Zu Gast in Südafrika

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Angela R.

Pretoria - Hazyview

Pünktlich um 7 Uhr ertönt der 'wake-up-call' und reißt mich aus meinen Träumen. Etwas desorientiert suche ich erst mal das Telefon um den Hörer abnehmen zu können. Erstaunt öffne ich die Augen, denn draußen ist es schon Taghell, da fällt einem das Aufstehen doch schon viel leichter. Also ab unter die Dusche, die Reisetasche verschleißen und vor die Tür stellen und dann mit den Anderen zum Fruehstücken. Wieder erwarten ist das Fruehstück sehr gut. Der Ausrutscher von gestern Abend wird uns vom Küchenchef dadurch erklärt, dass er nicht da war und es Stromschwankungen gegeben hat, wodurch das essen nicht warm gehalten werden konnte.
Na ja, wir haken die Sache ab und machen uns lieber durch Gauateng und Mpumalanga auf den Weg nach Hazyview.
Auf der fahrt wird dann auch gleich geklärt wer Morgen bei der Jeep Safari durch den Krüger Park mitfahren will. Da bin ich natürlich dabei
Unser erstes Ziel heute ist Whitbank, wo wir eine kurze Pause einlegen bevor wir zum Impalangele Inn Country House aufbrechen wo wir unser heutiges Mittagessen, ein suedafrikanische Bobotie bekommen. Ausserdem haben wir hier die Gelegenheit endlich einen blühenden Jacaranda Baum aus der nähe zu fotografieren.

Jaccaranda Baum

Jaccaranda Baum

Nach dem Essen wird von unserer Reiseleiterin eine Kennenlernrunde mit einem Wilkommens-Schnaps eröffnet und nachdem alle Klarheiten beseitigt sind kann die Reise in Richtung Pilgrims Rest weitergehen. Unterwegs kommen wir an einigen Kiefernplantagen, dem 'grünen Gold' Südafrikas vorbei und entdecken den ersten Pavian.
Nach einer kurzen Besichtigung von Pilgrims Rest machen wir uns auf den Weg nach Hazyview wo wir im Hippo Hollwo Country Estate untergebracht sind. Tja, und das Hippo Hollow wird seinem Namen auf jeden Fall gerecht!
Nach einer Kurzen Zimmerbesichtigung finden wir uns an der Bar ein. Mittlerweile regnet es und deshalb entscheiden wir uns den Volklore Abend, der für heute fakultativ geplant ist, auszulassen und lieber Ausschau nach Hippos zu halten. Da werden wir wenigstens nicht ganz so nass. Nichts passiert und es regnet immer stärker. Doch da, da war doch was... ein Schrei, oder Röhren oder wie auch immer das bei Hippos heissen mag...und kurze Zeit später erscheint wie aus dem Nichts eine Hippo Kuh mit ihrem Jungen im Wasser und planscht unbeeindruckt von zahlreichen klickenden und blitzenden Kameras in Richtung Schilf, wo die beiden kurz darauf wieder verschwinden. Einige Zeit später taucht noch ein weiteres Hippo auf und verschwindet kurz darauf an der selben Stelle im Schilf wie die Beiden zuvor.

Die süssen, aber nicht ungefährlichen Hippos in der Abendbeleuchtung.

Die süssen, aber nicht ungefährlichen Hippos in der Abendbeleuchtung.

Und noch mal Hippo Alarm

Und noch mal Hippo Alarm

Tja das war wohl die 'Hippo Vorstellung' für heute Abend und wir machen es uns im Restaurant gemütlich; natürlich immer mit einem Auge aufs Wasser vielleicht kommt ja doch noch ein weiteres Hippo vorbei. Hmmm aber nebenbei studieren wir auch schon mal die Speisekarte und entscheiden uns nach einigem Überlegen für Springbock und Kuhdu und beides ist sehr lecker! Zum Abschluss trinken wir noch einen Absacker und dann gehts rauf aufs Zimmer und nach ein bischen kramen ab in die Heia.

© Angela R., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Pretoria - Hazyview
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Reisefieber hat mich wieder gepackt und ein neuer Kontinent wartet darauf entdeckt zu werden. Diesmal wird es mich nach Südafrika führen wo ich Land und Leute zwischen Johannesburg und Kapstadt erkunden werde. Du willst mehr über meine Reise erfahren?!? Dann FOLLOW ME......
Details:
Aufbruch: 21.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.12.2007
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Der Autor
 
Angela R. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors