Zu Gast in Südafrika

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Angela R.

Kap der Guten Hoffnung

Heute ist unser letzter Tag in südafrika und diesen beginnen wir mit einer Fahrt nach Hout Bay. dort entdecken wir ein paar Robben die sich im Wasser tummeln und den Bootssteg entlang schwimmen auf dem wir gerade gehen.

Anschließend führt und unser Weg zum Cape Point. Auf dem Weg dorthin begegneb uns schon ein paar Paviane.

Pavian Alarm

Pavian Alarm

Aus diesem Anlass werden wir gewarnt nichts essbares mit uns rumzutragen wenn wir am Cape Point angekommen sind, denn die Paviane versuchen immer an Futter zu gelangen und zerstören dabei auch oft Taschen, Fotoapparate u.ä..

Der Weg rauf zum Cape Point

Der Weg rauf zum Cape Point

Der Blick vom Cape Point rüber zur False Bay

Der Blick vom Cape Point rüber zur False Bay

Vom Cape Point aus hat man eine super Sicht auf die Küste und man kann gut die False Bay erkennen. Die Bucht trägt diesen Namen weil sie früher oft mit dem Kap der Guten Hoffnung verwechselt worden ist und die Seeleute an der falschen Stelle an Land gingen, in der Annahme sie seien am Kap. Auf einem Fußweg machen wir uns vom Cape Point auf zum Kap der Guten Hoffnung. Überall am Wegrand sind kleine Echsen und viele Vögel zu sehen.

Diese kleinen Echsen waren überall am Wegrand zu sehen

Diese kleinen Echsen waren überall am Wegrand zu sehen

Die Vögel hier haben irgend was aus den Büschen aufgepickt

Die Vögel hier haben irgend was aus den Büschen aufgepickt

Strand zwischen cape Point und dem Kap

Strand zwischen cape Point und dem Kap

Außerdem entdecke ich ein kleines Pelziges Tierchen; einen Klippschliefer.Völlig ungestört von den Touristen aut er auf seinem Grünfutter herum und ein Stück weiter entdecke ich dann eine Ganze Klippschliefer Familie, die jedoch weniger zutraulich ist.

Daaa sind die süßen Pelztierchen! Ein Suchbild mit ein paar Klippschliefern

Daaa sind die süßen Pelztierchen! Ein Suchbild mit ein paar Klippschliefern

Und hier noch eine schöne Echse

Und hier noch eine schöne Echse

Am Kap der GUten Hoffnung angekommen heißt es denn erst mal schlange stehen, denn alle wollen ein foto mit den Schautafeln, als Beweis das sie auch hier waren.

Jaaa, jaaa ich hab auch schlange gestanden und hier ist der Beweis!

Jaaa, jaaa ich hab auch schlange gestanden und hier ist der Beweis!

Während die Anderen noch schlange stehen entdecke ich einen wilden Strauß am Strand.

Wilder Strauß am Kap

Wilder Strauß am Kap

Nachdem alle ihr Foto ergattert haben machen wir uns auf den Weg nach Simonstown,wo wir am Boulders Beach eine Pinguinkolonie besuchen. Hier kann man sehen wie die Pinguine ihre Bruthöhlen graben und wie sie sich ins Wasser stürzen um fischen zu gehen.

Der Boulders Beach; na habt ihr sie schon entdeckt?!?

Der Boulders Beach; na habt ihr sie schon entdeckt?!?

Ein Brillenpinguin zum anfassen nah

Ein Brillenpinguin zum anfassen nah

Danach machen wir uns auf den Weg zum Botanische Garten von Kirstenbosch wo wir die hier heimische Flora noch mal aus der Nähe betrachten können.

Na nah genug?

Na nah genug?

Der Schreihals hier hat sich in den Botanischen grateen eingeschlichen: ein Perlhuhn

Der Schreihals hier hat sich in den Botanischen grateen eingeschlichen: ein Perlhuhn

Anschließend fahren wir zum Hotel zurück, wo wir dann Zeit haben unsere Koffer zu packen und dann gehts am Abend noch auf zum Abschiedsessen. Bis jetzt wissen wir noch nicht wo dieses stattfindet, aber wir sollen einen Fotoapparat mitbringen und fahren mit dem Bus dorthin.
Also alle in den Bus geklettert und los gehts.
Zu unserer Verwunderung hält der Bus vor dem Ritz Hotel und wir steigen aus. Ja, hier ist es dann wohl, denn in der näheren Umgebung sieht nichts nach Restaurant aus. Also rein ins Hotel und rauf in den 21.Stock wo sich eine Bar befindet. Dort bekommen wir ein Begrüßungsgetränk und werden dann noch eine Etage höher geführt, wo sich das Restaurant befindet. Hier werden uns unsere Plätze gezeigt. Von hier oben hat man eine tolle Aussicht über Kapstadt und das Meer und wir können einen tollen Sonnenuntergang beobachten. Damit auch alle mal in den Genuss der tollen Aussicht kommen dreht sich das Restaurant und es dauert eine Stunde bevor wir wieder an der Stelle sitzen wo wir platzgenommen haben.

Sundown in Soutafrika
Ein toller Abschluss für unsere Südafrikareise

Sundown in Soutafrika
Ein toller Abschluss für unsere Südafrikareise

© Angela R., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Kap der Guten Hoffnung
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Reisefieber hat mich wieder gepackt und ein neuer Kontinent wartet darauf entdeckt zu werden. Diesmal wird es mich nach Südafrika führen wo ich Land und Leute zwischen Johannesburg und Kapstadt erkunden werde. Du willst mehr über meine Reise erfahren?!? Dann FOLLOW ME......
Details:
Aufbruch: 21.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.12.2007
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Der Autor
 
Angela R. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors