Quattro stazione

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - April 2020  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Abschied von Borneo

Für die letzten 2 Tage gönnen wir uns ein gutes Hotel. Allein das Früstück ist es wert.
Laura freut sich über einen Pool, auch wenn der nicht so wirklich genutzt wird.
Wir unternehmen nicht mehr viel.
Städtchen angucken und ein bischen shoppen.
Die Stadt ist überwiegend chinesisch geprägt. Das komplette Business ist fest in chinesischer Hand.

das Zimmer ist toll mit der Aussicht

das Zimmer ist toll mit der Aussicht

auch das Frühstück kann sich sehen lassen

auch das Frühstück kann sich sehen lassen

chinesischer Tempel

chinesischer Tempel

überall in der Stadt sind Katzendenkmale

überall in der Stadt sind Katzendenkmale

das Parlamentsgebäude - auch liebevoll die Zitronenpresse genannt

das Parlamentsgebäude - auch liebevoll die Zitronenpresse genannt

Ganz großartig sind die Graffitis. Immer wieder entdecken wir neue Malereien.

Der zweite Abschnitt meiner Reise geht zu Ende.
Besonders schade, dass Laura jetzt wieder nach Hause fliegt.
Es war wunderbar mit Dir !

Ade Borneo, auf nach Nepal

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sri Lanka, Borneo und Nepal, Bali und ein paar extra Zutaten. Verwöhnprogramm, Orang Utans und Gebetsmühlen. Treiben lassen. Wind, Regen und Sonne um die Nase
Details:
Aufbruch: 04.12.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: April 2020
Reiseziele: Sri Lanka
Malaysia
Nepal
Thailand
Kambodscha
Indonesien
Australien
Neuseeland
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors