Quattro stazione

Sri Lanka-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - April 2020  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Grande Finale

Und zum Abschluß dieser Station nochmals ein paar Eindrücke und Gedanken zum Thema Ayurveda und diesem Resort.
Ich hatte mich, wie gesagt, och nie mit Ayurveda beschäftigt und einfach blind drauf los gebucht.
Die Entscheidung war genau das Richtige (da muß ich mir mal selber auf die Schulter klopfen).

Morgens um 6.30 fängt der Tag an mit Yoga.
Sicherlich überflüssig zu erwähnen, das ich da des öfteren an meine Beweglichkeitsgrenzen gekommen bin.

nein, diese Übung haben wir nicht gemacht

nein, diese Übung haben wir nicht gemacht

Jeden Tag 4 Anwendungen, angefangen von der Fußmassage, über die Kopfmassage, Body, Chakra, Nacken- und Schultermassage und einige andere mehr.

Triefend vor Öl jeden Tag. Bei bestimmten Anwendungen, dem Stirnguß z.B. durfte man die Haare nicht waschen, oder bei der Ohr- und Nasenreinigung.
Zusätzlich eine Kopf bedeckung tragen, meistens in Rot. Wie Rotkäppchen.

2 Rotkäppchen und ein Rindvieh. 
Gruß an Nicole und Sandro

2 Rotkäppchen und ein Rindvieh.
Gruß an Nicole und Sandro

Wenn man auf dem Bauch liegt zur Massage, schaut man durch die Öffnung auf diese Schale.

Wenn man auf dem Bauch liegt zur Massage, schaut man durch die Öffnung auf diese Schale.

Wenn dann noch die Powdermassage (ähnlich wie ein Körperpeeling) dazu gekommen ist, hab ich mich gefühlt, wie ein mariniertes Hähnchen mit Paprika
Anschließend muß die Marinade eintrocknen und danach wird man auf den "Webergrill" gelegt und verbringt eine halbe Stunde im Schwitzkasten.

Kräuterstempel, kleine Säckchen, gefüllt mit Sand und Kräutern, die erhitzt werden, und dann mit Schmackes auf den Körper gestempelt werden.

Kräuterstempel, kleine Säckchen, gefüllt mit Sand und Kräutern, die erhitzt werden, und dann mit Schmackes auf den Körper gestempelt werden.

da fühlt man sich danach schon so richtig gut

da fühlt man sich danach schon so richtig gut

Das war jetzt eine ungefähre Beschreibung der Behandlungen.

Was man nicht so wirklich beschreiben kann - und da komme ich dann wieder auf den Anfang zurück - ist die Herzlichkeit der Menschen.
Jeder versucht hier, den Gästen den Aufenthalt so besonders wie möglich zu gestalten.
Etwas ganz Besonderes ist der letzte Tag.
Schaut selbst...

die 3 Damen kommen um mich anzukleiden.

die 3 Damen kommen um mich anzukleiden.

jedes Mal frisch gelegt. 
Dieses Mal lässt der Weihnachtsmann grüßen

jedes Mal frisch gelegt.
Dieses Mal lässt der Weihnachtsmann grüßen

die königlichen Hoheiten mit ihrem Gefolge halten Hof

die königlichen Hoheiten mit ihrem Gefolge halten Hof

zum Abschluß hat es nochmals ein Ritual vor Buddha gegeben. Die Ärztin betet und singt für mich, und hat mir ein neues Armbändchen angelegt

zum Abschluß hat es nochmals ein Ritual vor Buddha gegeben. Die Ärztin betet und singt für mich, und hat mir ein neues Armbändchen angelegt

Ich möchte hier ein dickes Lob aussprechen für das Hiru Mudra Team in Induruwa.
Alle Angestellten habe mich behandelt wie eine Königin, nicht nur am letzten Tag.
Ich fühle mich körperlich großartig, die gesunde Ernährung und das Yoga haben ein übriges dazu getan.
Und - selbstverständlich auch meine Mitgäste. Wir hatten viel Spaß miteinander.

Dieses Land hat mein Herz berührt, und ich möchte wiederkommen.
Dann möchte ich mehr vom Land sehen, das ist ja jetzt zu kurz gekommen.
Aber noch ein Grund mehr, wiedernach Sri Lanka zu reisen.

Und jetzt geht es wieder weiter. Auf nach Borneo !

Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka Sri Lanka-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sri Lanka, Borneo und Nepal, Bali und ein paar extra Zutaten. Verwöhnprogramm, Orang Utans und Gebetsmühlen. Treiben lassen. Wind, Regen und Sonne um die Nase
Details:
Aufbruch: 04.12.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: April 2020
Reiseziele: Sri Lanka
Malaysia
Nepal
Thailand
Kambodscha
Indonesien
Live-Reisebericht:
Maritta Wulf-Bauer schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/21):
ines 1581065550000
schöner bericht! ich hoffe, der blues hat sich wieder gelegt und du kannst noch ein wenig un­besch­wert wei­ter­rei­sen. wäre schade um die schönen berich­te von dir. ich fand das klasse mit dem nebel! ist doch was aus­ser­gew­öhnliches und die at­mosp­häre ist immer ein wenig ge­heim­nis­voll!
ines 1580027243000
was für ein tolles a­ben­teu­er! un­glaub­lich, diese son­ne­nauf­gan­gsfahrt! das will ich auch noch sehen. das mit den tigern ist nicht schlimm. die sind noch sel­te­ner als die nas­hörner und lassen sich NIE blicken. aber wass soll das klagen? frei­le­ben­de PN ist schon ein ganz großes glück!! neid­neid­neid! gute und span­nen­de reise wei­ter­hin, meine liebe. wenn du weder da bist stoßen wir an: auf uns, auf den täglichen son­ne­nauf­gang und auf die wilden tier­e!­
kuss
Uschi 1579895976000
Liebe Ma­rit­ta,­
hab mir jetzt mal genü­ßlich deine kom­plet­te bis­he­ri­ge Reise am PC an­ge­se­hen. Mach das nor­ma­ler­wei­se über Handy, aber das macht echt keinen Spaß mehr - man wird zu­gemüllt mit Wer­bung. Nich­tdes­tot­rotz ist es nat­ürlich super, dass es die Plat­tform gibt und wir mit dir reisen können­.
Dei­ne Reise ist ja diesmal von den unter­schied­lichen Na­tu­rein­drücke noch viel­fälti­ger als sonst. Vom purem Verw­öhnprgramm bei an­ge­neh­msten Tem­pe­ra­tu­ren und wun­der­ba­ren Stränden über tolle, frei­le­ben­de Tiere (und viel Regen) bis zum Dach der Welt bei fros­ti­gen Tem­pe­ra­tur­ten mit un­fas­sbar tollen Ein­drücken. Gi­gantisch finde ich deinen Flug­trip über dem Hi­ma­la­ya. Her­vor­ra­gen­de Bilder! Freue mich schon sehr auf deinen Bericht.
Aber was machst du denn mit deinem Hals? Und dann auch noch so eine a­ben­teu­er­liche Jeep­-Fahrt .... aua, aua .... Of­fen­bar haben sich die Qualen gelohnt - bei dem Blick würde ich auch mal gerne die Füße hoch legen.
Wünsche dir weiter tolle Ein­drücke und nat­ürlich gute Bes­serung. Beg­lei­te dich weiter mit viel Freude auf deinen A­ben­teu­ern. Liebe Grüße Uschi