, dass die viele der Kinder dort "nur" Halbwaisen sind--d.h. sie haben noch eine Mutter. Aber wenn diese Witwe ist und noch einmal heiratet, will der neue Mann nicht die Kinder des Exmannes durchfüttern und so werden die Kinder verstoßen.Unfassbar für uns!
Im Bekanntenkreis stoßen wir auf Begeisterung für unser Unternehmen und wir bekommen sogar einige Geldspenden!
Jetzt suche ich 2 große Koffer, die wir mit je 20 kg Geschenke für die Kinder, unseren Rucksäcken und knappe 10kg Reisegepäck für uns bestücken.
Unsere Rucksäcke packen wir für den Hinflug in die Koffer--und die großen Koffer lassen wir dann in Nepal.

Nach Absprache mit Sylvia wollen Ines und ich für die Kinder des Waisenhauses einen Satz Schulkleidung spenden. Sylvia gibt den Auftrag nach Nepal , die Kleidung wird dort gefertigt und so können wir diese bei unserer Ankunft abholen und selber zum Waisenhaus bringen.
Inzwischen habe ich auch schon große Koffer bekommen und erfahren, dass wir unsere 30kg auch auf mehrere Gepäckstücke verteilen dürfen.
Noch besser!
Ines und ich chatten, telefonieren oder mailen fast täglich miteinander--immer fällt uns etwas Neues ein.

Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aufgrund der traurigen Ereignisse mit den Erdbeben, sind unsere Pläne im letzten Jahr sehr kurzfristig ins Wasser gefallen. Da ich in einigen Reiseberichten gelesen habe dass man sich in Nepal schon wieder gut bewegen kann und wir natürlich auch willkommen sind, weil die Nepalesen natürlich auch die Einnahmen der Touristen dringend brauchen, buchen meine Freundin Ines und ich unseren Trip für dieses Jahr erneut.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 24.05.2016
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors