Licht der Provence

Reisezeit: März / April 2007  |  von Herbert S.

Departement Drôme: Von Crest nach Montelimar

Das Wetter ist schön und wir wollen nach Montelimar, nehmen aber eine kleine Straße durch die Berge nordwärts.

Col de la chaudière

Col de la chaudière

Wieder im Tal der Drôme liegt ein nettes kleines Städtchen: Saillans - die kleine Kirche St. Geraud ist sehenswert.

Saillans

Saillans

Mairie

Mairie

Trotz mancher Zerstörungen sind einige Teile der Kirche aus dem XII. Jahrhundert erhalten.

St. Geraud de Saillans

St. Geraud de Saillans

Nach diesem kurzen Stop fahren wir zielgerichtet nach dem nur 8 km entfernten Crest, Der Name kommt von einer crête rocheuse (felsiger Kamm), einem zu Tage tretenden Felskamm, der von weitem sichtbar ist und an dessen Fuß heute die Stadt liegt.
Hoch oben auf dem Felssporn steht die nur aus einem Turm bestehende Burg Crest. Dieser ist aber mit 52 Meter Höhe der höchste Burgturm in Frankreich.
In der Burg wurden für längere Zeit Hugenotten gefangen gehalten. Bei Besichtigungen sieht man noch Wandkritzeleien aus dieser Zeit. Dadurch entstehen Bezüge zum Tour de Constance in Aigues-Mortes

Crest an der Drôme

Crest an der Drôme

Das Städtchen lädt mit seinen mittelalterlichen Gassen (und Treppen) zu einem Fotorundgang ein.

Escaliers des Cordeliers

Escaliers des Cordeliers

Beim Stadtrundgang finden sich immer wieder Tafeln mit Hinweisen zu den mittelalterlichen Gebäuden.

Immeuble la Bretonnière

Immeuble la Bretonnière

Maison Pierre de Richard

Maison Pierre de Richard

südliches Flair durch die Platanenallee

südliches Flair durch die Platanenallee

und den obligatorischen Bouleplatz

und den obligatorischen Bouleplatz

Turmburg Crest

Turmburg Crest

Der Ort Autichamp liegt an der alten Route von Crest nach Montelimar. Der ort hat eine festung aus dem 11. Jahrhundert und eine alte Benediktinierabtei, die wahrscheinlich während der Religionskriege zerstört wurde.
"Le château appelé « Castrum Alticampi » fut la propriété des seigneurs de Chabrillan jusqu'en 1350, où il passa par héritage à la puissante famille Beaumont. Ils devinrent ainsi marquis d'Autichamp et y demeurèrent jusqu'à la Révolution. A cette époque, le village était protégé par des remparts, le château et les petites falaises, rempart naturel dominant la Vallée au sud."

Autichamp

Autichamp

Auch Marsanne liegt an unserem Weg, der bei dem schönen Wetter von ganzen Horden Freizeitradlern frequentiert wird. .
Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zählen die Ruine des Schlosses aus dem 11. Jahrhundert und eine Straße mit zahlreichen Gebäuden aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die Rue du Comte de Poitiers.

Marsanne

Marsanne

Rue du Comte de Poitiers

Rue du Comte de Poitiers

Mairie

Mairie

Rast für die Radler

Rast für die Radler

Endlich erreichen wir das eigentliche Ziel unserer heutigen Tour: Montelimar
Die kleine Stadt liegt an der Rhone - wir haben von Crest an der Drôme die directissime duch die Hügellandschaft genommen - und ist Ort des Château des Adhémar. Die auf einem Hügel errichtete romanische Wohnburg wurde von der Familie Adhémar im späten 12. Jahrhundert erbaut und gilt als bedeutendstes Beispiel mittelalterlicher Architektur im mittleren Rhônetal. Die Burg war von 1340 bis 1383 päpstlicher Besitz und diente vom 15. bis Anfang des 20. Jahrhunderts als Gefängnis. Von der Burg erhalten sind noch eine Kapelle aus dem 11. und Wohnräume aus dem 12. Jahrhundert. Seit der Jahrtausendwende wird in der Burg zeitgenössische Kunst ausgestellt.

Zu den Spezialitäten der Stadt gehört der berühmte Nugat, den wir natürlich erstehen müssen. Außerdem steht noch ein größerer Einkauf im Supermarkt an. Zu Hause gibt es dann Artischoke zur Vorspeise und Lotte an Spinat. mmh!

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Von Crest nach Montelimar
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere erste Reise nach dem Verkauf unseres Wohnmobil sollte uns Erfahrungen mit der Anmietung einer Ferienwohnung bringen. Als Ziel haben wir uns das Departement Drôme ausgesucht, von wo wir auch den Nordteil der Provence wieder besuchen konnten, den wir bereits vor vielen Jahren mehrmals bereisten.
Details:
Aufbruch: 30.03.2007
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 14.04.2007
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors